FORSCHEnde FRAUEN in Bamberg

Das Kolloquium als eine Chance zum Vortragen - Veröffentlichen - Vernetzen

Das Kolloquium der FORSCHenden FRAUEN wurde von der damaligen Universitätsfrauenbeauftragten Prof. Dr. M. Wagner-Braun initiiert und bot Nachwuchswissenschaftlerinnen die Möglichkeit, innovative Forschungsprojekte vorzustellen, erste Vortrags- und Publikationspraxis zu sammeln und sich mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Universität Bamberg zu vernetzen.



Über das Kolloquium

Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen erhielten so die Möglichkeit, ihre wissenschaftliche Arbeit der Universitätsöffentlichkeit vorzustellen. Dadurch wurde auch die wissenschaftliche Arbeit von Frauen mehr in den Mittelpunkt gerückt.

Die Beiträge wurden mit Unterstützung des Frauenbüros im Open-Access-Format publiziert und stehen unter dem Reihentitel FORSCHende FRAUEN in Bamberg weiterhin zur freien Verfügung. Dadurch konnten den Nachwuchswissenschaftlerinnen weitere Publikationsmöglichkeiten geboten und die fächerübergreifende Forschung von Frauen an der Universität Bamberg sichtbarer gemacht werden.

Das Kolloquium stellte eine wichtige Maßnahme der Universitätsfrauenbeauftragten zur gezielten Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Universität Bamberg dar. Im Fokus standen Promovierende, aber auch PostDocs, die ihr wissenschaftliches Portfolio erweitern wollen. In den Jahren 2008 bis 2021 haben insgesamt 63 Wissenschaftlerinnen am Kolloquium teilgenommen.


Die Berichte zu den einzelnen Kolloquien der FORSCHEnden FRAUEN finden Sie auf unserem Blog.

Die publizierten Beiträgen aller FORSCHEnden FRAUEN sind unten stehend aufgelistet.


Unsere FORSCHEnden FRAUEN und ihre Beiträge