FORSCHEnde FRAUEN in Bamberg

Das Kolloquium als eine Chance zum Vortragen - Veröffentlichen - Vernetzen

Das Kolloquium bietet Wissenschaftlerinnen während und nach der Promotion die Möglichkeit, innovative Forschungsprojekte vorzustellen, Vortragspraxis zu sammeln, sich mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen zu vernetzen und ihre Beiträge zu publizieren. Gleichzeitig rückt es die wissenschaftliche Arbeit von Frauen in den Mittelpunkt.


Forschende Frauen 2021: Care inklusive?! Bamberger Beiträge zur Gestaltung von Care-Arbeit

Das Thema des 12. Kolloquiums der Forschenden Frauen ist: „Care inklusive?! Bamberger Beiträge zur Gestaltung von Care-Arbeit“.

Die Vorträge der Nachwuchswissenschaftlerinnen stehen nun über den im Virtuellen Campus als Videos zur Verfügung.

Wir laden Sie herzlich ein, diese Vorträge anzusehen, zu kommentieren und Fragen zu stellen.

Am 14. Juli 2021 von 15 bis 17 Uhr gibt es eine gemeinsame Abschlussdiskussion via MS Teams. Diese ist hochschulöffentlich und wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion!

Die Referentinnen 2021 und ihre Beiträge:

Harring, Dana; Weiser, Josefine: Leiten in der Pandemie – Professionelle Entwicklungspotentiale in der Rolle der Kita-Leitung

Ketterl, Simone: „Die Krankheit machte etwas mit uns allen“ – Identitätsstiftung und -verlust in Care-Kontexten am Beispiel von Arno Geigers Der alte König in seinem Exil und Iris Blauensteiners Kopfzecke

Samy, Maye: Women’s employment exits in Egypt: a marital effect, a childbearing penalty, or other causes?

Stich, Gisa: Das Modell des Atmenden Lebenslaufs als möglicher Ausweg aus dem Konstrukt geschlechterspezifischer Aufgabenzuteilung


Über das Kolloquium

Vortragspraxis ist eine wichtige Grundlage der wissenschaftlichen Arbeit. „Forschende Frauen in Bamberg“ bietet Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen die Möglichkeit, ihre wissenschaftliche Arbeit der Universitätsöffentlichkeit vorzustellen. In der anschließenden Diskussion ist Platz für Fragen und Anregungen, Lob und konstruktive Kritik.

Alle Kolloquiumsbeiträge werden mit Unterstützung des Frauenbüros im Open Access Format publiziert und stehen unter dem Reihentitel Forschende Frauen in Bamberg hier der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Ziel ist es, Nachwuchswissenschaftlerinnen zusätzliche Möglichkeiten der Publikation zu eröffnen und gleichzeitig ein Bild der fächerübergreifenden Forschung von Frauen an der Universität Bamberg zu vermitteln.

Die Vortragsreihe ist öffentlich, d. h. alle Interessentinnen und Interessenten sind herzlich eingeladen. Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit, sich informell auszutauschen. So können Kontakte über Fachgrenzen hinaus entstehen.

 

Das Kolloquium ist eine Maßnahme der Universitätsfrauenbeauftragten zur gezielten Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Universität Bamberg. Im Fokus stehen Promovierende, aber auch PostDocs, die ihr wissenschaftliches Portfolio erweitern wollen. Nach der Teilnahme und der Publikation erhalten die erfolgreichen Nachwuchswissenschaftlerinnen zudem eine Prämierung ihres Beitrags in Höhe von 500 Euro (pro Beitrag). Ziel ist es, den Nachwuchswissenschaftlerinnen damit auch weitere Tagungsbesuche zu ermöglichen.


Die Berichte zu den einzelnen Kolloquien der FORSCHEnden FRAUEN finden Sie auf unserem Blog.

Die publizierten Beiträgen aller FORSCHEnden FRAUEN sind unten stehend aufgelistet.


Unsere FORSCHEnden FRAUEN und ihre Beiträge