Charakteristika

Fundierte Erkenntnisse über Entwicklungen von Menschen und Gesellschaften sind eine wichtige Basis für Entscheidungen im alltäglichen Leben, in Politik, Wirtschaft, Recht oder Medizin, um nur einige Bereiche zu nennen. Um diese Erkenntnisse zu erlangen wird Wissen über soziale Mechanismen, über Wirkungszusammenhänge benötigt. Hierfür werden in Bamberg systematisch und in großem Umfang Daten, insbesondere in den Bereichen Bildung und Arbeit  – aber auch darüber hinaus –  durch Befragungen und durch Experimente erhoben und ausgewertet. Häufig werden auch prozessgenerierte Daten einbezogen.

In dem Forschungsschwerpunkt Empirische Sozialforschung mit den Schwerpunkten Bildung und Arbeit kooperieren die Mitglieder mit dem Ziel, soziale Mechanismen in Lern- und Arbeitsprozessen zu erforschen und dabei zugleich die vielfältigen Folgewirkungen für Menschen, Organisationen und Gesellschaften empirisch und analytisch zu untersuchen. Einbezogen werden dabei vor allem quantitative, aber auch qualitative Methoden, sofern diese auf theoriegeleitete Erklärungen ausgerichtet sind.

Organisatorische Rahmen für die Forschung bilden insbesondere das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) und die aus der Exzellenzinitiative hervorgegangene Bamberg Graduate School of Social Sciences (BAGSS). Sie fördern den interdisziplinären Austausch innerhalb der Universität sowie mit nationalen und internationalen Forschungsinstitutionen. Es bestehen enge Beziehungen zum Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung und dem Staatsinstitut für Familienforschung.

Die Arbeiten finden in drei, eng miteinander verbundenen Teilgebieten statt.

Teilgebiete

Bildung ist in modernen Gesellschaften eine zentrale Determinante für soziale Ungleichheit. Bildung wirkt in starkem Maße auf individuelle Lebenschancen, Selbstverwirklichung, beruflichen Erfolg sowie auf die soziale, ökonomische, politische und kulturelle Teilhabe. Zugleich ist der Erwerb von Bildung abhängig von der sozialen Herkunft. In dem Forschungsschwerpunkt werden empirisch und häufig international vergleichend die Zugänge zu Bildung, das Lernverhalten in Schule, Hochschule, Familie, Unternehmen etc., die Organisation des Kompetenzerwerbs sowie die Folgen und die Renditen von Bildung und Kompetenzentwicklung vom Kindes- bis zum hohen Erwachsenenalter untersucht.

Forschungen im Teilgebiet Betrieb und Arbeitsmarkt richten sich auf Arbeitstätigkeiten, Arbeitsformen, wirtschaftliche Organisationen. Untersucht werden ihre Funktionsvoraussetzungen von Arbeit und Strukturveränderungen sowohl auf der gesellschaftlichen Ebene (Arbeitsmärkte, Wirtschafts- und Sozialpolitik, Migration, Industrielle Beziehungen, Berufsstrukturen u. a.), auf der Organisationsebene (Unternehmens-, Arbeitsorganisation, Personalentwicklung und -strukturen u. a.) sowie auf der Ebene von Menschen (individuelle Erwerbsverläufe, Qualifikationsentwicklung und Beanspruchungen durch Arbeit u. a.). Diese werden in ihren wechselseitigen Beziehungen zueinander analysiert. Besondere Schwerpunkte richten sich auf die Entwicklung beruflicher Kompetenzen, die Bedeutung von Migration, Wanderung und Alterung sowie Gesundheit.

Das Teilgebiet Methoden und Statistik, und hierbei besonders die empirische Modellbildung und die mathematische Modellierung von sozialen, politischen und ökonomischen Prozesse und Fragestellungen ist eine wesentliche Grundlage der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Forschung. Dieser Kompetenzschwerpunkt beschäftigt sich mit der praktischen Anwendung, statistisch-methodischen Hilfeleistung, Beratung und Kooperationen sowie der Neu- und Weiterentwicklung etwa von Statistik und Ökonometrie, Survey-Methodologie, Computersimulationen.

Ausgewählte Forschungsprojekte

Folgt.

Masterstudiengänge

Die Forschung fließt unmittelbar in das Bamberger Studienangebot ein, so dass in der Lehre enge Forschungsbezüge zu diesem Profilfeld vor allem in folgenden Masterstudiengängen deutlich werden:

Berufliche Bildung/Sozialpädagogik |Betriebwirtschaftslehre | Educational Quality in Developing Countries | Empirische Bildungsforschung | Erwachsenenbildung/Weiterbildung | Erziehungs- und Bildungswissenschaft | Politikwissenschaft | Religion und Bildung | Soziologie | Wirtschaftspädagogik | Wirtschaftspädagogik/Wirtschaftsinformatik