Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preise & Forschungspreise der Alexander von Humboldt-Stiftung

Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis

Prof. Dr. Dietrich Dörner

Ehemals Direktor des Instituts für Theoretische Psychologie
Ausgezeichnet mit dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis 1986

Weitere Informationen zu Prof. Dr. Dietrich Dörner

Forschungspreise der Alexander-von-Humboldt-Stiftung

Prof. Dr. Roy Baumeister

Psychologe Prof. Dr. Roy Baumeister von der Florida-State-University (USA) auf Vorschlag von Prof. Dr. Astrid Schütz mit dem Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung, einem der höchsten Wissenschaftspreise in Deutschland, ausgezeichnet worden. Der mit 60.000 Euro dotierte Humboldt-Forschungspreis ermöglicht es Baumeister, von 2015 bis 2017 insgesamt sechs Monate hauptsächlich an der Fakultät für Humanwissenschaften der Universität Bamberg zu forschen.

Prof. Dr. Donald B. Rubin

Prof. Dr. Donald B. Rubin erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Er ist an der Universität Bamberg der erste Preisträger des Alexander-von-Humboldt-Preises, der ausländische Wissenschaftler für Grundlagenforschung im eigenen Fachgebiet auszeichnet. In der Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften hat Prof. Rubin mehrere Gastvorträge gehalten, Diskussionsrunden und einen Workshop mitgestaltet sowie eine Dissertation und Forschungsprojekte betreut.

Seit über 25 Jahren ist er Professor für Statistik an der amerikanischen Eliteuniversität Harvard und  hat Abschlüsse in Psychologie an der Princeton University sowie in Informatik und Statistik an der Harvard University. 1970 promovierte er in Statistik zum Thema The Use of Matched Sampling and Regression Adjustment to Remove Bias in Observational Studies.

Georg-Forster-Forschungspreis

Prof. Dr. Ezra Chitando

Der Religionsforscher Ezra Chitando (46), Professor an der University of Zimbabwe in Harare, Simbabwe, vertritt eine engagierte Religionswissenschaft mit hohem Praxisbezug. Mit seinen innovativen Arbeiten, die sich zum Beispiel mit HIV und Geschlechterbildern befassen, leistet er einen wichtigen Beitrag zu entwicklungspolitischen Problemstellungen. In Deutschland plant er Kooperationen mit Kollegen vom Lehrstuhl für Neutestamentliche Wissenschaften an der Universität Bamberg.

Fakultät: Geistes- und Kulturwissenschaften, Lehrstuhl für Neutestamentliche Wissenschaften
Laufzeit: 01.12.2016 - 31.01.2017, 01.06.2016 - 31.08.2016

Friedrich-Wilhelm-Bessel-Forschungspreis

Prof. Dr. Musa Wenkosi Dube (Universität von Botswana, Gaborone)

Prof. Dube hat bahnbrechende Beiträge zur feministisch-postkolonialen Bibelwissenschaft geleistet, besonders hinsichtlich der Biblelektüre im Kontext von HIV/AIDS. Sie hat während ihres Forschungsaufenthalts in Bamberg an der Frage gearbeitet, wie sich humanistische und machtkritisch-befreiende Ansätze der Bibelinterpretation in Afrika weiterentwickeln lassen, ohne in einen chauvinistischen "Afrikanismus" zu verfallen.

Fakultät: Geistes- und Kulturwissenschaften, Lehrstuhl für Neutestamentliche Wissenschaften
Laufzeit: 01.01.2011 - 31.07.2011

Prof. Dr. Johanna Stiebert (Universität von Leeds, UK)

Prof. Stiebert (49) hat entscheidenden Anteil an der Entwicklung internationaler Forschungsnetzwerke zur Bibel-in-Afrika-Forschung. Darüber hinaus hat sie wichtige Beiträge zur feministisch-postkolonialen Bibelwissenschaft geleistet, besonders hinsichtlich der Entwicklung einer Biblelektüre, die im Dialog zwischen westlichen und afrikanischen Fachleuten, in die übergreifen Entwicklung von "One-World-Studies" einrückt.

Fakultät: Geistes- und Kulturwissenschaften, Lehrstuhl für Neutestamentliche Wissenschaften
Laufzeit: 01.08.2017 - 31.07.2018