DFG-Förderung während Corona-Pandemie

zusätzliche finanzielle Unterstützung

DFG-Schreiben an die Mitglieder (nur im Intranet der Uni abrufbar)(90.4 KB)

https://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/info_wissenschaft_20_28/

 

In einem Schreiben vom 17. März 2020 hat die DFG die finanziellen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Projektarbeit adressiert. Am 20. Mai hat sie ein vom Hauptausschuss beschlossenes Maßnahmenbündel veröffentlicht. Damit sind ab sofort in einer Reihe von Förderverfahren Zusatzmittel beantragbar, damit Forschungsarbeiten, die aufgrund der aktuellen Situation nicht in der geplanten Weise und Produktivität durchgeführt werden konnten, weitergeführt und erfolgreich abgeschlossen werden können.

Sollte es aufgrund von Vorsichts- und Schutzmaßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie zu zeitlichen Verzögerungen in einem DFG-geförderten Projekt gekommen sein, wird die DFG bei Bedarf zusätzliche Personal- und Sachmittel für einen Zeitraum von bis zu drei Monaten zur Verfügung stellen. Die Mittel hierfür können jederzeit anhand des DFG-Antragsvordrucks Nr. 41.47 beantragt werden, wenn der Förderzeitraum noch laufender Projekte zwischen dem 1. April 2020 und dem 30. Juni 2021 endet. Der Bedarf wird im einseitigen Antragsvordruck anhand einer vorgegebenen Checkbox-Liste begründet.

http://www.dfg.de/formulare/41_47/41_47_de_rtf.rtf

https://www.dfg.de/foerderung/corona_informationen/infos_gefoerderte/index.jsp#anker94995308