Kinderbetreuungsangebote

Es gibt unterschiedliche Betreuungsangebote, die von der Universität, der Stadt und dem Landkreis Bamberg angeboten werden.

Übersicht

KinderVilla an der Universität

Das Projekt "Kinderhaus" wurde zusammen mit dem Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim e.V. als sozialem Träger und mit der Zustimmung der Stadt Bamberg realisiert. Fortan bietet die KinderVilla Platz für 12 Krippen- und 25 Kindergartenkinder. Dabei stehen 6 Krippen- und 10 Kindergartenplätze für Kinder Universitätsangehöriger zur Verfügung.

Das pädagogische Konzept der Einrichtung orientiert sich stark an den Grundsätzen Maria Montessoris und Emmi Piklers. Wertschätzung, Beziehung und Bindung stehen dabei als Voraussetzung für Entwicklung und Bildung eines jeden Kindes im Mittelpunkt. 

Weitere Informationen erhalten Sie im Familienbüro sowie auf den Internetseiten der Diakonie Bamberg-Forchheim.

Voranmeldung - application in advance

für die Krippengruppe/Kindergartengruppe

for nursery school (engl.)(562.9 KB, 2 Seiten)

for kindergarten (engl.)(562.8 KB, 2 Seiten)

Kinderinsel Erba.mbini

Die betriebliche Großtagespflegestelle, Träger ist das Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Känguruh e.V., direkt auf dem Universitätsgelände bietet auf zwei Räumen Platz für 10 Kinder (acht Plätze für Kinder von Universitätsangestellten, zwei Plätze für Kinder von studierenden Eltern).
Zwei pädagogische Fachkräfte betreuen die Kinder montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Kinder können ab einem Alter von 6 Monaten bis zu einem Altern von 3 Jahren betreut werden.
Die Kinder werden als eigenständige Persönlichkeiten wahrgenommen deren individuellen Charakterzügen angenommen und gefördert werden.

Für die Voranmeldung füllen Sie bitte das Formular aus und für weitere Informationen kontaktieren Sie das Familienbüro.

Ein Presseartikel über die Großtagespflegestelle "Kinderinsel Erba.mbini" finden Sie hier.

 

Kinderkrippe Krabbelmonster e.V.

Die Krabbelmonster bestehen aus zwei Gruppen mit je zwölf Kindern. Mindestens ein Elternteil muss an der Universität Bamberg immatrikuliert sein. Für beide Gruppen wird eine Warteliste geführt, auf welche die Kinder ab dem Zeitpunkt der Geburt vorgemerkt werden können. Kinder können i.d.R. ab 12 Monaten die Krippe besuchen, das Datum des Erstkontaktes bestimmt den Platz auf der Warteliste bzw. der Aufnahme in einer Gruppe des Krabbelmonsters.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.krabbelmonster-bamberg.de.

Einen Flyer der Krabbelmonster finden Sie hier.

Kids-Care

Die Universität Bamberg ist seit nun mehr als 10 Jahren als familiengerechte Hochschule zertifiziert und unterstützt ihre Beschäftigten und Studierenden mit einer Vielzahl von Maßnahmen bei der Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Familie. Einen weiteren Baustein stellt die Vermittlungsplattform 'Kids-Care' dar.

Das Angebot richtet sich an alle Universitätsangehörigen – Studierende wie Beschäftigte – die zusätzlichen Bedarf an einer Betreuung ihres Nachwuchses haben.

Sollten Sie jemanden für ihr Kind/ihre Kinder suchen, steht unsere überischtliche Plattform im VC zur Verfügung. Die aufgeführten Profile  sind Studierende der Uni Bamberg und haben alle an einer Schulung sowie einem Erste-Hilfe-Kurs am Kind teilgenommen.

Den Zugang zu besagtem VC-Kurs erhalten Sie persönlich im Familienbüro oder per Mail (familienbuero(at)uni-bamberg.de). Hat ein*e Studierend*r mit ihrem*seinem Profil Ihr Interesse geweckt, so nehmen Sie den Kontakt zur*m Studierenden selbständig auf. Die Kosten der Betreuung des Kindes/der Kinder durch eine*n Studierende*n  verhandeln und tragen Sie selbst. Die Universität Bamberg übernimmt die Schulungskosten für die Studierenden und stellt die Plattform zum Austausch zur Verfügung.

Notfallbetreuung

Wenn alle Stricke reißen! Besondere Anlässe wie Ausfall der regulären Betreuung (KiTa, Tagesmutter, Babysitter*in), bei Prüfungs- und Vorbereitungszeit, zur Überbrückung der regulären Betreuung, Abend- und Wochenendlehrveranstaltungen, kurzfristige Termine wie Besprechungen, bringen Familien in Not.

Die Notfallbetreuung soll sowohl Studierende, als auch beschäftigte Eltern der Uni Bamberg entlasten, die für einen kurzen Zeitraum eine Betreuung für ihr Kind/ ihre Kinder suchen.

Kontaktaufnahme:
Die Eltern richten ihre Betreuungsanfrage, die den genauen Ort, Zeitraum und die Anzahl der zu betreuenden Kinder enthält, telefonisch oder schriftlich an das Familienbüro. Die Kontaktaufnahme sollte, wenn möglich, spätestens zwei Tage vor dem Termin erfolgen, um alle Beteiligten darauf vorzubereiten und eine angemessene und stressfreie Betreuung für die Kinder zu ermöglichen.

Betreuer*innen:
Die Betreuer*innen sind Angehörige der uniinternen Plattform „KidsCare“, die an einer Schulung,  einem Erste-Hilfe-Kurs am Kind beinhaltet, teilgenommen haben.

Räumlichkeiten:
Die Betreuung findet in den verschiedenen Eltern-Kind-Räumen der Uni Bamberg statt. Es werden die sanitären Anlagen und Wickelräume an den verschiedenen Standorten der Uni genutzt.
Außerdem können sich die Studierenden bei den Eltern erkundigen, ob sie mit den Kindern beispielweise den Spielplatz besuchen oder einen Spaziergang machen dürfen. Gerne können die Kinder auch kleinere Spiele und Spielsachen von zuhause mitbringen. Essen und Trinken bringen die Kinder von Zuhause mit, oder die Studierenden gehen mit den Kindern zum Essen in die Mensa/Cafeteria.

Umfang der Betreuung:
Da es sich bei dem Angebot um eine Notfallbetreuung handelt und die Räumlichkeiten nicht den Anforderungen einer Ganztageseinrichtung für Kinder entsprechen, sollte die Betreuungszeit 15 Stunden pro Woche nicht überschreiten.

Eingewöhnung:
Die Eingewöhnung ist abhängig vom Alter der Kinder. Sehr kleine Kinder (ca. 8 Monate bis 3 Jahre) benötigen längere Zeit für die Eingewöhnung weshalb es von Vorteil ist, wenn die Kinder zusammen mit einer Bezugsperson, bereits einen Tag vor der eigentlichen Betreuung, den/die Studierende*n und den Raum kennenlernen.

Finanzierung:
Die Kosten der Betreuung des Kindes/der Kinder durch eine*n Studierende*n  verhandeln und tragen Sie selbst. Gerne beraten wir Sie beim Verhandeln des Stundenlohns!

FlexKidZ

Die Universitätsleitung unterstützt aus Mitteln der Zielvereinbarung 2019-2022 PostDocs* und Habilitanden* mit Kindern, indem sie auf Antrag Betreuungskosten mitfinanziert.

Grundsätze/Rahmenbedingungen

Das Geld wird gewährt für die kurzfristige Betreuung eines oder mehrerer eigener Kinder unter 14 Jahren, wenn aus zwingenden und beruflich veranlassten Gründen die Kinderbetreuung nicht selbst übernommen werden kann. Beispiele dafür sind der Besuch oder die (Online-)Teilnahme an einer Konferenz oder an Arbeitstreffen mit Fachkolleginnen und -kollegen.

Die Betreuungszeit ist auf maximal 10 Stunden pro Woche pro Semester begrenzt. Pro Habilitand* bzw. PostDoc* kann max. ein Betrag von 600€ pro Jahr gewährt werden.

Zum Antragsverfahren gehen Sie bitte auf die Webseite der Frauenbeauftragten, wo Sie sich online anmelden können.

Kinderbetreuung während Veranstaltungen

Einen weiteren Beitrag zur Familienfreundlichkeit leistet die Uni Bamberg durch das Angebot der Kinderbetreuung während Veranstaltungen, die vom Familienbüro organisiert wird. Dadurch wird ermöglicht, die Kinder der Teilnehmenden einer Tagung, Fortbildung, Konferenz oder sonstigen Veranstaltung in der Uni Bamberg, in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsort, zu betreuen.

Das Familienbüro unterstützt die Veranstalter*innen bei der Organisation und kontaktiert die erfahrenen Babysitter*innen aus dem uniinternen Babysitterpool, bei denen Kinder unterschiedlichen Alters in guten Händen sind.

Die Kinder werden sowohl in den Eltern-Kind-Räumen im Markusgebäude (MG1) und der Feki, als auch in Räumlichkeiten der Großtagespflegestelle Erba.mbini betreut. Alternativ steht die KidsBox zur Verfügung, sodass auch ein freier Seminarraum für die Betreuung eingerichtet werden kann.

Die Kosten für die Kinderbetreuung tragen die Veranstalter*innen.

Bei einer privaten Betreuung wird auf den Babysitterpool der Uni Bamberg verwiesen.

Hinweise für Veranstalter*innen: Bereits in der Einladung zur Veranstaltung sollte erwähnt werden, dass während der Veranstaltung Kinderbetreuung angeboten wird und die Teilnehmenden Ihr Kind/Ihre Kinder rechtzeitig anmelden müssen, wenn sie das Angebot nutzen möchten. Bei Bedarf füllt die*der Veranstalter*in ein Formular (bitte im Familienbüro anfordern) aus und schickt es an das Familienbüro. Wir kümmern uns um geeignete Räumlichkeiten und Babysitter*innen für die Betreuung.

KidsBox - die mobile Spielekiste

Seit November 2014 verfügt die Universität Bamberg über eine sogenannte "KidsBox". Sie ist eine mobile Spielekiste, die Spielsachen für Babys und Kinder bis ins Grundschulalter sowie Schlaf- und Wickelmöglichkeiten bietet. Sie ist für einen schnellen und unkomplizierten Transport gut geeignet und kann für jede Kinderbetreuung im Rahmen einer universitären Veranstaltung gebucht werden.

Wenden Sie sich dazu bitte an das Familienbüro.

Mütterzentrum Känguruh e.V.

Das Mütterzentrum Känguruh e.V. bietet ein Spielzimmer, dass von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet ist. Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen kümmern sich in dieser Zeit um die Kinder, während die Eltern den offenen Treff mit Frühstück oder nachmittags mit Kaffee und Kuchen besuchen. Die Kinderbetreuung ist in dieser Zeit kostenlos. Studierende können das Frühstücks- und Kaffeeangebot nutzen, um z.B. gemeinsam zu arbeiten oder im Nebenraum zu lernen. In allen Räumen steht kostenloses Internet zur Verfügung.

In der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 15.00 Uhr können die Kursräume des Mütterzentrums und auch die Kaffeeräume zum stillen Lernen genutzt werden. Das Mütterzentrum kann in dieser Zeit bei Bedarf  und mit Voranmeldung Kinderbetreuung anbieten. Die Kosten dafür belaufen sich auf 6 € die Stunde für Nichtmitglieder und 5 € die Stunde für Mitglieder.

Für Nachfragen wenden Sie sich bitte direkt an das Mütterzentrum Känguruh, Frau Densch: info(at)mz-kaenguruh.de

Oma/Opa Freundschaftsprojekt

Die Universität Bamberg beteiligt sich, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderschutzbund Bamberg e.V., schon seit einigen Jahren am Oma-/Opa-Freundschaftsprojekt. Dieses erfolgreiche Projekt, wurde im Mai 2007 vom Kinderschutzbund ins Leben gerufen und vermittelt "Leihomas" und "Leihopas" in Familien mit Kindern. "Leihomas" und "Leihopas" haben eigene Kinder groß gezogen oder beruflich sowie auch privat Erfahrung im Umgang mit Kindern. Deshalb werden stets engagierte Rentner*innen gesucht, die auf Kinder aufpassen möchten, deren Eltern währenddessen Seminare und Vorlesungen an der Universität besuchen können.

Weitere Informationen zum Oma- / Opa-Freundschaftsprojekt finden Sie auf den Internetseiten vom Deutschen Kinderschutzbund Bamberg e.V..

Stadt und Landkreis Bamberg

Der Landkreis Bamberg bietet ein umfangreiches Angebot für Familien mit Kindern.

Bei der Stadt finden Sie eine Platzbörse für Kindertagesstätten.

Neben den klassischen anerkannten Kindertageseinrichtungen gibt es auch noch spezielle Betreuungsformen für behinderte Kinder, Kurzzeitbetreuung und sogenannte Spiel- oder Krabbelgruppen. Weitere Informationen finden Sie hier.