Entstehung eines Leitbildes für die Lehre an der Uni Bamberg

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg hat sich zum Ziel gesetzt, bis August 2022 ein Leitbild für die Lehre zu formulieren. Durch diesen Prozess wird die Chance geboten, unser Selbstverständnis als Lehrinstitution zu klären sowie übergeordnete Bildungsziele und fächerübergreifende Leitlinien zu definieren. In einem gemeinsamen Verständigungsprozess legen die Lehrenden, die Fakultäten, Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Fachabteilungen und der Studierenden sowie die Universitätsleitung gemeinsam handlungsleitende Werte und Normen für die Lehre fest. Den rechtlichen Rahmen für die Entwicklung des Leitbildes gibt die Bayerische Studienakkreditierungsverordnung mit ihren Vorgaben vor. Das Leitbild Lehre dient unter anderem dem Aufgabengebiet Qualitätsmanagement.

Wie läuft der Prozess?

Die Steuerungsgruppe zur Systemakkreditierung verantwortet und lenkt den Prozess zur Leitbildentwicklung. Struktur und Inhalt des Leitbildes werden in einem extern moderierten Verständigungsprozess aller Statusgruppen erarbeitet. Er ist partizipativ in drei aufeinanderfolgenden Phasen angelegt und wird vom Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) koordiniert.

In Phase 1 erarbeitet die Kerngruppe – bestehend aus Vertreterinnen bzw. Vertretern der Professorenschaft, des Mittelbaus und der Studierenden sowie dem Vizepräsidenten für Lehre und Studierende – ein Impulspapier mit inhaltlichen Themenfeldern und dazugehörigen Leitfragen für die Leitbildentwicklung. Dieses dient in den weiterführenden Workshops als Arbeitsgrundlage. Diese Phase wurde im September 2021 abgeschlossen.

In Phase 2 finden mit Vertreterinnen bzw. Vertretern jeder Statusgruppe Workshops statt. Jede Statusgruppe bringt hier ihre Perspektive auf die Lehre ein und konkretisiert Formulierungsvorschläge für das Leitbild Lehre.

In Phase 3 werden in einem gemeinsamen Konsolidierungsworkshop mit Vertreterinnen und Vertretern der Kerngruppe und der Statusgruppen alle Arbeitsergebnisse zusammengetragen und in einen finalen Vorschlag des Leitbildes Lehre überführt.

Danach durchläuft der Leitbildvorschlag eine universitätsinterne Feedbackrunde und die verschiedenen Gremien. Anmerkungen und Änderungswünsche werden an die Vertreterinnen und Vertreter der Statusgruppen zurückgespiegelt. Es werden in einer oder mehreren Feedbackschleifen eventuelle Anpassungen vorgenommen.

In welchem Zeitraum ist die Entwicklung geplant?

Der „Startschuss“ fiel im April/Mai 2021 mit dem Kick-off Workshop der „Kerngruppe“.

Von Juni bis Dezember 2021 wird der Entwurf für ein Leitbild unter Beteiligung der unterschiedlichen Statusgruppen weiterentwickelt und finalisiert.

Von Januar bis März 2022 geht der konsolidierte Entwurf des Leitbildes in eine universitätsinterne Feedbackrunde und soll in einem Gremienlauf im Jahr 2022 eingebracht werden.

Ziel ist es, im August 2022 nach dem Beschluss das Leitbild Lehre zu veröffentlichen.

Wie kann ich mich bei der Leitbildentwicklung einbringen?

Wenn Sie als Studierende/r oder Beschäftigte/r der Universität Bamberg, Interesse daran haben, noch mehr zu erfahren oder eigene Ideen für das Leitbild einbringen möchten, wenden Sie sich bitte an das FBZHL-Team.

Für die im November geplanten Workshops mit Studierenden suchen wir noch Teilnehmende. Wenn Sie Interesse daran haben, schreiben Sie uns gerne eine Mail an fbzhl(at)uni-bamberg.de

Folgende Workshoptermine sind geplant:

 

Kick-off: Di, 9.11. von 16:00 bis 18:00 Uhr (digital via Zoom)

Workshop: Fr, 12.11. von 09:00 bis 17:00 Uhr (in Präsenz in Räumlichkeiten der Uni Bamberg)

Abschluss: Do 18.11. von 10:00 bis 12:00 Uhr (digital via Zoom)