Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

WIAI Frauenbeauftragte

Die Frauenbeauftragten der WIAI

Aufgaben der Frauenbeauftragten

Die Aufgaben der Frauenbeauftragten an bayerischen Universitäten sind im neuen Bayerischen Hochschulgesetz vom 2006 folgendermaßen definiert:

"Frauenbeauftragte achten auf die Vermeidung von Nachteilen für Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen und Studierende [...]
Die Hochschulen fördern bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und berücksichtigen diese als Leitprinzip; sie wirken auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. Zur Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern werden Frauen unter Beachtung des Vorrangs von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung (Art. 33 Abs. 2 des Grundgesetzes) gefördert. Ziel der Förderung ist eine Steigerung des Anteils der Frauen auf allen Ebenen der Wissenschaft."

Für allgemeine Beratung in frauenspezifischen Angelegenheiten, Frauenförderung, Öffentlichkeitsarbeit und Berichterstattung ist im Wesentlichen die Frauenbeauftragte der Universität zuständig. Für Anregungen, Beschwerden oder Fragen innerhalb der Fakultät WIAI sind dagegen wir, die WIAI-Fakultätsfrauenbeauftragten, die erste Anlaufstelle.

Aktivitäten

An der Otto-Friedrich Universität Bamberg mit ihrem stark geistes- und sozialwissenschaftlichen Profil liegt der Frauenanteil bei den Studierenden sehr hoch (deutlich über 60 Prozent). Dagegen startete die Fakultät WIAI im Jahr 2003 mit einem sehr geringen Frauenanteil von etwa 15 Prozent Studentinnen. Durch zahlreiche Aktivitäten für Schülerinnen versuchen die Fakultätsfrauenbeauftragten seither, mehr jungen Frauen die Möglichkeit zu geben, sich eine realistische Vorstellung von unseren Studiengängen  zu machen und ihre Neigungen und Begabungen im Bereich Informatik zu entdecken. Erfreulicherweise stieg der Frauenanteil  seit 2003 fast kontinuierlich an. Im WS 14/15 konnten wir uns freuen, erstmalig mehr als 30% Frauenanteil bei den Neueinschreibungen an unserer Fakultät zu erreichen.

Mentorinnen-Programm

Um die weiblichen Studierenden der Fakultät besser zu unterstützen, haben wir seit WS 2006/2007 ein Mentorinnen-Programm eingerichtet. Wir bieten Erstsemesterinnen eine Betreuung durch Frauen an der Fakultät (insbesondere Studentinnen aus höheren Semestern) an. Studentinnen kurz vor dem Abschluss ihres Studiums ermöglichen wir, sich von schon berufstätigen Absolventinnen der Fakultät beraten zu lassen. Für entspannte Stimmung sorgt der Austausch bei den regelmäßigen Frauen-Stammtischen.

Familiengerechte Universität

Ein weiteres wesentliches Anliegen ist die Förderung der Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Karriere und Familie (Betreuung von Kindern, Pflege von Angehörigen, ...). Hier engagieren wir uns im Projekt »Familiengerechte Universität«.

Nachwuchsgewinnung

Um potentielle zukünftige Studentinnen möglichst frühzeitig für die Informatik zu begeistern, hat die WIAI-Frauenbeauftragte Prof. Dr. Ute Schmid seit 2004 mehrere, aufeinander aufbauende Workshop-Programme initiiert.
In den Herbstferien 2005 haben wir zum ersten Mal die Mädchen-Workshop-Tage Mädchen und Technik (MuT)  im Rahmen des von der FH Coburg initiierten Projekts  »MUT - Mädchen und Technik« angeboten. Seit 2006 beteiligen wir uns am bundesweiten Mädchen-Zukunftstag Girls'Day.

Seit 2015 haben wir ein Schülerinnen-Studentinnen Mentorinnen Programm make-IT gestartet. 

Daneben gibt es noch weitere Angebote nicht nur für Mädchen für die Zielgruppen Vorschulkinder bis Abiturentinnen und Abiturienten. Einen  Überblick gibt die Seite der Nachwuchsprojekte.