Erasmus-Veranstaltung: Interreligious Dialogue and Ethics in Postmodernity

Am Lehrstuhl für Evangelische Theologie und theologische Gegenwartsfragen von Herrn Prof. Dr. Wabel fand vom 18.-19. Juni in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Interreligiöse Studien eine Erasmus-Veranstaltung zum Thema: „Interreligious Dialogue and Ethics in Postmodernity“ statt. Die Vorträge der vier Professoren aus Rumänien fokussierten auf den interreligiösen Dialog, die christliche Ethik und den postmodernen Kontext der heutigen Gesellschaft.

In seinem Grußwort erinnerte Herr Prof. Dr. Wabel daran, dass wir eine öffentliche Theologie am Puls der Zeit benötigen, d.h. in den jeweiligen Kontexte der Gesellschaft. Er wies darauf hin, dass man in der soziologischen Forschung eine „Transformation des Religiösen“ feststellt und nicht nur von Postmoderne, sondern auch von Postsäkularismus (post-secularisation) spricht.  Die Veränderungen von Religiosität innerhalb der Gesellschaft, die sich in diesem Zusammenhang beobachten lassen, sind faszinierend, stellen aber zugleich eine Herausforderung dar.

Herr Prof. Dr. Simojoki begrüßte die Gäste aus Rumänien und unterstrich die Bedeutung des ökumenischen Religionsunterrichts sowie des ökumenischen Dialogs zwischen der Evangelischen Kirche und der Orthodoxen Kirche u.a. am Beispiel Finnlands.

Herr Prof. Dr. Himcinschi, Prorektor der Universität Alba Iulia und Professor für Missionswissenschaft an der Fakultät für Orthodoxe Theologie hielt folgende Vorträge: „Christian Martyria in Postmodernity“, „Orthodox Insights for a Contemporary Interreligious Dialogue“ und „Theology and Church Mission today“.

Herr Prof. Dr. Jurcan, Dekan der Theologischen Fakultät von Alba Iulia, Rumänien, sprach über: „A comparative Study between Eucharist and Sacred Foods of the Worldreligions“, „Interreligious Dialogue today“ und „Posmodern society and christian mission“.

Herr Prof. Dr. Teodorescu, Professor für das Alte Testament an der Fakultät für Orthodoxe Theologie und Erziehungswissenschaften der Valahia Universität von Targoviste, Rumänien, sprach über: „Ethics of the Old Testament in Context of Postmodernism“, „Prophetism and Religious Intolerance“ und „Sacrality of Life and Postmodern Christian Society“.

Herr Assoc. Prof. Dr. Arion, Professor für Religionswissenschaft an der gleichen Fakultät fokussierte auf:  „Influences of Hinduism and Buddhism in USA and Europe“, „Christian-Hindu Dialogue: History and Perspectives“ und „Some Aspects of Buddhist Metaphysics“.

An den Vorträgen und Diskussionen nahmen auch Studentinnen und Studenten der Universität Bamberg teil, so dass die Ergebnisse der Forschung auch den Studierenden zugänglich gemacht wurden.

Herr PD Dr. Daniel Munteanu bemühte sich um die gelungene Organisation dieser Erasmus-Veranstaltung und hielt darüber hinaus den Vortrag: „Anthropology of Grace – Dialogical Existence as Epiclesis after Epiclesis“.

Die Forscher aus Rumänien bedankten sich für die ausgezeichnete Gastfreundschaft der Otto-Friedrich Universität Bamberg und schlugen die Fortführung dieser akademischen Zusammenarbeit vor.

Ein Bericht von PD Dr. Daniel Munteanu