Wehret den Anfängen. Fremdenhass und Antisemitismus als Herausforderung an die Demokratie - eine Rede zum Gedenken an Willy Aron

Am 75. Todestag des Bamberger Sozialdemokraten Willy Aron, der 1933 von den Nationalsozialisten ermordet wurde, lud die Willy-Aron-Gesellschaft zu einer Gedenkveranstaltung ein. Prof. Bedford-Strohm hielt die Gedenkrede, in der er an Willy Arons Zivilcourage und sein Egagement für die Demokratie erinnerte - und ihn auch als Vorbild für heute herausstellte.

Gerade in den Tagen vor dem NPD-Parteitag, der am 24. und 25. Mai in Bamberg stattfindet, ist die Erinnerung an Zivilcourage und demokratisches Engagement angebracht: "Es reicht nicht aus, dass wir Fremdenhass und Antisemitismus anprangern. Wir müssen auch dafür sorgen, dass der Nährboden innerer und äußerer Verarmung, auf dem er gedeiht, trocken gelegt wird." - so Herr Bedford-Strohm in seiner Rede.

(Rechts oben sehen Sie den "Stolperstein", der daran erinnert, wo Willy Aron lebte. Er wurde von dem Künstler Günther Demnig in Bamberg, Luitpoldstraße 32 installiert. Bild: Willy-Aron-Gesellschaft.)

Willy Aron hat für soziale Gerechtigkeit gekämpft und verteidigte als Jurist Menschen, denen die Bürgerrechte vorenthalten wurden. Das vereint ihn mit dem Christen Dietrich Bonhoeffer: Beide traten unter Einsatz ihres Lebens für die Menschenwürde ein.

Herr Bedford-Strohm betonte, wie gut es sei, Willy Aron und Dietrich Bonhoeffer als "geheime Begleiter" an der Seite zu haben, wenn es heute und auch in der Zukunft immer wieder von Neuem darum geht, gegen Antisemitismus und Fremdenhass und für die Demokratie einzutreten.

Rechts sehen Sie das Grab Willy Arons (Bild: Willy-Aron-Gesellschaft).

hier(30.9 KB).
Und weitere Informationen zum Projekt "Stoplersteine" finden Sie hier.
In einem Artikel des (evangelischen) Sonntagsblatts Bayern zu den Protesten gegen den NPD-Parteitag wird auch die Rede erwähnt (link hier).
Und hier finden Sie einen Artikel der Sozialdemokratischen Monatszeitschrift "Vorwärts" über die Rede - im html-Format und mit Bild.)
(Die Ankündigung der Veranstaltung im Fränkischen Tag können Sie Downloadhier (609.0 KB)als pdf-Datei herunterladen und nachlesen...)