Evangelische Theologie

Lst. Systematische Theologie

Dr. Katharina Eberlein-Braun

Wissenschaftliche Assistentin

Kontakt:

Tel.: +49 (0) 951 863-1839

       +49 (0) 9744 931004


E-mail: katharina.eberlein-braun(at)uni-bamberg.de
Raum: M3/01.13

Sprechstunde: Montag 14.00-15.00 Uhr; bitte vorher anmelden

Vita

geb. 1978 in Passau

1998-1999 Freiwilliges Soziales Jahr

ab 1999 Studium der Evangelischen Theologie in Marburg (zunächst auch Medienwissenschaften) und Berlin, Auslandssemester Philosophie in Salerno

2006 Erstes Theologisches Examen

2006-2007 Koordinatorin des interdisziplinären Forschungsprojektes Menschenbilder der Philipps-Universität Marburg (im Team)

2007-2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Philipps Universität Marburg für Systematische Theologie und Religionsphilosophie

2010-2011 Elternzeit

2011 Promotion zum Dr. theol. an der Philipps Universität Marburg (summa cum laude)

2011-2015 Vikariat und Elternzeit, Mitarbeit in einer Werbeagentur

Listenplatz 3 für die Juniorprofessur Systematische Theologie an der Stiftung Universität Hildesheim

2015-2016 Habilitationsstipendiatin der ELKB

Gemeindepfarramt und Erwachsenenbildung

2016-2017 Teilnahme am Zertifikat "Schlüsselqualifikation: Erwachsenenbildung professionell gestalten" der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Erwachsenenbildung

Seit September 2016 Wissenschaftliche Assistentin an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg am Lehrstuhl für Evangelische Theologie, Schwerpunkt Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen

 

Forschungsinteressen

Habilitationsprojekt: Ethische und religionstheoretische Implikationen religiöser Motivik in der Gegenwartskultur

Kulturhermeneutik

Verhältnis von Ästhetik und Ethik

Bildlichkeit

Religionstheorie und -kritik

Wahrheit und subjektives Erleben

Pneumatologie

 

Publikationen

Dissertation:

Erkenntnis und Interpretation. Kritisches Denken unter den Voraussetzungen der Moderne bei Theodor W. Adorno und Karl Barth, Tübingen 2011 (DoMo 3).

 

Aufsätze:

„Das ist so wahr!“ Interpretation als Gleichzeitigkeit von Wahrheit und Wahrnehmung, in: Cornelia Richter (Hg.): Anknüpfung und Aufbruch. Hermeneutische, ästhetische und politische Perspektiven der Theologie unter Mitarbeit von Thomas Braun und Katharina Eberlein-Braun, Leipzig 2011 (MThSt 110), 155–169.

Denken in Reminiszenzen. Ein Deutungsmodell, in: Elisabeth Hartlieb/Cornelia Richter (Hg.): Emmaus – Begegnungen mit dem Leben. Die große biblische Geschichte Lukas 24, 13-35 zwischen Schriftauslegung und religiöser Erschließung [Dietrich Korsch zu Ehren], Stuttgart 2014, 125-133.

Verantwortung für das Leben (Gebote 4-6). Deutendes Lebendigsein, in: Cornelia Richter/Bernhard Dressler/Jörg Lauster (Hg.): Dogmatik im Diskurs. Mit Dietrich Korsch im Gespräch, Leipzig 2014, 165-175.

Unter Naivlingen. Karl Barth, Paul Ricoeur und Holly Golightly, in: Dietrich Korsch (Hg.): Paul Ricoeur und die evangelische Theologie (RPT), Tübingen 2016.

Theologisches Potenzial praktisch werden lassen. Systematisch-theologische Bemerkungen zum Zusammenhang von Theologieverständnis und kirchlicher Ausbildungspraxis, in: Deutsches Pfarrerblatt 2/2017.

 

Im Veröffentlichungsprozess:

Lebenszusammenhang Ambivalenz. Ein Ausblick auf Religion als offener Umgang mit religiöser Motivik im Anschluss an Theodor W. Adorno und Karl Barth.

 

Rezensionen:

Boss, Günther: Verlust der Natur. Studien zum theologischen Naturverständnis bei Karl Rahner und Wolfhart Pannenberg (Innsbrucker Theologische Studien, 74), in: ThRv 2008, Sp. 256–257.

Rezension zu: Meyer, Michael: Humanismus im Widerstreit. Versuch über Passibilität, München 2012, in: ThLZ 140 (2015), Sp. 967-968.

 

Vorträge:

Bilder zwischen Heteronomie und Autonomie bei Karl Barth und Theodor W. Adorno. Vortrag auf dem 6. Workshop Ethik „Menschenbilder – Anfang oder Abbruch der ethischen Reflexion?“, Arnoldshain 5.-7.3.2007.

„Das ist so wahr!“ Die Gleichzeitigkeit von Wahrheit und Wahrnehmung. Vortrag auf dem Symposion „Junge Marburger Theologie“, Marburg 26.-28.6.2009.

Religionskritik als Kulturkritik. Der § 17.2 in Karl Barths Kirchlicher Dogmatik: Religion als Unglaube. Vortrag auf dem 3. Berliner Kolloquium Junge Religionsphilosophie „Kulturkritik der Religion. Kierkegaard und die Folgen“, Berlin 10.-12.9.2009.

Unter Naivlingen. Paul Ricœur und Karl Barth. Vortrag auf der internationalen Tagung „Gott nennen – Gott bekennen. Paul Ricœur und die evangelische Theologie“, Hofgeismar 19.-21.6.2013.

„...der Heilige Geist hat mich durch das Evangelium berufen...“ Was ist eigentlich Pneumatologie? Probevortrag im Rahmen der Besetzung der Juniorprofessur Systematische Theologie an der Stiftung Universität Hildesheim, Dezember 2013.

Religionskritik als interpretierende Religionsaneignung. Karl Barth und Theodor W. Adorno. Vortrag auf der Tagung: „Karl Barth und die Religion(en). Erkundungen in den Weltreligionen und in der Ökumene.“ Internationale, interdisziplinäre wissenschaftliche Fachtagung, Bonn, 7.-9. September 2015.

 

Weitere Vorträge

Vortrag und Gesprächsgestaltung zum Thema: „‚Ach ja, da hatte ich das weißgetupfte Kleid an...’ Die wichtigen Stationen im Leben und warum wir meistens wissen, was wir anhatten.“ Frauendinner in der Kirchengemeinde Schnabelwaid, 27.4.16

Vortrag auf der Pfingsttagung der Bayerischen Pfarrbruderschaft zum Thema „Mode – Zeitgeist – Identität – Kirche. Morgens vor dem Kleiderschrank entscheide ich, wer ich heute bin.“ Heilsbronn 17.5.2016.

Referentin beim Fernstudium Theologie geschlechterbewusst. Thema: „Mode und der Traum vom Ich“, Frauenwerk Stein 24.9.16

Kirche als Kommunikationsgeschehen am Beispiel des Kirchenartikels der Confessio Augustana. Vortrag und Diskussion mit Evangelischen Unternehmern, Schesslitz 19.5.17

 

Akademische Mitgliedschaften

Arbeitskreis Populäre Kultur und Religion AK POP

Deutsche Gesellschaft für Religionsphilosophie DGR

European Society of Women in theological Research ESWTR

Gesellschaft für Evangelische Theologie GET

Karl Barth Gesellschaft

Netzwerk-Mode-Textil. Interessenvertretung der kulturwissenschaftlichen Textil-, Kleider- und Modeforschung e.V.