Museumspädagogik im Tropfhaus

„Von der Idee zur Umsetzung"

(Übung im Sommersemester 2010)

Aus der Studierkammer auszubrechen um die vielbeschworene Angst vor dem Feld zu überwinden, sollte fest im Studienplan jedes (angehenden) EuroEthnologen verankert sein. Schließlich ist es die Welt jenseits von Bibliothek und Seminarraum, in der nicht nur das zu Untersuchende zu finden ist, sondern in der auch das Untersuchungsergebnis vermittelt werden soll. Und je eher und selbständiger geübt wird, theoretisch Erarbeitetes auch in die Praxis zu transportieren, desto effektiver.

Zusammen mit Annette Schäfer M.A., Geschäftsführerin der Kunst- und Kulturbühne Hirschaid e.V. und Leiterin der Museen Alte Schule und Tropfhaus, haben sich die Teilnehmer des Seminars dann auch ganz praktisch mit der Erarbeitung eines museumspädagogischen Konzepts beschäftigt.

Für Schüler der 3. und 7. Klassen sollte das Museum Tropfhaus in Sassanfahrt erleb- und begreifbar werden. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Museumsdidaktik und -pädagogik stand eine Ortsbegehung im Tropfhaus an, um die zu transportierenden Inhalte selbst kennenzulernen und die praktischen Möglichkeiten auszuloten. Schließlich sollten in Gruppenarbeit aus Ideen didaktische Konzepte werden, die auch tatsächlich umzusetzen sind. Als „Probanden“ standen dabei Schüler der örtlichen Grund- und Realschule bereit.

Innerhalb von 14 Wochen wurden so jeweils ein komplettes Angebot für Schüler zweier Altersstufen entwickelt und realisiert. Dabei kam tatsächlich „von der Idee zur Umsetzung“ fast alle Initiative von den Studentinnen und Studenten des Kurses. Ergänzend wurden von ihnen Vermarktungs- und Publikationsstrategien für die neuen Angebote des Kulturvereins erschlossen, die dem Projekt Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit sichern.

Ziel war insgesamt ein für die Kunst- und Kulturbühne e.V. langfristig nutzbares museumspädagogisches Konzept zu entwickeln, an dessen Durchführung die Studenten dann auch maßgeblich beteiligt sind. Sie und ihre Kommilitonen können und sollen zukünftig selbst mit den Schülern vor Ort arbeiten.

Link zur Kunst- und Kulturbühne Hirschaid e.V.

Artikel im FT zum "Probe-Tag": "Wenn der Lehrer Zaungast ist(815.5 KB)" (16.7.2010)