Kolloquium Montag, 4.5.15, 16 Uhr c.t., WE5/03.004

Fritz Wysotzki (TU Berlin): Modellierung des Assoziativen Gedächtnisses

Schwerpunkt ist die Verwendung von symbolischen Repräsentationen auf der Basis eines Episodischen Gedächtnisses mit (kurzem) Bezug zu den klassischen Semantischen Netzen auf der nächsthöheren Ebene. Der Vortrag beginnt mit den theoretischen Grundlagen, folgend von anschaulichen Beispielen für die Funktion des menschlichen Erinnerns von im Gedächtnis gespeicherten Strukturen mit neuen Ergebnissen. Eine neurobiologische Interpretation erfolgt am Rande, kann aber in der auf den Vortrag folgenden Diskussion ausführlicher behandelt werden. Das Problem der verschiedenen Repräsentationsschichten und deren Zusammenhang ist z.Zt. international sehr aktuell.