Banner des Diversity-Tags 2022 am 31.05.

Diversity-Tag: 31.05.2022

Die Universität Bamberg nimmt Ende Mai erneut am bundesweiten Diversity-Tag, der auf Initiative der Charta der Vielfalt stattfindet, teil. Mit Veranstaltungen für Studierende, Mitarbeitende und die breitere Öffentlichkeit rund um den 31.05.2022 soll das Bewusstsein für und die Diskussion über unterschiedliche diversitätsbezogene Themen weiter angeregt werden.

Programm

31.05.2022

Fortbildung: „Diversity To Go“ mit Cindy Strömel-Scheder/ Antidiskriminierungsstelle (10:00-13:00 in WE5/03.004, barrierefreier Raum)

Beim Workshop soll es darum gehen, Teilnehmende dabei zu unterstützen, ein eigenes Diversitätsverständnis zu reflektieren, für Dimensionen der Diskriminierung zu sensibilisieren und dabei zu helfen, konkrete Möglichkeiten für diversitäts- und diskriminierungssensibles Handeln für den eigenen Arbeitsbereich abzuleiten. In einer offenen und wertschätzenden Atmosphäre wollen wir eigene Erfahrungen teilen, neue Perspektiven eröffnen und Ideen für Diversitätssensibilität sammeln, die die Teilnehmenden unkompliziert in ihren Arbeitsalltag mitnehmen können.
Anmeldung u. Informationen: https://www.uni-bamberg.de/antidiskriminierung/veranstaltungen/

 

Workshop: Expertise in Geschlechtersensibler Forschung als Faktor der Drittmitteleinwerbung mit Prof. Astrid Schütz, Dr. Julia Kinzler und Dr. Janina Dillig (10:00-13:00 in U11/00.16)

Bei der Beantragung von Drittmitteln über die großen nationalen und internationalen Forschungsförderungsinstitutionen wird zunehmend gefordert, Auskunft über mögliche Geschlechterrelevanz der Thematik zu geben. Z/FFT und die Frauenbeauftragten informieren darüber, was Geschlechtersensibilität in der Forschung ist, welche Bedeutung geschlechtersensible Forschung in der Drittmitteleinwerbung hat und wie die Variablen Geschlecht bzw. Gender sich im eigenen Forschungsprofil präsentieren lassen. Um auch die themenbezogene und forschungsbezogene interdisziplinäre Vernetzung innerhalb unserer Universität zu fördern, endet die Veranstaltung mit Netzwerken bei einem Imbiss.
Anmeldung u. Informationen: https://www.uni-bamberg.de/frauenbeauftragte/gender-diversity/bmbf-projekt-genial/veranstaltungen/

 

Workshop: Sprachkulturelle Identität im Spannungsfeld Nationaler Stereotype mit Verena Keimerl/ ProHet (16:00-17:30 in MG 1/ 02.09)

Die kulturreflexive Betrachtung nationaler Stereotypen stellt ein Leitziel inter- wie transkultureller Lernprozesse im Fremdsprachenunterricht dar. Im Workshop wird beleuchtet, wie ein adäquater fremdsprachendidaktischer Umgang mit und Abbau von deutsch-französischen Stereotypen unter Einbezug der äußeren wie inneren Mehrsprachigkeit der Lernenden in humorvoll-parodistischen und differenzierenden Lehr-Lernarrangements gefördert werden kann.

 

Podiumsdiskussion: Diversity in Kinderbüchern mit Constanze von Kitzing/ Illustratorin und Dr. Lars Burghardt; Moderation Dr. Nicole K. Konopka (18:00-19:30/ Zoom: https://uni-bamberg.zoom.us/j/66802451317)

Das Gespräch zwischen der Kinderbuchautorin/ Illustratorin und dem Bamberger Bildungswissenschaftler wird das Thema menschliche Vielfalt in Bilderbüchern aus praktischer als auch theoretischer Perspektive beleuchten.

 

03.06.2022

Vortrag: Fathers at Home Alone? Couples' Parental Leave-Taking and Subsequent Labour Market Participation of Mothers mit Dr. Ann-Christin Bächmann/ LIfBi, Dr. Corinna Frodermann und Dr. Andreas Filser (10:00-11:00/ Zoom)

Vortrag: Gender Differences in Negotiation Behavior and the Role of Information – Evidence from a Randomized Field Experiment mit Ipek Yükselen/ IAB (11:00-12:00/ Zoom)

Beide Vorträge finden im Rahmen des Lunchtime Seminars des Lehrstuhls für Empirische Mikroökonomik in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Bildungsökonomik statt.
Zoom-Zugangsdaten: https://uni-bamberg.zoom.us/j/64499305520 | Meeting-ID: 644 9930 5520 | Kenncode: LS@SS22

Diversity-Tag 2021

Die Universität Bamberg nahm am 18.05.2021 erstmals am bundesweiten Diversity-Tag teil, der auf Initiative der Charta der Vielfalt stattfand und durch den Hashtag #VielfaltVerbindet begleitet wurde. Neben der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt, mit der sich die Universität Bamberg zur Weiterentwicklung eines wertschätzenden Umfelds für alle Arten menschlicher Diversität bekennt, wurde zum ersten Mal ein Diversity-Preis der Universität für herausragende Leistungen in Forschung, Lehre und universitärem Leben ausgelobt. Im Zentrum des Tages standen zahlreiche Events und Aktionen für alle, die sich für das Thema interessieren, kritische Fragen hatten oder sich engagieren wollten.

Den Bericht über den Diversity-Tag 2021 vom Campus-Magazin uni.kat der Universität Bamberg (Ausgabe 2/2021) finden Sie hier(202.5 KB, 1 Seite).

Programm

 

Dienstag, 18.05.2021

14:15 – Begrüßung und Auslobung des Diversity-Preises

Prof. Dr. Christine Gerhardt (Vizepräsidentin für Diversity und Internationales)

14:25-16:30 – Öffentlicher Hauptvortrag „Bausteine für Antidiskriminierungsarbeit an Hochschulen“(639.1 KB)

Nathalie Schlenzka (Antidiskriminierungsstelle des Bundes)

Zoom-Link für Begrüßung, Hauptvortrag und Podiumsdiskussion

Sie können dem Online-Meeting ab 14:00 beitreten.

mit anschließender Podiumsdiskussion „Vielfalt verbindet“ – es diskutieren mit:

  • Dr. Janina Dillig (Frauenbüro / Mittelbauangehörige)
  • Prof. Dr. Christine Gerhardt (Amerikanistik / Vizepräsidentin für Diversity und Internationales)
  • Marie Müller (studentisches Senatsmitglied / Referate für Gleichstellung und internationale & nationale Vernetzung)
  • Prof. Dr. Christian R. Proaño (Volkswirtschaftslehre, insb. Angewandte Wirtschaftsforschung)
  • Prof. Dr. Jörg Wolstein (Psychologie / Behindertenbeauftragter)

 

10:00-11:30 (Achtung - geänderte Zeit)  Vortrag „Vielfalt im Bilderbuch? Geschlechterdarstellungen und kindliche Rezeption“ im Rahmen des ifb-Kolloquiums Familienforschung

Dr. Lars Burghardt (Universität Bamberg)

Zoom mit Voranmeldung / E-Mail an sekretariat(at)ifb.uni-bamberg.de

 

18:15-19:45 – Öffentlicher Vortrag „Anti-Diskriminierung durch geschlechtergerechte Sprache?“

im Rahmen der Ringvorlesung der Frauenbeauftragten und des KulturPLUS/WegE Projekts

Prof. Dr. Sabine Sczesny (Universität Bern)

Zoom-Link: https://www.uni-bamberg.de/frauenbeauftragte/gender-diversity/forum-genderforschung/ringvorlesung-2021/

 

Ganztags – Plakat-Aktion: „Was bedeutet Vielfalt für mich?“ – Social Media

 

Mittwoch, 19.05.2021

18:00-19:30 – Vortrag „Abhängen, abgehängt. Prekäre männliche Adoleszenz in zeitgenössischen Erzähltexten“, Salon der Bamberger Graduiertenschule Literatur, Kultur, Medien

Prof. Dr. Gregor Schuhen (Universität Landau)

Zoom-Link bitte über bagralcm(at)uni-bamberg.de erfragen

mit anschließender Podiumsdiskussion – es diskutieren mit:

  • Prof. Dr. Iris Hermann (Germanistik)
  • Jan Hurta (Germanistik)
  • Prof. Dr. Kai Nonnenmacher (Romanistik)
  • Henriette Seeliger (Anglistik)

 

Donnerstag, 20.05.2021

11:00-12:30 – Vortrag / Fortbildung „Ich seh' divers, was du nicht siehst: Auswirkungen unbewusster Vorurteile und geschlechtlicher Stereotype auf unsere Wahrnehmung“, für alle Universitätsangehörigen und Statusgruppen, organisiert von der Gleichstellungsbeauftragten

Referent: Muriel Aichberger (Beratung, Vorträge und Coaching zu Equality, Diversity, Inclusion)

Anmeldung: https://www.uni-bamberg.de/gleichstellungsbeauftragte/veranstaltungen/fortbildung-zur-gender-sensibilisierung-mit-muriel-aichberger/

Spezielle Fragen und Themenwünsche gern vorab an gleichstellungsbeauftragte(at)uni-bamberg.de