Politikwissenschaftliche Methoden VI: Experimente in der Sozialwissenschaft

Inhalt und Lernziele:

Gesellschaften sind geprägt durch vielfältigen technischen Wandel, der sie vor neue Aufgaben stellt. Welche direkten und indirekten Wirkungen technischen Wandels treten auf oder sind zu erwarten? Wie lassen sich diese frühzeitig erkennen und gegebenenfalls steuern? Wie reagiert die Bevölkerung auf technischen Wandel? Wer entscheidet über die Rahmenbedingungen der Entwicklung, Bereitstellung und Nutzung von Technik? Dies ist nur ein Auszug relevanter Fragen im Bereich Technik Governance. Das Seminar gibt einen Überblick über die Herausforderungen gesellschaftlicher Steuerung technischen Wandels, stelltsteuerndeAkteureundStrukturenvorunddiskutiertdirekte Interventionsmöglichkeiten am Beispiel der Akzeptanz- und Innovationsförderung. Die genannten Aspekte werden anhand unterschiedlicher Technikbereichen illustriert, wie zum Beispiel Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Klimawandel und Pandemien.

Lernziele:
-  Verständnis von Konzepten, Theorien, Wirkzusammenhänge und Methoden der Untersuchung von gesellschaftlicher Steuerung technischen Wandels

-  Kenntnis der zentralen theoretischen und forschungsmethodischen Paradigmen relevanterForschungsperspektivenundderVor-undNachteileverschiedener Ansätze

-  Verständnis für die Anwendbarkeit bzw. den Transfer von Theorien und Paradigmen unterschiedlicherWissenschaftsbereicheinBezugaufdiegesellschaftliche Steuerung technischen Wandels

 

Organisatorisches:

 

Format:

Semester:

Zeit&Ort:

ECTS:

Aufwand:

Prüfung:

Anmeldung:

 

 

Blockveranstaltung

SoSe


8 ECTS

240 h

Portfolio

Kontakt:Katharina Kachelmann, katharina.kachelmann@uni-bamberg.de