Dr. Angela Anderka

Arbeitsschwerpunkte

  • Konzeption, Aufbau und Weiterentwicklung des Erweiterungsstudiums nach § 117 LPO I (Individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern).
  • Soziale Disparitäten im Spracherwerb
  • Kompetenzen von (angehenden) Lehrkräften im Umgang mit Heterogenität
  • Sozial-emotionales Erleben von Schülerinnen und Schülern in inklusiven Lernsettings

Biographie

akademischer Werdegang:

seit 08/ 2019: Lehrkraft für besondere Aufgaben/ akademische Rätin am Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Referat Inklusion

01/ 2016: Promotion (Dr. phil.) im Fach Psychologie zum Thema „Elterliches Sprachangebot und vorschulischer Spracherwerb- eine empirische Analyse zu Zusammenhängen und sozialen Disparitäten“, Fakultät Humanwissenschaften an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2013 - 2015 Stipendiatin der Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Promotionsstipendium)

2011 - 2014: Lehraufträge an der Fakultät Sozialwissenschaften der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg

2007 - 2013: Wissenschaftliche Mitarbeitern am Lehrstuhl Psychologie I (Entwicklung und Lernen), Prof. Dr. S. Weinert, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2002 - 2005: Studium der Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

1995 - 1996: Abordnung an den Lehrstuhl für Grundschuldidaktik I, Prof. P. Helbig, Universität Erlangen- Nürnberg

1992 - 1994: Lehraufträge an der Universität Bayreuth und an der Universität Augsburg

1990 - 1991: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik, Prof. Dr. B. Koring, Universität Bayreuth

1985 - 1989: Studium des Lehramts für Grundschulen an der Universität Bayreuth

 

berufliche Tätigkeiten:

2018 - 2019: Mitarbeiterin in der Beratungsstelle Inklusion am Staatlichen Schulamt im Landkreis Erlangen-Höchstadt und in der Stadt Erlangen

2005 - 2019: Schulpsychologin an Grund- und Mittelschulen im Regierungsbezirk Mittelfranken

1993 - 2019 (mit Unterbrechungen): Lehrerin an Grundschulen im Regierungsbezirk Mittelfranken

1991 - 1993: Lehramtsanwärterin für Grundschulen im Regierungsbezirk Oberfranken

Forschungsprojekte

2010 bis 2015: Dissertationsprojekt am Lehrstuhl Psychologie I - Entwicklung und Lernen, Prof. Dr. Sabine Weinert (Friedrich-Otto-Universität Bamberg); Arbeitsschwerpunkt: „Bedeutung des elterlichen Sprachangebots für den Spracherwerb im Vorschulalter“ (Analyse der Elternsprache als Mediator sozialer Disparitäten)

1994 bis 1997: Wissenschaftliche Begleitung des bayerischen Schulversuchs „Förderung der Zusammenarbeit der Schulen für Behinderte und der allgemeinen Schulen in Unterricht und Schulleben" am Institut für Grundschulforschung, Prof. Dr. Paul Helbig (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

Publikationen und Vorträge

Publikationen:

  • Anderka, A. (2018). Elterliches Sprachangebot und vorschulischer Spracherwerb- eine empirische Analyse zu Zusammenhängen und sozialen Disparitäten. Reihe Internationale Hochschulschriften. Waxmann: Münster
  • Anderka-Köhler, A., Hübner, Ch. (2013). Fördermaßnahmen für Schülerinnen und Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache. In Heiß-Meißner, A., Esser, B., Küchler, S., Lucas, U. & Munker, M. (Eds.), Qualitätshandbuch Schulberatung Mittelfranken (Kap. 2.8). Ansbach: Regierung von Mittelfranken
  • Anderka, A., Helbig, P. (1999). Einstellungen von Lehrkräften und Grundschulkindern zur Kooperation. In: Sucharowski, W. (Hrg.). Wandel durch Annäherung. Integrative Effekte bei einem kooperativ organisierten Unterricht (S. 69 - 148). Rostock: Universität Rostock
  • Anderka, A., Hackenberg, R., Helbig, P. (1997). Soziale Integration und soziales Lernen im kooperativen Unterricht: Forschungsansatz und erste Befunde der wissenschaftlichen Begleitung eines Schulversuchs.Nürnberg: Institut für Grundschulforschung der Universität Nürnberg. Reihe: Berichte und Arbeiten aus dem Institut für Grundschulforschung, Nr. 84
  • Anderka, A. (1997). Einstellungen von Grundschülern und Eltern im Zusammenhang mit dem Schulversuch. In: Eberhardt, H. & Schor, B. (Hrg.). Integration durch Kooperation. Bericht zur Fachtagung über den Schulversuch „Förderung der Zusammenarbeit von Schulen für Behinderte und allgemeine Schulen in Unterricht und Schulleben“ (S. 99-131). Auer: Donauwörth

 

Vorträge und Poster:

  • Anderka, A. (2016, 10. März). Spezifische Merkmale in Eltern-Kind-Interaktionen als Prädiktoren und Vermittler sozialer Disparitäten im Grammatikerwerb von Kindern im Vorschulalter. Berlin: Jahrestagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF)
  • Stumvoll, U., Anderka-Köhler, A. & Süß-Gebhard, Chr. (2015, 12. März). Interdisziplinäre Plattformen für den Wissenstransfer- eine Bereicherung für Promotionen. Chemnitz: Interdisziplinäres Symposium für Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen (ISINA)
  • Anderka-Köhler, A. & Weinert, S. (2014, 21. November). Zur Bedeutung der Komplexität des familiären Sprachangebotes für den Spracherwerb im Vorschulalter. München: Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (:ISES VIII)
  • Anderka-Köhler, A. (2014, 7. Mai). Relations between parental Language Input and the Development of Grammar at Preschool Age. Bamberg: Research Seminar “Educational and Developmental Research“ summer term 2014
  • Anderka-Köhler, A. (2013, 20. Juli). Sprachentwicklung von Kindern bis zum Schuleintritt. Regensburg: 4. Netzwerktreffen der Stipendiatinnen der Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen (LaKoF)
  • Anderka-Köhler, A. (2013, 26. Juli). Prädiktion von Sprachkompetenzen durch das elterliche Sprachangebot. München: Doktorandenworkshop der Fachgruppe für Entwicklungspsychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie
  • Anderka-Köhler, A. (2013, 11. März). Zusammenhänge zwischen der grammatischen Komplexität im elterlichen Sprachangebot und der grammatischen Entwicklung von Kindern im Vorschulalter. Kiel: 1. Nachwuchstagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung
  • Anderka-Köhler, A., Röhricht, V. & Kotzerke, M. (2012, 27. März). Kodiersystem zur Erfassung von Komplexität in der Bildungssprache. Bamberg: Frühjahrsworkshop der Forschungsinitiative Sprachdiagnostik Sprachförderung (FiSS)
  • Anderka-Köhler, A., Kirmse, U. & Weinert, S. (2009, 28. September - 01. Oktober). Late Language Development in Children - The Role of Mothers and Teachers - Educational Processes, competence development and selection decisions in pre- and primary school age. Poster auf der BiKS Summer School
  • Anderka, A. (1990, 21. November). Perspektivenwechsel in der Kindheitsforschung durch die Frauenforschung. Bonn: Tagung „Frauen - Alltag - Forschung. Weibliche Lebenskultur in beiden Teilen Deutschlands“ der Arbeitsgemeinschaft Frauenforschung der Universität Bonn