Professur für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie

Willkommen auf der Homepage der Professur für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie der Universität Bamberg!

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich näher über das Fach Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie zu informieren. Sie finden auf dieser Seite Hinweise zum Studium des Faches, Berichte zu  laufenden und abgeschlossenen Forschungsprojekten, Einladungen zu Vorträgen, die aktuellen Lehrveranstaltungen sowie eine Liste der Publikationen und Abschlussarbeiten.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit durch uns geophysikalische Untersuchungen durchführen zu lassen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Zu allen inhaltlichen Fragen des Studiums können Sie sich jederzeit direkt an uns wenden - erster Ansprechpartner für eine Studienberatung ist: Dr. Timo Seregély.

 

Forschungsschwerpunkte der Professur für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie

Der zeitliche Fokus der prähistorischen Forschung liegt in Bamberg zwischen dem Frühneolithikum (ca. 5400 v. Chr.) und dem Übergang zum Frühmittelalter (ca. 500 n. Chr.), der regionale auf Mitteleuropa.

Ein wesentliches Forschungsfeld bilden die prähistorischen Hinterlassenschaften (insbesondere Siedlungen, Höhlen und rituelle Plätze) sowie die Landschaftsentwicklung der nahegelegenen Nördlichen Frankenalb. Durch die archäologischen Projekte in den letzten 20 Jahren kann dieses Gebiet zu den bestuntersuchten Mittelgebirgsregionen Europas gezählt werden. Methodisch ist neben der Anwendung von GIS-Analysen ein starker Praxisbezug zu erwähnen (Magnetik, Elektrische Widerstandsmessung, Georadar, Bohrsondagen, Prospektionen, Ausgrabungen).

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt liegt auf wirtschafts- bzw. montanarchäologischen Fragestellungen insbesondere im Bereich der Metallgewinnung und -verarbeitung. Der Mittelgebirgsraum (Beispielregionen in Luxemburg, Hessen und Bayern) steht dabei im Fokus der Untersuchungen. Seit Gründung einer AG "Experimentelle Archäologie" 2011 werden bei uns in Bamberg zudem regelmäßig Lehrveranstaltungen zu Theorie und Praxis der Experimentellen Archäologie angeboten. Die experimentalarchäologischen Projekte zur frühen Eisengewinnung, die  unmittelbar an die in den Forschungsprojekten erarbeiteten Fragestellungen anknüpfen, werden u.a. in Zusammenarbeit mit Dr. G. Gassmann (ARGUS, Tübingen) durchgeführt.