Bayerisches Orient-Kolloquium

Das 1985 ins Leben gerufene Bayerische Orient-Kolloquium ist eine Vorlesungsreihe, die im Wintersemester an der Universität Erlangen-Nürnberg und im Sommersemester an der Universität Bamberg durchgeführt wird. Das Orient-Kolloquium ist zudem das Forum der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen der Sektion Vorderer Orient des Erlanger Zentralinstituts für Regionalforschung und des Instituts für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients, Islamwissenschaft und Judaistik an der Universität Bamberg.

Es soll darüber hinaus den Studierenden der orientalistischen Fächer der Universitäten Bamberg und Erlangen-Nürnberg sowie allen Interessierten einen Einblick in verschiedene Teilgebiete der Orientforschung ermöglichen.

Die Referenten - viele von ihnen werden aus dem Ausland eingeladen - berichten über orientspezifische Themen. Das Kolloquium wird seit 1989 vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst finanziell gefördert.

Im Sommersemester 2019 wird das Bayerische Orient-Kolloquium vom Lehrstuhl für Islamwissenschaft der Otto-Friedrich-Universität Bamberg organisiert.

 

 

Ort: Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Institut für Orientalistik, Schillerplatz 17, 96047 Bamberg, Raum 00.13. Bitte beachten Sie, dass der Vortrag von Prof. Fragner am 11. Juli im Gebäude An der Universität 5 stattfindet!

 

Zeit: jeweils 18 Uhr c.t.

Hier das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2019

The Gülhane Edict of 1839 which proclaimed the Tanzimat era in the Ottoman Empire is a curious text whose composition has puzzled historians. The edict starts by citing deviation from Islam and Sharia as the cause of Ottoman decline and concludes with the remark that old ways are transformed and new measures are initiated. Some scholars observed a paradox here while others considered it as a mere lip-service to tradition. My research, however, shows that Tanzimat was based on a particular conception of reform which was a matter of discussion since the late 18th century: namely renewal (tecdîd). Demonstrating the conceptual genealogy of Ottoman reform, the lecture will also reflect on the practice of conceptual history in the Ottoman context.

Cairo is essentially a 20th-century city. From 1900 to the present, Egypt's architectural culture witnessed an immense transformation, flourished after the 1919 revolution and declined after the fall of Nasserism. The talk will introduce the forthcoming book Cairo Since 1900: An Architectural Guide, and shed light on 20th-century architecture in Egypt, introduce the main architects and their publications, discuss questions of patronage and the relationship between Egypt's architectural modernism to the country's turbulent politics.

Beschreibung folgt.

Like in other traditions storytelling has played a crucial role in forming, informing, and transforming Muslim ethical and aesthetic sensibilities and visions of life. This paper suggests that while Muslim engagement with pressing contemporary ethical issues continues to grow, study of Muslim ethics has not sufficiently attended to the question of form-medium within which ethical ideas are expressed. Particularly, the paper highlights the form-medium of narrative, its neglect and absence from study of Islamic ethics and contemporary Muslim ethical discourse, implications of its absence, and reasons why Islamic narrative ethics must be revived. In underlining the need for revival of narrative mode of ethical thinking, the paper will also address the unavoidable issue of "why narrative?" i.e., features that are unique to narrative modes of thinking, whence comes their effectiveness and how narrative facilitates ethical reflection.

Der Vortrag beleuchtet wichtige Aspekte muslimischen Lebens in Bayern, die in einer Studie des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa für die bayerische Staatsregierung untersucht wurden. Hierbei geht es um muslimische Teilhabe in der Öffentlichkeit und Kooperationen mit dem Staat bis hin zu Problemen des islamischen Extremismus und der Islamfeindlichkeit.

Beschreibung folgt.

Beschreibung folgt.

Der Damaszener Gelehrte Muhammad Ibn Tulun ist heutzutage vor allem als Historiker bekannt. Aber sein Gesamtwerk ist weitaus größer als die mehr als seine vierzig historiographischen Texte. Laut einer Werkliste, die auf ihn selbst zurückgeht, schrieb er über siebenhundert verschiedene Werke in 72 verschiedenen Wissensdisziplinen.

Der Vortrag beleuchtet Ibn Tuluns Korpus und seine interne Organisation, bevor er zeigt, wie sich dieser Korpus räumlich verteilte, ausgehend von der ursprünglichen Bücherstiftung durch den Autor zunächst über eine lokale und regionale Verteilung, die selten über die Grenzen seiner Heimatstadt Damaskus hinausging, bis hin zu einer globalen Verteilung, die zwischen der Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts Gestalt annahm. Der Vortrag argumentiert, dass Ibn Tuluns Organisation seines geschriebenen Werkes ebenso wichtig für das Überdauern seiner Werke war wie der Inhalt und die Argumentation der individuellen Werke.

Beschreibung folgt.

Beschreibung folgt

Hier können Sie sich über die Vorträge im Orientkolloquium der vergangenen Semester informieren:

Hier das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2018/19.(2.2 MB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2017/18(78.3 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2017(1.0 MB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2016/17

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2016(2.3 MB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2015/16(1.6 MB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2015(2.4 MB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2014/15(1.2 MB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2014(564.7 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2013/14(51.7 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2013(310.2 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2012/13(1.6 MB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2012(324.4 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2011/12(5.7 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2011(367.5 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2010/11(5.7 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2010(102.4 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2009/10(257.5 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2009

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2008/09

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2008

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2007/08(680.0 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2007(213.6 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2006/07(11.2 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Sommersemester 2006(11.2 KB)

Das Programm des Bayerischen Orientkolloquiums im Wintersemester 2005/06(34.6 KB)