Personal Career Skills

Aktuelle Veranstaltungen werden Mitte November 2019 hier veröffentlicht.

Workshop: Disputationstraining mit Thorsten Rother (18.02.2020, 09:30-16:30 Uhr)

Der letzte große Meilenstein der Promotion ist die mündliche Verteidigung der Arbeit, die besondere kommunikative Herausforderungen mit sich bringt. Dieser Workshop richtet sich an Promovierende, die sich intensiv auf ihre Disputation vorbereiten wollen. Zu Beginn des Seminars wird der traditionelle Ablauf und die Bedeutung einer Disputation vorgestellt sowie Fragen gesammelt, die typischerweise in Disputationen auftreten. Im Anschluss werden drei Strategien für eine überzeugende argumentative sowie rhetorische Positionierung während der Disputation vermittelt. Einige Promovierende erhalten die Möglichkeit, ihre Disputation im Rahmen des Seminars zu simulieren.

Ergebnisse:

  • Sie haben einen Überblick über Ablauf. Bedeutung und Funktion einer Disputation
  • Sie kennen typische Fragen der Prüfungskommission.
  • Sie verfügen über rhetorische Techniken der Rückfrage.
  • Sie können auf kritische bis provozierende Fragen in der Prüfung souverän reagieren

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Zielgruppe: Promovierende

Zeit: 09:30-16:30 Uhr, Dienstag, 18.02.2020

Ort: WE5/05.003

Workshopleitung: Torsten Rother/ Sprechwege

Thorsten Rother machte 2004 seinen Abschluss als Magister Artium in den Fächern Deutsche Philologie, Philosophie und Angewandte Kulturwissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 2006 gründete er das Kommunikationstraining- und Beratungsunternehmen Sprechwege und ist als selbstständiger Trainer und Dozent tätig. Von 2008 bis 2011 lehrte er am Centrum für Rhetorik der WWU Münster.

Die Anmeldung zu diesem Workshop erfolgt über die Anmeldung zur "Woche der Forschung 2020".

Workshop: Promotionsmanagement mit Dr. Detlef Bittner (19.02.2020, 09:30 - 16.30 Uhr)

Haben Sie manchmal das Gefühl Ihre Promotion, Ihre Freizeit und Freunde nicht unter einen Hut zu bekommen? Optimieren Sie Ihr Selbst- und Zeitmanagement und behalten Sie den Überblick über Ihre Aufgabe. Die Vorteile einer besseren Organisation der eigenen Arbeit und Zeit sind mehr Ergebnisse in einer kürzeren Zeitspanne bei geringerem Stressaufkommen.

Seminarziel: Die SeminarteilnehmerInnen bekommen Methoden und Arbeitstechniken aufgezeigt, mit denen sie ihre vorhandene Zeit effektiv nutzen und  Zeitstress abbauen können. In Gruppenarbeiten und kleinen Übungen machen sich die TeilnehmerInnen

ihre Stärken und Verbesserungspotenziale bewusst. Sie sollen sich eine Struktur erarbeiten, in der Sie Promotion, Freizeit und Freunde/Familie zu ihrer Zufriedenheit unter einen Hut bringen.

Inhalte des Seminars:

  • Methoden der Priorisierung
  • Kurz- und langfristige Zeitplanung
  • Ziele definieren, priorisieren und erreichen
  • Managen von Störfaktoren
  • Tipps zum eigenen Arbeitstypen
  • Balance von Arbeits- und Freizeit

Ablauf:

  • Standortbestimmung und Sensibilisierung für das Thema Selbstmanagement
  • Prioritäten setzen, die wichtigen Aufgaben erkennen
  • Aufgaben zeitlich planen, ToDo-Listen erstellen und auch abarbeiten
  • Störfaktoren erkennen und managen
  • Arbeitstypen – Stärken und Verbesserungpotenziale

Lernziele: Die TeilnehmerInnen sollen für das Thema Selbstmanagement sensibilisiert werden und mit ein oder zwei Ideen aus dem Seminar gehen, die sie ausprobieren und in Ihren Tagesablauf integrieren sollen.

Methode: Trainerinput und Gruppenarbeiten

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Zielgruppe: Master-Studierende/ Promovierende

Zeit: 09:30-16.30 Uhr, Mittwoch, 19.02.2020

Ort: WE5/05.004

Workshopleitung: Dr. Detlef Bittner / bittner-seminare

Dr. Detlef Bittner absolvierte sein Biologiestudium und seine Promotion am Institut für Toxikologie der Universität Würzburg. Er machte eine Ausbildung zum PR- und Pressereferenten und Hospitation am Institut für Psychologie und Pädagogik (Dr. Kiefer & Dr. Portner). Seit 1997 geht er der freiberuflichen Tätigkeit als Dozent in der Erwachsenenbildung nach.

Die Anmeldung zu diesem Workshop erfolgt über die Anmeldung zur "Woche der Forschung 2020".

Vortrag: „Frauen in der Wissenschaft – Möglichkeiten der Förderung“ mit Dr. Judith Rauscher (20.02.2020, 09:30 – 10:45 Uhr)

Im Vortrag geht es um zentrale Anlaufstellen und Fördermaßnahmen für Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Universität Bamberg. Es werden die einzelnen Beratungsstellen genannt und die Aufgabenverteilung innerhalb der Universität Bamberg aufgezeigt. Weiter geht es um die Möglichkeiten von Nach-wuchswissenschaftlerinnen, über die Universität Bamberg Unterstützung bei der Vereinbarung von Beruf und Familie zu erhalten und es werden die Förderprogramme der Frauenbeauftragten an der Universität Bamberg vorgestellt.

Ablauf:

  • kurzer Abriss zu den Vorgaben der Gleichstellungsarbeit in Bayern
  • Vorstellung von Anlaufstellen für Nachwuchswissenschaftlerinnen
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf an der Universität Bamberg
  • Frauenförderprogramme der Frauenbeauftragten an der Universität Bamberg

Zielgruppe: Promovierende/ Postdocs & Habilitand*innen/ Professor*innen

Zeit: Donnerstag, 20.02.2020 von 09:30 bis 10:45 Uhr

Ort: WE5/05.003

Vortragsleitung: Dr. Judith Rauscher/ Büro der Frauenbeauftragten

Dr. Judith Rauscher hat im Fach Amerikanistik promoviert und ist seit Herbst 2019 als Elternzeitvertretung von Dr. Janina Dillig wissenschaftliche Mitarbeiterin im Frauenbüro. Ihre Kernarbeitsgebiete sind die Koordination des Mentoring-Programms FeRNet und des Stipendien-Programme Step by Step.

Die Anmeldung zu diesem Workshop erfolgt über die Anmeldung zur "Woche der Forschung 2020".

Vortrag: „Universitäre Karrierewege in Kleinen und großen Fächern nach der Promotion“ mit Dr. Martin Rehfeldt (TRAc/Universität Bamberg) (21.02.2020, 11:45 - 13:00 Uhr)

Es muss nicht immer die Habilitation sein – für eine akademische Karriere nach der Promotion haben sich in den vergangenen Jahren mehrere Optionen etabliert, u.a. die Juniorprofessur mit oder ohne Tenure Track sowie die Leitung einer drittmittelfinanzierten Nachwuchsgruppe. Im Vortrag werden die verschiedenen Karrierewege aufgezeigt sowie deren Vor- und Nachteile diskutiert. Dabei werden auch Unterschiede zwischen den Fachkulturen großer und Kleiner Fächer diskutiert.

Zielgruppe: Master-Studierende/ Promovierende/ Postdocs

Zeit: 11:45-13:00 Uhr, Freitag, 21.02.2020

Vortragsleitung: Dr. Martin Rehfeldt / TRAc

Nach 12 Jahren in Forschung und Lehre an der Universität Bamberg in den wissenschaftsstützenden Bereich gewechselt und an der Trimberg Research Academy u.a. für die Postdoc-Beratung zuständig; außerdem im Welcome Center für internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler tätig.

Die Anmeldung zu diesem Workshop erfolgt über die Anmeldung zur "Woche der Forschung 2020".