Grenzüberschreitungen und individuelle Diskriminierungserfahrungen sind leider auch Bestandteil des sozialen Zusammenlebens an Universitäten. Durch Awareness-Arbeit sollen diskriminierungsfreie(re) Räume gestaltet werden, in denen sich alle Personen wohlfühlen können, weil ihre individuellen Grenzen stets gewahrt werden und somit eine geschützte Teilhabe am sozialen Geschehen ermöglichen.

Mit unserer Awareness-Arbeit wollen wir diese Seiten unserer Homepage nutzen und die Mitglieder unserer Fakultät für und über unterschiedliche Bereiche der Awareness-Arbeit sensibilisieren und informieren. Sie finden Informationen zur universitätsweisen Richtlinie Grenzen Wahren, Informationen und Hilfestellungen zu sexueller Belästigung sowie Materialien für ein Awareness-Konzept für Veranstaltungen an unserer Fakultät und Universität, welche Sie gern nutzen dürfen.