Schwerpunkte

Sie liegen auf der Ukrainistik (Habilitationsschrift über den ukrainischen Philosophen Skovoroda), der Russistik (Dissertation über Anna Achmatova) und der Südslavistik (insbesondere Kroatistik mit zahlreichen Veröffentlichungen und der Herausgabe einer 10 Bde umfassenden Reihe). 

Die Interessen reichen vom 16. bis zum 20 Jahrhundert und konzentrieren sich auf poetologische und kulturpolitische Aspekte.

  • Philosophisch-poetologische Fragen an den kroatischen Humanismus und den russischen Symbolismus
  • Slavischer Barock im Europäischen Kontext
  • Spuren der Renaissance in den Regionen des russischen Reiches im 18. Jahrhunderts und im russischen Symbolismus
  • Die Bildtheorie der Philosophia perennis-Tradition und ihre Wirkung auf Poetik und Dichtung in der russischen und kroatischen Kultur 
  • Der Stadtmythos als Paradigma der Poetik
  • Kroatische und polnische Gegenwartsliteratur
  • Komparatistische Fragenstellungen an Kulturen und Epochen
  • Südslavisch-deutsche Kulturbeziehungen
  • Kulturgeschichtliche Fragen im Bereich der Ostslavistik und Südslavistik (Area Studies, Globalisierungs- und Transformationsprozesse)
  • Sprach- und Kulturpolitik in Südosteuropa
  • Die Wirkung der Kirchenbücher auf die Entwicklung der kroatischen Kultur und Sprache