VProf.'in Dr. Juliane Engel

Vertretende Professorin des Lehrstuhls für Schulpädagogik

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Prozesse der Subjektivierung in Schule und Unterricht

  • Qualitativ-rekonstruktive Videographieforschung

  • Glokalisierte Praktiken ethischen Urteilens

  • Responsive Organisations-, Schul-, Bildungs- und Biografieforschung

     

 

Wissenschaftliche Kurzbiographie

  • Seit Oktober 2019 Vertretende Lehrstuhlinhaberin des Lehrstuhls für Schulpädagogik an der Universität Bamberg 

  • Laufendes Habilitationsverfahren „Relationale Praxeologie der Subjektivation – ein grundlagentheoretischer und rekonstruktiv-methodologischer Beitrag zur Erziehungswissenschaft“ [Zwischenevaluation erfolgreich absolviert]

  • Seit September 2018 Vorstandsmitglied der Kommission Qualitative Bildungs- und Biografieforschung (QBBF) der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE)

  • Seit April 2016: Akademische Rätin a.Z. am Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur und ästhetische Bildung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
  • Projektleitung im interdisziplinären DFG-Projekt „Glokalisierte Lebenswelten: Rekonstruktion von Modi des ethischen Urteilens im Geographieunterricht“ (Laufzeit 2015-2019)
  • Dezember 2013 bis März 2016: Post-Doc-Stelle im DFG-Graduierten-Kolleg 1718 „Präsenz und implizites Wissen“ an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen
  • Juli 2011 bis November 2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Freien Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Qualitative Bildungsforschung bei Prof. Dr. Ralf Bohnsack
  • Juli 2010: Abgeschlossenes Promotionsverfahren an der Freien Universität Berlin; Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie: „Evaluation und Imagination. Eine praxeologische Studie zu den Bewertungslogiken pädagogischer Akteure im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich“ (Erstgutachter Prof. Dr. C. Wulf, Zweitgutachter: Prof. Dr. R. Bohnsack, summa cum laude)
  • April 2008 bis Juni 2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich I Pädagogik, Philosophie, Psychologie in der Abteilung Sozialpädagogik I (Prof. Dr. Birgit Althans) an der Universität Trier
  • Januar 2007 bis Dezember 2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Repräsentationen und Praktiken der Geburt in Familie, Kliniken und Medien“
  • Dezember 2006 Erlangung des akademischen Grades Dipl. Päd. (mit Auszeichnung)
  • Oktober 2002 – Dezember 2006: Studium der Erziehungswissenschaften, Studienrichtung Erwachsenenbildung; Studienspezifischer Schwerpunkt: Historische Anthropologie, Qualitative Bildungsforschung

Veröffentlichungen

Information in English

An English version can be seen soon