Onlineverwendung

Online verfügbare PCs

Die PCs, die vor Ort nicht verwendet werden können, werden, so weit möglich, mit Hilfe der VDI (Virtual Desktop Infrastructure) für die Onlinenutzung bereitgestellt.

Dabei gilt, dass in Präsenz benutzbare PCs nicht online verwendet werden können und online verwendbare PCs wiederum nicht in Präsenz verwendbar sind.

Was heißt „online verfügbarer PC“?

Mit Online verfügbaren PCs können sich die  Nutzerinnen und Nutzer  von überall (z.B. von Zuhause aus) mit den Computern (per Remoteverbindung) verbinden . Wie bei einer Teamviewer-Fernwartung sieht man dann in einem Fenster am eigenen Computer den Bildschirm des PC-Pool-Computers.

Beim Verbindungsaufbau erhält die Benutzerin / der Benutzer einen Computer aus dem PC-Pool der gerade verfügbar ist.

Wer kann einen „online verfügbarer PCs“ verwenden?

Folgende Benutzerinnen und Benutzer könnenonline verfügbarer PCs verwenden:

  • im Allgemeinen alle immatrikulierten Studierende
  • bestimmte PC-Pools dürfen jedoch nur von Studierenden einer Fakultät, eines Fachbereichs, eines Studiengangs verwendet werden. (z.B.  wenn spezielle Programme nur von bestimmten Benutzerinnen und Benutzer verwendet werden dürfen.)
  • Alle Lehrenden, die im UnivIS als  Anbieter von Lehrveranstaltungen in PC-Pools eingetragen sind.
  • alle anderen Bedienstete auf Anfrage.

 

Was wird benötigt, um einen „online verfügbaren PCs“ verwenden zu können?

Sie brauchen einen eigenen Computer mit dessen Hilfe Sie eine Verbindung zum PC-Pool-Computer herstellen. Erfahrungsgemäß ist es von Vorteil wenn Sie an Ihrem Computer zwei Bildschirme angeschlossen haben. Sie können das Fenster, in dem der PC-Pool-Computer angezeigt wird, auf einen Bildschirm und den Desktop Ihres eigenen Computers (ggf. mit dem Videobild der Lehrveranstaltung)  auf dem anderen Bildschirm anzeigen.Um eine Verbindung herstellen zu können benötigen Sie auf Ihrem eigenen Computer das Programm "VMware Horizon View Client".

Zum Installieren des Programms, das Sie benötigen, um eine Verbindung zu einem virtuellen Computer hezustellen verwenden Sie die Anleitung
HorizonViewClient installieren.pdf

Zu welchen Zeiten können die „online verfügbaren PCs“ verwendet werden?

Die PCs in den PC-Pools bleiben immer eingeschaltet und man kann sich zu jeder Tages und Nachtzeit mit ihnen verbinden. Vorausgesetzt der Pool ist nicht für eine Lehrveranstaltung reserviert und es steht ein freier Computer zur Verfügung.

Wo sind Dateien zu speichern?

Bei der Onlinenutzung eines PC-Pool-Computers gelten die gleichen Regeln wie bei der Nutzung im PC-Pool:

  • Speichern Sie Ihre eigenen Dateien ausschließlich in Ihre persönliches Netzlaufwerk, das Sie unter dem Laufwerksbuchstaben W:\ finden.
  • Das Cipdozentenlaufwerk (U:\) dient zum Datenaustausch mit den Anbietern und den Teilnehmern von Lehrveranstaltungen (Cipdozenten und Studierende)
  • Dateien, die Sie in einem anderen Ordner als die oben genannten speichern (z.B. die Standard-Benutzerordner Desktop, Dokumente, Bilder, Musik, Videos oder ein Ordner auf C:\), gehen beim Abmelden unwiederbringlich verloren.

Was passiert bei Trennung und bei Abmeldung?

Am PC-Pool-Computer wird beim Schließen des Fensters, beim Klick auf Trennen und beim Klick auf Abmelden immer alle Programme geschlossen und die Benutzersitzung abgemeldet. Im Anschluss wird die Verbindung getrennt und das Fenster des Pool-Computers geschlossen.

Wie im PC-Pool auch, gehen dabei Dateien, die Sie auf der Festplatte des PC-Pool-Computers und nicht auf einem Netzlaufwerk gespeichert haben, unwiederbringlich verloren.

Sie haben noch Fragen?