Praxistransfer in unserer Lehre

Wir sind bemüht, unseren Studierenden bereits in der universitären Lehre möglichst umfangreiche Praxiseinblicke in Schulen zu ermöglichen. Hier können die Studierenden das in unseren Seminaren erworbene Wissen direkt in der Anwendung erproben. In unseren Theorie-Praxis-Seminaren, aus vielfältigen psychologischen Bereichen, kann so empirisch fundiertes Wissen mit konkreten Handlungsimplikationen in komplexen Situationen verzahnt werden.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick unserer aktuellen Theorie-Praxis-Seminare, die entsprechenden Ansprechpartner sowie die Verlinkungen zu den jeweiligen näheren formalen und inhaltlichen Informationen im Lehrveranstaltungsverzeichnis der Uni Bamberg („UniVis“).

 

Lernberatung in Theorie und Praxis – individuelles Lerncoaching für Schüler*innen (Lehrprojekt BERA)

Ihre Ansprechpartnerinnen: Dorothea Horn (M.Sc., Schulpsychologin), Prof. Dr. Barbara Drechsel

Das Seminar Lerncoaching für Schülerinnen und Schüler vermittelt Ihnen in Phasen der Wissensvermittlung, der Fallarbeit und einer längeren Praxisphase, wie ein gelingender Beratungsprozess zur Förderung von selbstreguliertem Lernen aussehen kann. Im Tandem führen Sie über mehrere Wochen ein Online-Lerncoaching mit jeweils einer Schülerin oder einem Schüler aus der Unterstufe des Gymnasiums oder jungen Erwachsenen aus beruflichen Schulen durch, welches intensiv durch regelmäßige Intervisionen in der Gruppe begleitet wird. Hier finden Sie nähere Informationen.

 

Mind the Mind: Praxisseminar zur Entstigmatisierung psychischer Krankheiten (efpsa Projekt)

Ihre Ansprechpartnerinnen: Susanne Fähr (M.Sc.), Theresa Gerber (M.Sc.)

Trotz steigender Zahl psychischer Erkrankungen in der Gesellschaft und damit verbundener steigender Nachfrage nach Therapieangeboten bleibt das Thema psychische Störungen ein Tabu-Thema. Neben der Bildung von Grundlagenwissen aus psychologischer Sicht soll ein Projekt zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen in Europa vorgestellt werden, das auch im Bamberger Umkreis aktiv ist. Hierbei erarbeiten wir pädagogische Grundlagen des Umgangs mit kritischen Themen im Schulkontext. Das Gelernte wird in Schulen der Stadt Bamberg umgesetzt. Das Seminar wird als Peer-to-Peer-Konzept aufgebaut und betont besonders die Interaktion zwischen Studierenden der Psychologie und Lehramtsstudierenden. Hier finden Sie nähere Informationen.

 

Professionell Unterrichten am Beispiel der Lesekompetenzförderung (Projekt LuPe)

Ansprechpartnerin: Dr. Nora Heyne

Die Teilnehmer/innen werden zunächst ausführlich mit Theorien und Modellen zu dem Konzept der Lesekompetenz sowie mit entsprechenden (meta-)kognitiven Hilfen im Unterricht und den Lern- und Verarbeitungsstrategien beim Lesen vertraut gemacht. Mit diesem praxisorientiert erworbenen und in Rollenspielen, 360° -Feedback und/oder Videofeedback gefestigten Wissen führt jede/r Seminarteilnehmer/in ca. 5 Leseförderungs-Einheiten mit einzelnen Schülerinnen bzw. Schülern durch, welche intensiv begleitet und z.T. zur gemeinsamen Reflexion videographiert werden. Hier finden Sie nähere Informationen.

 

Lernförderung in der Grundschule: konkret (Projekt LeGu)

Ansprechpartnerin: Dr. Angela Anderka

Nach einer Einführung in die Grundlagen individueller Förderung werden im Seminar anhand des Rahmenmodells der Lern- und Leistungsmotivation (Dresel & Lämmle, 2017) motivationsförderliche Elemente von Lernförderung herausgearbeitet und auf Fallbeispiele angewandt. Weitere Themen sind u.a. formelle und informelle diagnostische Verfahren, die Dokumentation von Lernergebnissen und Elemente wertschätzenden und ressourcenorientierten Feedbacks. Abschließend wird die Umsetzung in die Planung von Fördereinheiten und Förderstunden thematisiert, die dann in der Praxisphase des Seminars direkt an Schulen erprobt werden können. Hier finden Sie nähere Informationen.