Prof. Dr. Dominik Herrmann

Im Fokus unserer Arbeit steht die Absicherung von Informationssystemen und der Schutz der Privatsphäre mit technischen Mechanismen. Dazu analysieren und evaluieren wir existierende Systeme und entwickeln Schutzmechanismen. Wir kooperieren mit Arbeitsgruppen aus dem Bereich des maschinellen Lernens (Inferenzangriffe, Online-Tracking), Rechtswissenschaftlern (Datenschutz, Strafverfolgung) und Ethikern (werteorientierte Systemgestaltung).

Aktivitäten

9 Nov

Nutzung unseres Aufnahmestudios. Wir stellen allen Lehrenden an der Universität weiterhin unser Aufnahmestudio zur Verfügung: Details und Hinweise zur Nutzung

28 Aug

ARES Best Paper Award. Our study “How do app vendors respond to subject access requests? A longitudinal privacy study on iOS and Android Apps” received the ARES 2020 Best Paper Award. Download paper (open access) or watch the video (15 min). A summary is available on Twitter.

27 Aug

Appointments and teaching online. We try to minimize personal contacts. Please write an e-mail or give us a call. Lectures, tutorials, and seminars in Winter Term 2020/21 will be carried out online. Please sign up in the respective VC courses for further information.

12 Dec 2019

PET-CON 2019 in Bamberg. We have hosted PET-CON 2019 in Bamberg. PET-CON brings together students (B.Sc., M.Sc., PhD), junior researchers, privacy activists and other interested people to discuss work in progress. Dates and location of the next PET-CON will be published on the PET-CON Website.

31 Oct 2019

End of the H2020 CANVAS Project on Cybersecurity Ethics. Over the last three years, researchers all over Europe have created a MOOC, Briefing Packages, a Reference Curriculum with Case Studies, and a Book. All results are available for free and Open Access: canvas-project.eu

Project in the Spotlight: PrivacyScore

Eines unserer laufenden Projekte ist PrivacyScore.org (seit Juni 2017 in der öffentlichen Betaphase). PrivacyScore ist ein automatisierter Website-Scanner, der es jedem ermöglicht, Websites auf Datenschutz- und Sicherheitsprobleme hin zu untersuchen. Benutzer können URLs einzelner Websites einreichen oder eine Liste von miteinander verwandten Websites scannen lassen, um zu erfahren, wie diese im Vergleich abschneiden.

Öffentliche Benchmarks verbessern einerseits die Nachvollziehbarkeit für Bürger. Auf der anderen Seite unterstützen Dienste wie PrivacyScore Datenschutzbehörden bei ihrer Arbeit. Ein öffentlicher „Pranger“ wie PrivacyScore erzeugt Transparenz und Vergleichbarkeit. Langfristig wollen wir herausfinden ob diese Form von  Öffentlichkeit einen Anreiz für Seitenbetreiber darstellt, sich für einen besseren Schutz der Privatsphäre und eine höhere Sicherheit auf ihren Webseiten einzusetzen.

Stellenangebote

Wir haben derzeit offene Stellen für studentische Hilfskräfte ("SHKs") und wissenschaftliche Mitarbeiter.

  • Studentische Hilfskraft (40 Stunden / Monat): Unterstützung von PrivacyScore und anderen Forschungsvorhaben (z.B. Programmierung von Web-Crawlern und Analysewerkzeugen)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (TV-L-E13-Vertrag, Voraussetzung: Fortgeschrittene Kenntnisse in Informationssicherheit und Datenschutz)

Bitte kontaktieren Sie Dominik Herrmann, wenn Sie sich bewerben möchten oder wenn Sie weitere Informationen zu einer der Positionen erhalten möchten.