DSG-Team mit einem Beitrag auf der SEKE 2013

Der Lehrstuhl für verteilte Systeme war in diesem Jahr mit einem Beitrag auf der International Conference on Software Engineering and Knowledge Engineering (SEKE 2013) vertreten. Die Konferenz, die in diesem Jahr in Boston ihr 25-jähriges Jubiläum feierte, ist eine der ältesten Konferenzen zum Themenkomplex Software Engineering.

Der Beitrag von Jörg Lenhard und Guido Wirtz trägt den Titel „Detecting Portability Issues in Model-Driven BPEL Mappings“ und vergleicht verschiedene modelgetriebene Entwicklungsansätze zur Implementierung dienst-orientierter Prozesse in Bezug auf deren Portabilität in unterschiedliche Ausführungsumgebungen. Dabei wird die Idee ausgearbeitet, mithilfe eines Portabilitätsprofils zu beschreiben, was in quasi beliebigen Umgebungen ausführbar ist. Im Paper wird ein solches Profil für die Sprache BPEL beschrieben. Basierend auf dem Profil wurde ein statischer Checker implementiert, der beliebigen Code in dieser Sprache überprüfen kann, und Codestellen aufzeigt, die hinsichtlich ihrer Portabilität problematisch sind. Auf diese Weise konnten zahlreiche Portabilitätsprobleme in verschiedenen Entwicklungsansätzen, unter anderem dem BPEL-Mapping des BPMN 2.0 Standard, aufgedeckt werden.


Link zum Beitrag