Schutzverhalten während der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie fordert Menschen heraus Entscheidungen zu treffen, die nicht nur das eigene Wohl, sondern auch das Wohl der Gesellschaft betreffen. Wir untersuchen deshalb den Einfluss von Persönlichkeit auf die Wahrnehmung und Nutzung von Schutzmaßnahmen und Risikoentscheidungen. Ziel unserer Forschung ist es heraus zu finden, welche Aspekte die Gesundheitskommunikation durch Medien oder andere Institutionen berücksichtigen sollte, um Akzeptanz in der Bevölkerung zu erreichen.

Eine Publikation in der zwei Studien die Rolle der sozialen bzw. egoistischen Motive für Schutzverhalten untersuchten zeigt, Menschen sind motiviert Maßnahmen umzusetzen, die vor allem sie selbst schützen und der Schutz anderer ist sekundär. Der Artikel erscheint in der Zeitschrift Comprehensive Results in Social Psychology und ist im Preprint hier verfügbar: https://psyarxiv.com/nugcr/.

 

Leder, J., Pastukhov, Schütz, A. (in press). Social Value Orientation, Subjective Effectiveness, Perceived Cost, and the Use of Protective Measures During the COVID-19 Pandemic in Germany.Comprehensive Results in Social Psychology (RRSP). https://doi.org/10.1080/23743603.2020.1828850