Internationales Kooperationsprojekt: Psychische Gesundheit in Zeiten der COVID-19 Pandemie

Die COVID-19 Pandemie und die damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen haben nach wie vor großen Einfluss auf das private und öffentliche Leben in Deutschland und sehr vielen Ländern der Welt. Verschiedene Bevölkerungsgruppen sind  in hohem Maße Stress und Unsicherheit in verschiedenen Lebensbereichen ausgesetzt. Sorgen um die Gesundheit der eigenen Person und von Angehörigen, Angst vor einem möglichen Verlust des Arbeitsplatzes sowie finanzielle Engpässe sind nur einige Beispiele für Belastungen in Verbindung mit der Pandemie.

Im Rahmen einer internationalen Forschungskooperation unter Leitung der Universität Katowice in Polen untersuchen wir, wie Personen im jungen und mittleren Erwachsenenalter die aktuelle Situation im Zeitverlauf erleben. Im Fokus steht die physische und psychische Gesundheit und deren Veränderung im Verlauf der Pandemie. Zudem werden Faktoren die den Gesundheitszustand und das Wohlbefinden. Verglichen werden Befunde aus Polen, Slowenien, Israel und Deutschland.