Lernspiel über nachhaltige Ernährung

Mit dem digitalen Lernspiel DiLeNa in der Schule und zu Hause lernen

Zusammen mit der renommierten Spielefirma upjers GmbH aus Bamberg haben Lehramts-Studierende der Uni Bamberg im Rahmen des Seminars „Digitale Lernspiele für Nachhaltigkeit“ ein neues Spiel entwickelt. Unter der Leitung von Jürgen Paul, Didaktik der Naturwissenschaften, entstand so das digitale Lernspiel „DiLeNa“. Es zielt unter Berücksichtigung von alltagsrelevanten Aspekten auf die Vermittlung einer nachhaltigen Ernährung und verbindet dabei ökonomische, ökologische und soziale Perspektiven. Damit werden Lehrplaninhalte aus den Jahrgangsstufen 3-5 angesprochen. Zielgruppe des Spiels sind Schülerinnen und Schüler vor allem aus der Grundschule. Das Lernspiel kann sowohl in den normalen Schulunterricht integriert als auch für das heimische, spielerische Lernen genutzt werden. Weiter unten auf dieser Seite befindet sich der Download-Link, um das Spiel kostenfrei auf einem Windows-Computer lokal zu installieren.


Screenshot des Hauptbildschirms aus dem Spiel „DiLeNa“ während des Tutorials


Vier Screenshots aus dem Spiel „DiLeNa“, welche verschiedene Spielinhalte zeigen: Im Laden einkaufen (oben links), Müll sortieren (oben rechts), Quiz-Frage (unten links), Spiel-Auswertung (unten rechts)

Nachhaltiges Handeln ist das Ziel

Von 2005 bis 2014 hatten sich die Vereinten Nationen mit der UN-Dekade „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ (BNE) dazu verpflichtet, die Prinzipien der Nachhaltigkeit in ihren Bildungssystemen zu verankern. Im November 2014 startete die UNESCO-Weltkonferenz das sich daran anschließende BNE-Weltaktionsprogramm. BNE ist ein sehr breites und bedeutsames Thema. Deren Ziele sind jedoch oft auf einer abstrakten Ebene und der Zusammenhang zwischen Handlung und Ergebnis ist langfristig, aber nicht unmittelbar erfahrbar. Verschiedenste Studien stellen hierbei immer wieder fest, dass der Einfluss schulischer Umwelterziehung auf das Umwelthandeln nur gering ist. Wissen allein erzeugt nicht prinzipiell entsprechendes Verhalten („Knowledge-Action-Gap“). Handlungs- und Erfahrungsorientierung müssen also in den Vordergrund rücken. Die grundlegende Idee des Projekts DiLeNa ist diese Handlungs- und Erfahrungsorientierung mit der Affinität vieler junger Menschen zu digitalen Medien und mit dem Konzept der Nachhaltigkeit zu verknüpfen. Der Vorteil an DiLeNa: Auf eine nachhaltigkeitsrelevante Handlung erfolgt eine unmittelbare Rückmeldung, was in der realen Welt oft nicht (so einfach) möglich ist.

DiLeNa ist erst der Anfang

Das digitale Lernspiel DiLeNa ist das Ergebnis eines Pilotprojekts zur Kooperation der Didaktik der Naturwissenschaften der Uni Bamberg mit der upjers GmbH. Dieses Pilotprojekt wird von der Joachim Herz Stiftung gefördert. Die Partner halten die Zusammenarbeit für sehr produktiv. Ein gemeinsames Folgeprojekt der beiden Kooperationspartner zu einem deutlich umfangreicheren Lernspiel für Nachhaltigkeit startet aktuell, gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). 


Von der upjers GmbH haben an DiLeNa mitgewirkt: Fabian Spatschek (Game Design), Gerrit Wendland (Entwicklung), Jin Sik Bae (Grafik), Patrycja Kostka (Grafikleitung)


Von der Universität Bamberg haben an DiLeNa mitgewirkt: Laura Bäumler (nicht auf dem Foto), Lisa Dubiel, Julia Grellner, Luisa Hofmann (nicht auf dem Foto), Denis Karakas, Justin Nelles, Sarah Tschirner, Yelva Larsen, Jürgen Paul

Kostenloser Download & Installation von DiLeNa:

Datei zur lokalen Installation von DiLeNa auf einem Windows-Computer (Download)(20.2 MB)

Zur Installation bitte folgendermaßen verfahren (nur für Windows-Rechner):

  1. Die heruntergeladene Zip-Datei auf einem Windows-Rechner extrahieren/entpacken und die Inhalte in ein Verzeichnis kopieren.
  2. Dann auf die Datei „Dilena“ doppelklicken.
  3. Auflösung & Co wählen. Und loslegen.

Weitere Informationen:

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:

PD Dr. habil. Jürgen Paul
Didaktik der Naturwissenschaften
Tel.: 0951/863-1916
juergen.paul(at)uni-bamberg.de