Kreativität im Unterricht

Dr. Thomas Janik

Lehrkräfte, die sich vorgenommen haben, dass ihre Schüler auch schöpferische Leistungen vollbringen (können), müssen argumentationszugänglich angeben können, was genau ihre Schüler zeigen (können) sollen, damit mit Recht behauptet werden kann, hier werde (hier sei) kreativ gehandelt (worden). Kreativität braucht zudem ein kongeniales Verständnis vom Lehren, denn Kreativität tritt nur dann auf, wenn ausgewählte Aufgaben/Probleme mit einem exquisiten Lehrgestus präsentiert werden, wenn Lernen in extraordinärer Weise angestachelt wird. In Erinnerung an Sokrates wird mit Studierenden innerhalb der Universität und in Schulklassen (Primar- und Sekundarstufe) dieser Sachverhalt bearbeitet.