Eignungsprüfung

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums der Kunst als Unterrichtsfach für die Lehrämter Grundschule, Hauptschule, Mittelschule, Realschule und Berufliche Schulen ist das Bestehen einer Eignungsprüfung, in der die künstlerische Begabung und Eignung nachgewiesen werden soll.

Die Eignungsprüfung zur Aufnahme eines Studiums in der Didaktik der Kunst in Bamberg besteht aus zwei Teilen:

  1. Zulassung durch die Abgabe einer Bewerbungsmappe
  2. Bestehen der Aufnahmeprüfung

1. Bewerbungsmappe

Die Voraussetzung für die Teilnahme an der Eignungsprüfung ist die Einsendung bzw. Abgabe einer Bewerbungsmappe mit selbst gefertigten Arbeiten aus den Bereichen Zeichnung, Malerei, Druckgrafik, Plastik, Foto etc.

Einsendschluss/ Adresse

Die Mappe muss bis spätestens 30. Juni im Sekretariat der Didaktik der Kunst vorliegen.

Sekretariat

Postadresse:
Otto-Friedrich-Universität
Didaktik der Kunst
Akad. Dir. Doris Eggenhofer
An der Weberei 5
96047 Bamberg (Briefadresse) / 96047 Bamberg (Paketadresse)

Wichtige Angaben:

Inhalt der Bewerbungsmappe

Die Auswahl der eingereichten Arbeiten soll Fähigkeiten und Fertigkeiten der Bewerber/innen in gestalterischen Prozessen und künstlerischen Arbeiten dokumentieren. Hierfür ist das Erstellen mehrerer Werkreihen in selbstgewählten Techniken erforderlich, in denen das bisherige bildnerisch-künstlerische Engagement klar zum Ausdruck kommt.

Vorbesprechung und persönliche Beratung

Die Universität bietet Ihnen dafür die Veranstaltung " Vorbereitung       Aufnahmemappe und Abschlußmappe"  bei Frau Doris Eggenhofer,  nur in   der Vorlesungszeit und auch nicht an Vorlesungsfreien Tagen, jeweils Dienstag von18:00 - 19:00 Uhr,   96049 Bamberg,  An der Weberei 5,  Raum WE 03.067 an.

Die Mappengröße sollte 60 x 80 cm nicht übersteigen, die Anzahl der Arbeiten ca. 20 - 30 betragen

Bewerber/innen, deren eingereichte Arbeiten den Anforderungen entsprechen, erhalten eine schriftliche Einladung zur Eignungsprüfung. Diese findet in der Regel im Juli/August statt.

Im Falle einer Ablehnung wird darauf hingewiesen, dass Bewerber meistens wegen mangelnder Vorbereitung und nicht auf Grund  fehlenden Talentes abgewiesen werden.

2. Aufnahmeprüfung

Im praktischen Teil der Prüfung ist ein gestelltes Thema in der Fläche zu bearbeiten (Bearbeitungsdauer: 5 Stunden).

In der mündlichen Prüfung (Dauer 10 Minuten) sollen theoretische Vorkenntnisse nachgewiesen werden. Sie entscheidet jedoch nicht ausschließlich über die Zulassung zum Studium.

Das Ergebnis wird im Anschluss an die Aufnahmeprüfung bekannt gegeben.

 

Termin der Prüfung: