Theologisches Forum 2019/20

»typisch jüdisch« – »typisch christlich«
Privates und öffentliches Leben in der Spannung zwischen Klischee, Theologie und Praxis


Das Titelbild der Veranstaltung verunklart bewusst: Auf einem Hintergrund aus hebräischen und griechischen Schriftzeichen finden sich neben traditionellen Symbolen für »jüdisch« und »christlich« auch Fragezeichen und Ausrufezeichen. Letzteres steht für Klischees und Vorurteile, die den Blick auf die eigene Religionskultur und auf die von anderen in der Regel bestimmen.
Klischees und Vorurteile erleichtern das Leben, weil sie scheinbar Vertrautheit schaffen und Irritationen vermeiden. Gefährlich werden sie dann, wenn sie sich negativ verfestigen und zu Ablehnung oder gar Bekämpfung der anderen führen. Wissenschaft ist der natürliche Feind von Vorurteilen. Sie stellt immer mehr Fragen als sie Antworten gibt. Irritationen sind ihr Erkenntnisweg. Sind wir und die anderen wirklich so, wie wir immer denken?
Gerade in Zeiten, wo die Sehnsucht nach Identität sich mit einer massenhaften Loslösung von Traditionen der eigenen Religionskultur paart, gilt es Klischees aufzubrechen und genauer hinzusehen, wie Traditionen, Theologie und Alltagspraxis in Kontrast und Entsprechung miteinander spielen.
»typisch jüdisch«? »typisch christlich«? – Alles gar nicht so einfach. Aber sicher spannend!

Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Die einzelnen Veranstaltungen:
Flyer zum Download(585.2 KB)


Donnerstag, 17. Oktober 2019, 18.15 Uhr
An der Universität 2, Hörsaal U2/00.25
Die Bedeutung von Geboten im Christentum und Judentum
Prof.
Dr. Joachim Kügler, Universität Bamberg
im Anschluss an den Vortrag: Herzliche Einladung zum Semesterempfang des Instituts für Katholische Theologie!


Donnerstag, 7. November 2019, 18.15 Uhr
An der Universität 2, Hörsaal U2/00.25
Heilige im Chassidismus
Prof. Dr. Susanne Talabardon, Universität Bamberg

Donnerstag, 21. November 2019, 18.15 Uhr
An der Universität 2, Hörsaal U2/00.25
PODIUM: Bestattungskulturen jüdisch und christlich
Rabbinerin Dr. Antje Yael Deusel, Bamberg
Prof. Dr. Johannes Först, Universität Würzburg
Oliver Wirthmann, Pressesprecher der Deutschen Bestatter

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 18.15 Uhr
An der Universität 2, Hörsaal U2/00.25
Wie jüdisch ist das christliche Abendland?
Prof.
Dr. Michael Wolffsohn, Universität der Bundeswehr München

Donnerstag, 19. Dezember 2019, 18.15 Uhr
An der Universität 2, Hörsaal U2/00.25
PODIUM: Sabbat-, Sonntags- und Feiertagskultur
Prof. Dr. Kudzai Biri, University of Zimbabwe
Dr. Manfred Böhm, Betriebsseelsorger Bamberg
Rabbiner Dr. Edward van Voolen, Abraham Geiger Kolleg an der Universität Potsdam

Donnerstag, 16. Januar 2020, 18.15 Uhr
An der Universität 2, Hörsaal U2/00.25
Die christliche Taufe – Ursprung und Gegenwart
Prof. Dr. Ottmar Fuchs, Universität Tübingen

______________________________

Eine Veranstaltung des Instituts für Katholische Theologie in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg e. V. und dem Jüdischen Lehrhaus Bamberg.

Konzeption und Ansprechpartner*in

Prof. Dr. Joachim Kügler
Lehrstuhl für Neutestamentliche Wissenschaften
Email: nt(at)uni-bamberg.de

Christian Kainzbauer-Wütig
Katholische Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg e.V.
Email: christian.kainzbauer-wuetig(at)erzbistum-bamberg.de

Prof. Dr. Susanne Talabardon
Professur für Judaistik / Jüdisches Lehrhaus Bamberg
Email: susanne.talabardon(at)uni-bamberg.de