Dr. Stephanie Herold

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, KDWT

Schwerpunktthema "Wertediskurse"

Am Zwinger 6, Raum 01.06
96047 Bamberg


Tel.: +49(0)951-863-1629
Mail:  stephanie.herold(at)uni-bamberg.de

 

Stephanie Herold studierte Kunstgeschichte Europäische Ethnologie und Denkmalpflege in Bamberg, Bergen (Norwegen) und Berlin. Nach dem Abschluss des Studiums mit dem Magister Artium absolvierte sie den Masterstudiengang Denkmalpflege an der TU Berlin.

2008-2016 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin, Fachgebiet Denkmalpflege. Dort promovierte sie 2016 sie mit einer Arbeit zur Rolle des Schönen im denkmaltheoretischen Diskurs. Seit 2016 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien und dort maßgeblich für das Schwerpunktthema Wertediskurse zuständig.

In ihrer Forschung verbindet sie denkmaltheoretische und architekturhistorische Fragestellungen und beschäftigt sich in erster Linie mit Denkmalwahrnehmung und –aneignung, sowie der Inwertsetzung von und Auseinandersetzung mit neuerem architektonischen Erbe, insbesondere von der Nachkriegsmoderne bis zur Postmoderne. Darüber hinaus interessiert sie sich für Fragen des kulturellen Erbe(n)s und der Identitätsbildung in Osteuropa im Zuge der Transformation seit den 90er Jahren. Zu diesen Themen leitete sie seit 2008 diverse Forschungsprojekte.

Stephanie Herold ist Mitglied bei ICOMOS Deutschland und im Arbeitskreis Theorie und Lehre in der Denkmalpflege (seit 2018 Vorstandsmitglied).

 

Curriculum vitae

1998-2000:  Studium der Kunstgeschichte, Volkskunde und Denkmalpflege an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2000-2001:  Auslandsjahr an der Universität Bergen, Norwegen

2001-2005:  Studium der Kunstgeschichte und der Europäischen Ethnologie an der Humboldt-Universität Berlin, Abschluss mit dem MA

2005-2007:  Studium der Denkmalpflege an der Technischen Universität Berlin, Abschluss mit dem MSc.

2006-2007:  Freiberufliche Tätigkeit als Bauforscherin und denkmalpflegerische Gutachterin

2008-2016:  Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin, Fachgebiet Denkmalpflege

Seit August 2016:  Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Oktober 2019: Eröffnung des Habilitationsverfahrens an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

CV ausführlich(178.2 KB)

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Geschichte und Theorie der Denkmalpflege

Denkmalwahrnehmung und Ästhetik

Kulturelles Erbe in Osteuropa

Architektur der Nachkriegsmoderne und Postmoderne

Planungsgeschichte

Aktuelle Forschungsprojekte

Architektur- und Planungskollektive der DDR: Institutionelle Strukturen und kreative Prozesse in der sozialistischen Architekturproduktion (DFG-Projekt)

Abgeschlossene Projekte

International Summer School: German Heritage in Eastern Europe

Monographien


"Nicht, weil wir es für schön halten": Zur Rolle des Schönen in der Denkmalpflege, Berlin 2018.

Inszenierungen von Geschichte und Landschaft. Schwedische Malerei um 1900, Saarbrücken 2007.


Herausgeberschaften


Renationalisierung oder Sharing heritage. Wo steht die Denkmalpflege im Europäischen Kulturerbejahr 2018? (gemeinsam mit Anneli Randla und Ingrid Scheurmann), Holzminden 2019.

Community spaces: conception, appropriation, identity (gemeinsam mit Maren Harnack, Sebastian Haumann u.a.), Berlin 2015.

Re-Vision-IBA '87. 25 Jahre Internationale Bauausstellung Berlin 1987 (gemeinsam mit Thorsten Dame und Andreas Salgo), Berlin 2012.

45+. Post-War Modern Architecture in Europe (gemeinsam mit Biljana Stefanovska), Berlin 2012.

Reading the City. Urban Space and Memory in Skopje (gemeinsam mit Benjamin Langer und Julia Lechler), Berlin 2010.


Aufsätze


Sublime, trashy, atmospheric. Aesthetic practices of urban explorers between aestheticization and 'authentic' feeling. In: Christofer Jost (Hrsg.): Cool Retro Camp Trash. Aesthetic Concepts in Popular Culture, Münster, im Druck.

Bilder vergangener Utopien.Inszenierungen des Leerstands in der Bildproduktion der Urban Explorer. In: Blunk, Julian (Hrsg.): Vakanz. Ästhetiken und Semantiken architektonischen Leerstands (= kritische berichte 3/2018), S. 47-54.

Heritage und ‚Denkmal-Kultus‘. Industriedenkmale zwischen ‚material turn‘ und Alterswert. In: Bogner, Simone; Franz, Birgit; Meier, Hans-Rudolf, Steiner, Marion (Hrsg.): Denkmal – Erbe – Heritage. Begriffshorizonte am Beispiel der Industriekultur, (Dokumentation der Jahrestagung des Arbeitskreises Theorie und Lehre in der Denkmalpflege 2017), Holzminden 2018, S. 38-45.

Disziplinäre und ideengeschichtliche Hintergründe. In: Dolff-Bonekämper, Gabi; Million, Angela; Pahl-Weber, Elke (Hrsg.): Das Hobrechtsche Berlin. Wachstum, Wandel und Wert der Berliner Stadterweiterung, Berlin 2018, S. 106-123.

Utopische Momente im Bebauungsplan von 1862. In: Dolff-Bonekämper, Gabi; Million, Angela; Pahl-Weber, Elke (Hrsg.): Das Hobrechtsche Berlin. Wachstum, Wandel und Wert der Berliner Stadterweiterung, Berlin 2018, S. 124-139.

Städtebauliche Motive im Hobrechtschen Berlin (gemeinsam mit Felix Bentlin und Florian Hutterer). In: Dolff-Bonekämper, Gabi; Million, Angela; Pahl-Weber, Elke (Hrsg.): Das Hobrechtsche Berlin. Wachstum, Wandel und Wert der Berliner Stadterweiterung, Berlin 2018, S. 140-167.

Das Quartier Bellermannstraße (gemeinsam mit Felix Bentlin und Florian Hutterer). In: Dolff-Bonekämper, Gabi; Million, Angela; Pahl-Weber, Elke (Hrsg.): Das Hobrechtsche Berlin. Wachstum, Wandel und Wert der Berliner Stadterweiterung, Berlin 2018, S. 154-171.

Bilder des Hobrechtschen Berlin. Von der modernen Metropole zur Metropole der Moderne. In: Dolff-Bonekämper, Gabi; Million, Angela; Pahl-Weber, Elke (Hrsg.): Das Hobrechtsche Berlin. Wachstum, Wandel und Wert der Berliner Stadterweiterung, Berlin 2018, S. 346-357.

    Das Hobrechtsche Berlin als Werk. In: Dolff-Bonekämper, Gabi; Million, Angela; Pahl-Weber, Elke (Hrsg.): Das Hobrechtsche Berlin. Wachstum, Wandel und Wert der Berliner Stadterweiterung, Berlin 2018, S. 358-371.

    Schön und gut. Moralvorstellungen in ästhetischen Stadtkonzepten. In: Planungsrundschau 24/2016.

    Der Berliner Fernsehturm. Ansichten und Aussichten (gemeinsam mit Gabi Dolff-Bonekämper). In: Sigel, Paul; Wittmann-Englert, Kerstin (Hrsg.): Freiraum unterm Fernsehturm. Historische Dimensionen eines Stadtraums der Moderne. Berlin 2015, S. 71-93.

    Schlüsselprojekte der Altbau-IBA. In: Bodenschatz, Harald; Lampugnani, Vittorio; Sonne, Wolfgang (Hrsg.): 25 Jahre Internationale Bauausstellung Berlin 1987. Ein Wendepunkt des europäischen Städtebaus. Sulgen 2012, S. 15-25.

    Die IBA als baukulturelles und städtebauliches Erbe? Überlegungen und Methoden zur Erforschung und Inwertsetzung (gemeinsam mit Thorsten Dame und Andreas Salgo). In: Bodenschatz, Harald; Lampugnani, Vittorio; Sonne, Wolfgang (Hrsg.): 25 Jahre Internationale Bauausstellung Berlin 1987. Ein Wendepunkt des europäischen Städtebaus. Sulgen 2012, S. 92-100.

    Der ‚Platz ohne Namen‘. Zur Wahrnehmung der Ostmoderne im Zentrum Berlins (gemeinsam mit Sylvia Butenschön). In: Escherich, Mark (Hrsg.): Denkmal Ost-Moderne. Aneignung und Erhaltung des baulichen Erbes der Nachkriegsmoderne (Stadtentwicklung und Denkmalpflege, 16). Berlin 2012, S. 162-175.

    Denkmalpflege und Denkmalkonstruktion in Skopje. In: Bogner, Peter (Hrsg.): Paradigmenwechsel. Ost- und Mitteleuropa im 20. Jahrhundert. Kunstgeschichte im Wandel der politischen Verhältnisse. Wien 2011, S. 35-42.

    Bebauungs- oder Freiflächenplan? Die Rolle des öffentlichen Raums bei Hobrecht (gemeinsam mit Laura Calbet i Elias, Florian Hutterer und Christiane Rhede). In: Flecken, Ursula; Calbet i Elias, Laura (Hrsg.): Festschrift für Urs Kohlbrenner. Berlin 2011, S. 95-106.

    Images of History. On the emotional motivations to reconstruct. In: Herold, Stephanie; Langer, Benjamin; Lechler, Julia (Hrsg.): Reading the City. Urban Space and Memory in Skopje. Berlin 2010.

    Yngve Zakarias. Die ersten Berliner Holzschnitte. In: Brockmann, Jan; Scholz, Frank (Hrsg.): Auf offenem Gelände. Sieben Künstlerinnen und Künstler aus Norwegen in Berlin. Leipzig / Berlin 2003.


    Rezensionen und kleinere Beiträge


    Ein europäisches Erbe. Rumänien kämpft um den Erhalt der Kirchenburgen. Zeitungsartikel in: TUintern, Nr.7-9/2016.

    Sigrid Brandt: Stadtbaukunst. Methoden ihrer Geschichtsschreibung. Berlin 2015. Rezension in: H-ArtHist, 18.07.2016.

    Thorsten Dame:Elektropolis Berlin. Die Energie der Großstadt. Bauprogramme und Aushandlungsprozesse zur öffentlichen Elektrizitätsversorgung in Berlin. Berlin 2011. Rezension in: Kunsttexte, Ausgabe 2.2012/Denkmalpflege.


    Vorträge und sonstige Tätigkeiten


    Die Umbauung des Fernsehturms. Vortrag im Rahmen der Reihe „Praktiken und Potentiale von Bautechnikgeschichte“, veranstaltet von VDI und BTU Cottbus, Berlin 7.11.2019.

    Collective Architectures: Structures and Processes of Architectural Work in the GDR. Vortrag im Rahmen der Tagung “Architecture and Bureaucracy: Entangled Sites of Knowledge Production and Exchange”, Brüssel 30.10.-31.10.2019.

    Visionen, Wünsche, Werte. Die Inwertsetzung städtebaulicher Planungen in historisch vergleichender Perspektive. Vortrag im Rahmen der Tagung „Wertewandel/Shifting Values“, BTU Cottbus, 25.-27.9.2019.

    Yesterday’s utopia and today’s prototype. Large housing estates of the 1960s in northern Bavaria. Vortrag im Rahmen der Konferenz Changing Cities IV, Kreta, 24.-29.6.2019 (gemeinsam mit Carmen M. Enss).

    What a feeling...? Die Begegnung mit dem Objekt als emotionaler Prozess. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Graduiertenkollegs Identität und Erbe, TU Berlin, 30.10.2018.

    'Authentic' emotions and curated decay. Urban wastelands as refuges and sights. Vortrag im Rahmen des workshops “From horror vacui to spaces of re-enchantment: art, ecology, and urban wastelands”, UdK Berlin, 18.-19.5.2018.

    Erhaben, kitschig, atmosphärisch. Ästhetische Praxen der Urban Explorer zwischen Ästhetisierung und ‚authentischer‘ Gefühlsäußerung. Vortrag im Rahmen der Tagung „Cool Retro Camp Trash. Aesthetic Concepts in Popular Culture“, Zentrum für Populäre Kultur und Musik, Freiburg 2.-5.5.2018.

    Heritage und ‚Denkmal-Kultus‘. Industriedenkmale zwischen ‚material turn‘ und Alterswert. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des Arbeitskreises für Theorie und Lehre in der Denkmalpflege „Heritage – Erbe – Denkmal. Begriffshorizonte am Beispiel der Industriekultur“, Berlin 5.10.2017.

    Die Substanz des Plans und die geplante Substanz. Der Berliner ‚Hobrechtplan‘ als städtebauliches Erbe. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Landesdenkmalpfleger 2015 „Denkmalpflege braucht Substanz“, Flensburg 9.6.2015.

    Who cares? In search of strategies for a sustainable maintenance for the Fortified Churches in Transylvania. Vortrag im Rahmen der FRH Jahrestagung „Sustaining Europe's rural religious heritage“, Halle/Saale, 30.10.2014 (gemeinsam mit Annemarie Rothe).

    Re-Vision IBA. Konzeption und Organisation der Ausstellung zum 25-jährigen Jubiläum der IBA ´87, Berlin, Technische Universität, 13.10. – 17.11.2012 (gemeinsam mit Andreas Salgo).

    45+. Post-War Modern Architecture in Europe. Konzeption und Organisation der Tagung in Berlin, 22. – 24.7.2011 (gemeinsam mit Biljana Stefanovska).

    Erbeschwellen. Vortrag im Rahmen des Tagung Identität und Erbe, Berlin, 7.7. - 9.7.2011.

    Der ‚Platz ohne Namen‘. Zur Wahrnehmung der Ostmoderne im Zentrum Berlins. Vortrag im Rahmen der Tagung DENKMAL OST-MODERNE. Aneignung und Erhaltung des baulichen Erbes der Nachkriegsmoderne, Weimar, 29.1.2011 (gemeinsam mit Sylvia Butenschön).

    Skopje - Stadtraum und Erinnerung in einem multiethnischen Staat. Vortrag im Rahmen des Deutschen Historikertags, Berlin, 28.9. – 1.10.2010.

    Denkmalpflege und Denkmalkonstruktion in Skopje. Vortrag auf dem Österreichischen Kunsthistorikertag 2009 („Paradigmenwechsel. Ost- und Mitteleuropa im 20 Jhd., Kunstgeschichte im Wandel der politischen Verhältnisse“), Wien, 5. - 8.11.2009.

    Heritage Preservation and City Marketing. Some thoughts on a difficult relationship. Vortrag auf der Konferenz "The situation of Skopie's architectural heritage and its promotion", Skopje 30. – 31.10.2009.

    City Skapes. Urban Sites of Memory. Workshopleitung im Rahmen des Jahrestreffens der Geschichtswerkstatt Europa, Frankfurt/O. und Küstrin/Kostrzyn, 2. – 5.4.2009.