Dr. habil. Johanna Blokker

Akademische Oberrätin, Lehrstuhl für Denkmalpflege / Heritage Sciences

Am Zwinger 4, Raum 00.25
96047 Bamberg


Tel: +49 (0)951-863-2343
Mail: johanna.blokker(at)uni-bamberg.de

Sprechstunde während der Vorlesungszeit:  donnerstags, 14.00-15.00 Uhr
Sprechstunde während der vorlesungsfreien Zeit:  nach Vereinbarung

 

Die gebürtige Kanadierin studierte Kunst- und Architekturgeschichte sowie Musik an der McGill University in Montréal und der University of Toronto, wechselte dann für ihr Promotionsstudium an das Institute of Fine Arts der New York University. Ihre Dissertation schrieb sie über den Wiederaufbau der Kölner Romanischen Kirchen nach dem Zweiten Weltkrieg: In einer Analyse der öffentlichen Debatte über den Umgang mit dem zerstörten Kulturerbe der Stadt zeigte sie auf, wie dieses zur Förderung unterschiedlicher Geschichts- und Identitätspolitiken angeeignet und mobilisiert wurde und so eine wesentliche Rolle in lokalen Prozessen der Vergangenheitsbewältigung bekam. 

Die Habilitation erfolgte 2019 mit einer Untersuchung der US-amerikanischen Förderung von und Beteiligung an Bauprojekten im Nachkriegsdeutschland, die als Ziel die Entwicklung einer westlich-demokratischen Denkart und den Aufbau des ehemaligen Feindes zum Bollwerk gegen den sowjetischen Osten hatten und damit die geopolitischen Interessen der USA in Europa fördern sollten. Das Projekt wurde mit dem Habilitationspreis der Universität Bamberg 2019(2.0 MB) ausgezeichnet.

In weiteren Forschungen und Publikationen widmet sich Frau Dr. Blokker ebenfalls den kultur- und erinnerungspolitischen Dimensionen des Erbediskurses, zuletzt im Kontext der konservativen Kulturkritik rechtspopulistischer Gruppierungen in Deutschland und Großbritannien. Diese Themen sind auch zentral für ihre Lehre an der Universität Bamberg, wo sie seit 2012 als Akad. Rätin, seit 2018 als Akad. Oberrätin am Lehrstuhl für Denkmalpflege tätig ist. Einen weiteren Schwerpunkt setzt Frau Dr. Blokker auf die Begegnung und den Austausch mit Denkmalkulturen im Ausland, ein pädagogisches Ziel, dem sie im Rahmen von Lehr- und Forschungskooperationen mit internationalen Partnern verfolgt.

Johanna Blokker ist Mitglied u.a. in der Association of Critical Heritage Studies, in der Memory Studies Association mit ihrer Working Group on Memory and Populism, und im Arbeitskreis Theorie und Lehre der Denkmalpflege (AKTLD).


curriculum vitae
 

1992-99:  Studium der Kunst- und Architekturgeschichte sowie der Musik an der McGill University in Montréal (B.A.) und der University of Toronto (M.A.)

1996-2007:  Forschungsstipendien der University of Toronto, der Province of Ontario, des Institute of Fine Arts an der New York University und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes

2002-2004:  Lehraufträge an der New York University und der New School University in New York City

2009-2011:  Lehraufträge an der Universität zu Köln

Mai 2011: 
 Promotion im Fach Kunst- und Architekturgeschichte am 
Institute of Fine Arts der New York University

2012-2018:  Akademische Rätin am Lehrstuhl für Denkmalpflege / Heritage Sciences der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Wintersemester 2016-17:  Gastwissenschaftlerin am Institut für Soziologie / Fachbereich Planungs- und Architektursoziologie der Technischen Universität Berlin

seit September 2018:  Akademische Oberrätin am Lehrstuhl für Denkmalpflege / Heritage Sciences der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Juni 2019:  Habilitation im Fach Kunst- und Architekturgeschichte an der Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

CV ausführlich / detailed CV(67.3 KB)

Aktuelle Projekte

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Wiederaufbau in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg
  • Architektur, Erinnerung und Identität
  • Denkmalpflege und Kulturpolitik
  • Erhaltung des architektonischen Erbes des 20. Jahrhunderts
  • Denkmalkulturen international
  • Architektur und Fotografie

Monographie

(Re)Constructing Identity: World War II and the Reconstruction of Cologne's Destroyed Romanesque Churches, 1945-1985.  Ann Arbor, MI: ProQuest / UMIDissertation Publishing, 2012 (zugleich Dissertation der New York University).
 

Aufsätze

Architektur als Medium amerikanischer Kulturdiplomatie in Deutschland: Die Dominikanerkirche in Bamberg, in: Bamberg: Militär und Stadt, hg. von Gabriele Wiesemann und Sabine Freitag (Petersberg: Michael Imhof Verlag, 2019):  135-163. 

Die Denkmalpflege und das Digitale, in: Das Digitale und die Denkmalpflege. Veröffentlichungen des AKTLD 26, hg. von Birgit Franz und Ingrid Scheurmann (AKTLD 2017):  24-31.

Heritage Conservation and Digitality, in: Forum Stadt 2 (2016): 189-206.    

Was nach dem Kalten Krieg übrig bleibt. Umnutzung und Umdeutung der gebauten Hinterlassenschaften der amerikanischen Präsenz in Deutschland, in: Strukturwandel – Denkmalwandel. Umbau, Umnutzung, Umdeutung. Veröffentlichungen des AKTLD 25, hg. von Birgit Franz und Ingrid Scheurmann (AKTLD 2016):  114-121.

Remembering and Experiencing German Cities in Photographic Books after World War II, in: Paper Cities: Urban Representation in Photographic Books, hg. von Susana S. Martins und Anne Reverseau (Leuven University Press, 2016): 191-214.

Habilitation Project: Architecture as a Medium of American Cultural Diplomacy in Germany Between the Second World War and the Cold War, in: Forschende Frauen in Bamberg. Beiträge Bamberger Nachwuchswissenschaftlerinnen 8, hg. von Ada Raev, Iris Herrmann und Brigitte Eierle (University of Bamberg Press, 2016): 47-61.

From the Heritage of the German "Other" to the Heritage of the "Other" Germany: American policy on German architectural heritage between the Second World War and the Cold War, in: Das Erbe der Anderen. Denkmalpflegerisches Handeln im Zeichen der Globalisierung, hg. von Gerhard Vinken und Carmen Enss (University of Bamberg Press, 2015): 49-57.

St. Kolumba in Cologne, Germany: A case of the elaboration or the elision of memory? in: Proceedings of the 2nd International Conference of the European Architectural History Network, hg. von Hilde Heynen und Janina Gosseye (Brussels: KVAB, 2012): 193-195.

(Re)konstruierte Identität. Zum Wiederaufbau der Romanischen Kirchen in Köln, in: Geschichte in Köln 58 (2011): 211-228.
 

In Vorbereitung

Architecture as a Medium of American Cultural Diplomacy in Germany between the Second World War and the Cold War (Monographie, zugleich Habilitationsschrift der Universität Bamberg).

Bauliches Erbe in der Besatzungspolitik der Westalliierten in Deutschland nach 1945 (Artikel).

Peter Behrens and the Modern Theatre (Artikel).
 

Konferenzbeiträge und Vorträge

"Heritage and Populism".  Annual Memory Studies Association Conference, Madrid, Juni 2019.

"Heritage in Contemporary Populist Discourse in Britain and Germany".  Kulturelles Erbe und öffentliches Interesse. Deutsch-britische Perspektiven auf regionale Erinnerungskultur, Bayreuth, Juni 2019.

"Architecture and Reorientation: The Special Projects Program of the American High Commissioner for Germany".  Urban Renewal and Resilience: Cities in Comparative Perspective.  European Association of Urban Historians (EAUH) 14th International Conference, Rom, September 2018.

"Die Denkmalpflege und das Digitale".  Das Digitale und die Denkmalpflege. Jahrestagung des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege, Weimar, September 2016.

"Konversion und Konservierung: Der Erinnerungswert ehemaliger Militärstützpunkte und die Möglichkeiten seiner Erhaltung und Realisierung".  Workshop Ehemalige militärische Liegenschaften im urbanen Raum – Konversion für die Zukunftsstadt?,  Bonn, Mai 2016.

"Was nach dem Kalten Krieg übrig bleibt.  Umnutzung und Umdeutung der gebauten Hinterlassenschaften der amerikanischen Präsenz in Deutschland vor und nach 1989".  Strukturwandel - Denkmalwandel.  Umbau, Umnutzung, Umdeutung.  Jahrestagung des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege, Dortmund, Oktober 2015.

"Photography and Memory in German Cities after 1945".  Symposium Remembering Bombed Cities. Competing narratives and transnational perspectives.  NIOD Institute for War, Holocaust and Genocide Studies, Amsterdam, September 2015.

"Germany's Amerika-Häuser: Architecture in the Battle for Hearts and Minds".  Ringvorlesung Making America der Professur für Amerikanistik.  Bamberg University, Juni 2015.

"American Cultural Diplomacy and the Rebuilding of Germany after 1945".  ESALA Research Seminar Series.  Edinburgh University, Oktober 2014.

"Urban Photography, Memory and the Simultaneity of Past and Present in German Cities after 1945".  EAUH 12th International Conference on Urban History: Cities in Europe, Cities in the World.  Lissabon, September 2014.

"Architektur als Medium amerikanischer Kulturdiplomatie in Deutschland nach 1945: Die Dominikanerkirche in Bamberg".  Bamberg: Militär und Stadt. Öffentliche Vortragsreihe zur Bamberger Militärgeschichte anläßlich der Konversion.  Universität Bamberg, Juni 2014.

"Heritage in Ruins: Historic Preservation and the Legacy of World War II in Germany".  Symposium Ruination and Conservation: Practical Perspectives on the Management of Architectural Heritage.  Universität Aarhus, September 2013.

"Architecture of the 1960s in Germany: A Difficult Heritage".  Kolloquium Modernism at Risk: 1960s Modern.  Universität Lund, Februar 2013.

"St. Kolumba in Cologne, Germany: A case of the elaboration or the elision of memory?"  European Architectural Historians Network 2nd International Meeting.  
Brüssel, Mai 2012.

"Peter Behrens and the Modern Theatre".  Society of Architectural Historians of Great Britain Symposium 2012.  Cambridge University, April 2012.

"Reconstructing Identity in Architecture: Cologne's Romanesque Churches after 1945".  German Studies Association Conference.  St. Paul, Minnesota, Oktober 2008.

"Berlin and Dresden: Museum Architecture in Context".  
Tagung Strategies for the Future of Culture: Dresden in Global Context.  Dresden, Oktober 2005.

"'Persistent Revivalism' and the Problem of the Past in German Medieval Architectural History after 1945".
 College Art Association 91st Annual Conference.  
New York City, Februar 2003.