Kompetenzzentrum Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien (KDWT)

Über Uns

Die Denkmalwissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg definieren sich als theoretisch fundierte und anwendungs- wie technikbezogene Disziplin an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Alleinstellungsmerkmal des 2016 gegründeten universitären Kompetenzzentrums für Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien (KDWT) ist die breite interdisziplinäre Ausrichtung, die geistes-, ingenieur- und materialwissenschaftliches Fachwissen nutzbar macht.

Die am KDWT praktizierte Zusammenführung von empirischen, theoretisch-begrifflichen, und technologischen Wissensbeständen und Methoden begründet sich in dem gemeinsamen Ziel, die facettenreichen Themenfelder des Kulturerbes und der Denkmalpflege interdisziplinär zu erforschen und deren gesellschaftliche Relevanz zu vermitteln. Damit leistet wir einen wesentlichen Beitrag zum gesamtuniversitären Forschungsschwerpunkt "Erschließung und Erhalt von Kulturgut"

Zu unseren Kernaufgaben gehören die Vertiefung des Wissens- und der Technologietransfers zu außeruniversitären Einrichtungen, der Ausbau der technischen Kompetenz und die Ergänzung des Lehrangebots. Der fachwissenschaftlichen Ausdifferenzierung der Denkmalwissenschaften entsprechen vier eigenständige Arbeitsbereiche (Denkmalpflege, Bauforschung/Baugeschichte/Bauerhalt, Restaurierungswissenschaften und Digitale Denkmaltechnologien).

Ausführliche Angaben über unsere Aktivitäten und finden Sie auch in der Reihe "Berichte des KDWT", deren erster Band 2019 erschienen ist (Bamberg University Press; Berichtszeitraum 2016-2018). Zum Download: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/45554