ISM-TA-B: Technikfolgeabschätzung/-bewertung

Dozent: Prof. Dr. Ulrich Jentzsch

 

Lernziele:

Das besondere Augenmerk liegt dabei auf der untrennbaren Verflechtung von Naturwissenschaft, Technik und Wirtschaft mit ihren Entwicklungsimpulsen einerseits und der Bedeutung der zum Teil konträren weltanschaulichen Überzeugungen von Bevölkerungsgruppen andererseits. Dieses Spannungsverhältnis unterliegt der Technikfolgenbewertung vor allem:

  • durch das internationale Engagement der Unternehmen
  • den immer weniger widerspruchslos akzeptierten Folgen der technisch-wirtschaftlichen Entwicklungen
  • sowie dem Handikap, komplexe Prozesse mit weltanschaulichen Aspekten nicht durch streng wissenschaftlich eMethoden erfassen zu können.

Inhalt:

Naturwissenschaften,Technik und Wirtschaft haben derzeit wohl den größten Einfluss auf das Denken, das Handeln und die Lebensbedingungen der Menschen in den Industrie-und Schwellenländern. Dieser Einfluss wirkt auf allen Ebenen der Gesellschaft bis auf das unternehmerische Verhalten mittelständischer Firmen. Daher wird anhand eines methodischen Rahmens versucht, aus der Sicht derer, die Naturwissenschaft, Technik und Wirtschaft für sich nutzbringend vorantreiben und aus der Sicht jener, die ohne Nutzen nur Betroffene sind, die wesentlichen Ziele, Kriterien und möglichen Folgen der daraus entstehenden Prozesse zu ermitteln, zu hinterfragen und nach festzulegenden Kriterien zu bewerten. Für die Wahl der zu bearbeitenden Themenfelder ist-vorallem auf Grund der Übungen-vorab festzulegen,ob der Schwerpunkt bei übergeordneten oder bei betrieblichen Themen liegen soll. Den Ausgangspunkt für die Darstellungen bilden immer aktuelle Themenfelder.

Organisatorisches:

  • 3 ECTS / 90 h
  • Zulassungsvoraussetzung für die Belegung des Moduls: keine
  • Empfohlene Vorkenntnisse: keine
  • Angebotshäufigkeit: SS, jährlich
  • Lehrformen: Vorlesung und Übung Blockunterricht - 2,00 SWS
  • Sprache: Deutsch
  • Schriftliche Prüfung (Klausur) / Prüfungsdauer: 90 Minuten