ISM-START-B: Startups

Dozent: Richard Lemke

 

Lernziele:

Das Modul Startups vermittelt notwendiges Wissen, Fähigkeiten und von erfolgreichen Gründern praktizierte Verfahren für die Planung, Gründung und Weiterentwicklung innovativer Start-up- Firmen. Die Teilnehmer erkennen und adressieren wichtige Herausforderungen und Probleme für Unternehmensgründer in Gründungs- und Wachstumsphase. Unterstützt durch Fallstudien lernen die Teilnehmer, dass evidenz-basierte Methoden eine notwendige Ergänzung der üblichen Gründertugenden wie Kreativität, Fleiß oder Mut sind. Neben den klassischen Werkzeugen werden daher sogenannte Lean Startup-Methoden vermittelt, die gerade in besonders kritischen Phasen klare Orientierung anbieten.

Inhalt:

  •  Grundlagen: Entrepreneure, Startups und Märkte
    • Gründer, Innovationen und Startups in der Gesellschaft: Motive, Bedeutung
    • Erfolgsfaktoren in Literatur und Praxis: Ideen, Skills, Ressourcen, Marktchancen, Risiken
    • Entrepreneurship versus Management
  • Planen: Start-Ups entwerfen, verwerfen, neu entwerfen und Stakeholder überzeugen
    • Business Model: Das komplette Bild
    • Minimum Viable Product (MVP)
    • Business Plan: Tor zum Kapital
  • Realisieren: Die Umsetzung von Modell und Plan
    • Validiertes Lernen: Bauen, messen, lernen
    • Engines of Growth: Viral, klebrig, erkauft
    • Exit: Wann, weshalb und wie?

Organisatorisches:

  • 3 ECTS / 90 h
  • Zulassungsvoraussetzung für die Belegung des Moduls: keine
  • Empfohlene Vorkenntnisse: keine
  • Angebotshäufigkeit: WS, jährlich
  • Lehrformen: Vorlesung und Übung Blockunterricht - 2,00 SWS
  • Sprache: Deutsch
  • Schriftliche Prüfung (Klausur) / Prüfungsdauer: 90 Minuten

Literatur:

  • Ries (2011): “The Lean Startup”, Portfolio Penguin, London

Weitere Literatur wird zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben.