Christine Kämpfer M.A. (Projektmitarbeiterin)

Kontakt:

christine.kaempfer(at)uni-bamberg.de
Telefon: +49 (0)951 - 863 2179 (Sekretariat)
Fax:        +49 (0)951 - 863 2184 (Sekretariat)

Besuchsadresse:   Schillerplatz 17, 96047 Bamberg, Raum SP17/02.05
Briefadresse:         Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Lehrstuhl für Iranistik, 96045 Bamberg 

Wissenschaftlicher Werdegang

* 1988 in Arnsberg

2017-2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Die Reisen des Botanikers Carl Haussknecht (1838-1903) in das Osmanische Reich und nach Persien (1865 und 1866-1869). Die kommentierte digitale Edition seiner Tagebücher" an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (2017-2020 an der Philipps-Universität Marburg)

2016 Wissenschaftliche Hilfskraft am Fachgebiet Iranistik, Bibliothek CNMS

seit 2014 Doktorandin im Fach Iranistik, 2014-2019 an der Philipps-Universität Marburg, seit 2019 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2010-2014 MA Iranistik an der Philipps-Universität Marburg, CNMS

2007-2010 BA Orientwissenschaften an der Philipps-Universität Marburg, Centrum für Nah- und Mittelost-Studien (CNMS)

 

Stipendien und Auslandsaufenthalte

2015 DAAD-Kurzzeitstipendium für einen Forschungsaufenthalt in Teheran

2011-2012 DAAD-Jahresstipendium für einen Studienaufenthalt an der Universität Teheran, MA Persische Sprache und Literatur

2009-2010 DAAD-Stipendium „ISAP Bamberg-Teheran“ für ein Auslandssemester am International Center for Persian Studies (Dehkhoda-Institut) der Universität Teheran

Publikationen

Aufsätze

„Zwischen Tradition und Fortschritt. Literarische Imitation in der klassischen persischen Epik“, in: Volker Leppin (Hg.), Schaffen und Nachahmen. Kreative Prozesse im Mittelalter. Berlin [u.a.]: De Gruyter, 2021. (Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung, Beihefte 16) [im Druck]

 

Herausgeberschaft

„Die Reisen des Botanikers Carl Haussknecht (1838–1903) in das Osmanische Reich und nach Persien (1865 und 1866–1869). Die kommentierte digitale Edition seiner Tagebücher“ mit Frank Hellwig, Stefan Knost, Hanne Schönig, Kristin Victor, Christoph U. Werner. Bamberg, Halle, Jena, Marburg, 2017– [Work in Progress]; URL: haussknecht.thulb.uni-jena.de. (Stand 18.09.2020)

Vorträge

“A reluctant observer between two empires: The journeys of the botanist Carl Haussknecht to the Ottoman Empire and Qajar Persia” (mit Stefan Knost), On the Way into the Unknown? Comparative Perspectives on the ‘Orient’ in (Early) Modern Travelogues (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien, 28.-30. November 2019)

“Between plants, foreigners and government officials: The travels of Carl Haussknecht in Qajar Persia (1866–1869)” (mit Kristin Victor), Ninth Conference of Iranian Studies (ECIS 9) (Freie Universität Berlin, 9.-13. September 2019)

“Sorcery, cannibals and murder: Khvājū Kermānī and the post-Mongol Persian romance”, Ninth Conference of Iranian Studies (ECIS 9) (Freie Universität Berlin, 9.-13. September 2019)

“Between innovation and tradition: Ḫwāǧū Kirmānī (1290-1350) and the post-Mongol Persian epic”, Rethinking genre in the Islamicate Middle East (Asien-Afrika-Institut, Universität Hamburg, 5.-7. September 2019)

„Rethinking khamseh-nevīsī: Amīr Khusraw, Khvājū Kermānī and the Persian epic tradition”, Symposia Iranica – Fourth Biennal Iranian Studies Conference (St. Mary’s College, University of St. Andrews, 12.-14. April 2019)

Imitatio in der klassischen persischen Literatur: Tradition und Fortschritt“, 18. Symposium des Mediävistenverbandes (Eberhard Karls Universität Tübingen 17.-20. März 2019)

„Refashioning the khamseh: Amīr Khusraw and Khvājū Kermānī“, Studies on Persianate literature in India and Anatolia (The Academy of Persian Language and Literature Teheran, 24.-25. Februar 2019)

Not just another khamsa – Dynamics of transmission in medieval Persian literature”, Workshop Post-Eurocentric poetics: New approaches from Arabic, Turkish and Persian Literature (American University of Beirut, 21. Mai 2018)

 „Ḫwāǧū Kirmānīs sāqī-nāma“, 33. Deutscher Orientalistentag (Friedrich-Schiller-Universität Jena, 18.-22. September 2017)

„Khvaju Kermani’s saqinameh“, Symposia Iranica – Third Biennial Conference on Iranian Studies (Pembroke College, University of Cambridge, 11.-12. April 2017)