Oberseminar der Historischen Geographie

Das Oberseminar ist ein Forum für alle an der Historischen Geographie Interessierten und fördert den Austausch zwischen Studierenden, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern und Gästen.

Das Format erlaubt spannende Einblicke in geplante und laufende Masterarbeiten und Promotionen, die an der Professur für Historische Geographie verfasst werden. Darüber hinaus werden aber auch Studierende und Promovierende aus anderen Fachbereichen und von anderen Universitäten eingeladen, um mit ihnen in den Dialog zu treten. Abgerundet wird das Oberseminar mit ausgewählten Gastvorträgen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Historischen Geographie und den benachbarten historischen Kulturwissenschaften. Alle Vorträge sind dadurch gekennzeichnet, dass sie Work in Progress sind und somit die ganze Bandbreite von der ersten Projektidee bis kurz vor Beendigung der Forschungsarbeit abbilden. Gäste sind zum Zuhören und Diskutieren herzlich eingeladen.

Vorträge im Wintersemester 2019/2020

Referent/inTitel des VortragsDatum
Patrick Reitinger„Wenn wir standhaft bleiben und nicht zurückweichen, wird es gelingen, daß wir auch über diese Krise hinwegkommen.“ Die Pariser Friedenskonferenz und die raumpolitische Agenda der Bayerischen Volkspartei in der Regierung von Kahr II (1920/1921). 31.10.2019
Jost DockterDie Chausseen des Fränkischen Reichskreises - Erfahrungen und Erkenntnisse auf dem Weg zur Promotion05.12.2019
Anna RegenerSchlagwort: Anarchismus. Möglichkeiten der historisch-geographischen Auswertung von bibliographischen Metadaten12.12.2019
Philipp ScheitenbergerHaus und historischer Raum: Phänomene und Konstrukte in Allgäu-Oberschwaben16.01.2020

Die Vorträge finden an den genannten Tagen immer zwischen 16:15 Uhr und 17:45 Uhr in KR1/00.05 statt. Die ersten 45 Minuten werden die Arbeiten vorgestellt, in den zweiten 45 Minuten werden sie ausführlich diskutiert.