Dr. Markus Berger

Kurzvita

*1986 in Dordrecht, Abitur 2006

2007–2013      Studium der Neueren Geschichte an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2013 Diplom

2017                 Promotion zum Dr. phil. an der Otto-Friedrich Universität Bamberg

Dissertation: „Das Band der Einigkeit zu erhalten“. Johann Christoph Kunze und die zweite Predigergeneration hallischer Pastoren  in Nordamerika, 1744–1807

 

Beruflicher Werdegang

Seit 2019             Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Geschichte unter Einbeziehung der Landesgeschichte, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2018–2019          Wissenschaftliche Hilfskraft an den Franckeschen Stiftungen zu Halle

2017–2018          Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Neuere Christentumsgeschichte,  Humboldt-Universität zu Berlin

2017                      Stipendiat am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte in Mainz

2016–2017          Stipendiat des Liselotte Kirchner-Stipendienprogrammes an den Franckeschen Stiftungen zu Halle

2013–2016          Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Hallesche Pastoren, deutsche Siedler und lutherische Kirchengemeinden in Nordamerika“ , Franckeschen Stiftungen zu Halle

Publikationen

I. Selbstständige Publikationen

1.       „Das Band der Einigkeit zu erhalten“. Johann Christoph Kunze und die zweite Predigergeneration hallischer Pastoren  in Nordamerika, 1744–1807 (Hallesche Forschungen, 55). Halle 2019 (im Druck).

II. Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

1.       Mit Holger Zaunstöck: Bollwerke im Reich Gottes? Pietistisch beeinflusste Waisenhäuser an den Grenzen zu und in Schlesien im 18. Jahrhundert. In: Bogumila Burda u. Anna Chodorowska (Hrsg.): Halle i Sulechów – ośrodki pietyzmu i edukacji, tło religijno- historyczne, powiązania europejskie, Zielona Góra 2019 (im Druck).

2.       Mit Mark Häberlein: „Die See ist … einer großen ungeheuren Gegend gleich“. Das Meer in der Korrespondenz Hallescher Pastoren in Nordamerika (1742–1786). In: Peter Burschel und Sünne Juterczenka (Hrsg.): Das Meer. Maritime Welten in der Frühen Neuzeit, Köln/Weimar/Wien 2019 (im Druck).

3.       Arbeiter für das Reich Gottes. Die Rekrutierung von Missionaren für die halleschen Missionen in Indien und Nordamerika, 1706–1844. In: Jahrbuch für Europäische Überseegeschichte 18 (2018) (im Druck).

4.       Mit Gottvertrauen auf stürmischer See. Reisetagebücher hallescher Pastoren. In: Franckesche Stiftungen Magazin 2 (2018).

5.       Hallesche Pastoren im anglophonen Nordamerika 1742–1825. Hindernisse und Herausforderungen der Bilingualität. In: Mark Häberlein u. Holger Zaunstöck (Hrsg.): Halle als Zentrum der Mehrsprachigkeit im langen 18. Jahrhundert (Hallesche Forschungen, 47), Halle 2017.

6.       Handel und Messen im Spiegel der Bamberger Intelligenzblätter 1754-1802. In: Mark Häberlein u. Michaela Schmölz-Häberlein (Hrsg.): Handel, Händler und Märkte in Bamberg.  Akteure, Strukturen und Entwicklungen in einer vormodernen Residenzstadt (1300–1800) (Stadt und Region in der Vormoderne, 3), Würzburg 2015.

7.       Mit Mark Häberlein: „für Bamberg ein seltenes Phenomen“. Die Karriere des Kaufmanns Johann Stephan Leist (1728-1800). In: Häberlein, Schmölz-Häberlein (Hrsg.): Handel, Händler und Märkte in Bamberg, 2015.

8.       Markus Berger, Antje Lutz, Franziska Schilkowsky, Andrea Spenninger und Mark Häberlein: Das Reiche Almosen und die öffentliche Armenfürsorge in der Stadt Bamberg. In: Mark Häberlein und Michaela Schmölz-Häberlein: Stiftungen, Fürsorge und Kreditwesen im frühneuzeitlichen Bamberg, (Bamberger historische Studien, 13), Bamberg 2015.

III. Rezensionen und kleinere Beiträge

1.       Tagungsbericht: Was ist pietistisch am pietistischen Reisen? Forschungen zur Reisepraxis im Pietismus im 18. Jahrhundert: Ansätze, Thesen, Perspektiven. Thomas Grunewald / Holger Zaunstöck, Stabsstelle Forschung der Franckeschen Stiftungen zu Halle, Halle, 26.04.2018 – 27.04.2018. <www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7980>.

2.       Holger Zaunstöck, Andreas Gestrich u. Thomas Müller-Bahlke (Hrsg.): London und das Hallesche Waisenhaus. Eine Kommunikationsgeschichte im 18. Jahrhundert (Hallesche Forschungen, 39), Halle 2014. In: Jahrbuch für Regionalgeschichte 34 (2016).