Publikationen

1. Monographien und Sammelbände

  • Nachlassbewusstsein und Werkpolitik. Friedrich Hebbels Inszenierungsstrategien in Tagebüchern und Dramen, in: Blamberger, Günter/Görner, Rüdiger/Robanus, Adrian (Hrsg.): Biography – A Play? Poetologische Experimente mit einer Gattung ohne Poetik, Paderborn 2020, S. 277–290.
  • Tragedies of Pregnancy. Representation of Pregnancy in the Plays of German Writer Friedrich Hebbel (1813-1863), in: Perceptions of Pregnancy Network:  https://perceptionsofpregnancy.com/2020/03/02/tragedies-of-pregnancy-representation-of-pregnancy-in-the-plays-of-german-writer-friedrich-hebbel-1813-1863/#more-31816.
  • Geschlechter- und Familienkonfigurationen in Schillers Kabale und Liebe und Hebbels Maria Magdalena. Vorschläge für eine gendersensible Literaturdidaktik, In: Hofmann, Michael/Esau, Miriam/Thielking, Sigrid (Hrsg.): Neue Perspektiven einer kulturwissenschaftlich orientierten Literaturdidaktik, Würzburg 2020. [im Erscheinen]

2. Rezensionen

  • Rezension zu Johannes Brambora Von Hungerlöhnern, Fabriktyrannen und dem Ideal ihrer Versöhnung. Der Beitrag des populären Romans zur Entstehung eines sozialen Erklärungsmusters ökonomischer Gegensätze der Industrialisierung. 1845-1862, in: Forum Vormärz Forschung (FVF) Jahrbuch (2019), S. 261-264.
  • Rezension zu Susanne Hochreiter/Silvia Stoller (Hrsg.): Mann–Männer–Männlichkeiten. Interdisziplinäre Beiträge aus den Masculinity Studies, in: Focus on German Studies, Vol. 25/26 (2019), S. 134–137.
  • Rezension zu Jörg Schweigard Friedrich Lehne. Revolutionspoet, Frühdemokrat, Journalist, in Forum Vormärz Forschung (FVF) Jahrbuch (2018), S. 283–286.
  • Rezension zu Corinna Meinolds Der Fall als Schreibweise zwischen Literatur und Wissen. Normalisierung in Karl Gutzkows „Unterhaltungen am häuslichen Herd“, in: Forum Vormärz Forschung (FVF) Jahrbuch (2017), S. 418–421.
     

In Vorbereitung:

  • Die Politik der Figurenkonstellation. Gesellschaftsentwürfe und Geschlechterordnung in Hölderlins Empedokles-Fassungen, gemeinsam mit Adrian Robanus, in: Henrike Schwab (Hrsg.): Figurenkonstellation und Gesellschaftsentwurf.
  • Pregnant Bodies – Embodied Pregnancy, Special Issue gemeinsam mit Sinah Kloß.
  • Geschlechterkonstellationen in den Fantasiestücken E.T.A. Hoffmanns, in: Frédéric Tenturier u.a. (Hrsg.): Beiträge über E.T.A. Hoffmanns Fantasiestücke.


Vorträge:

2020

  • „Friedrich Hebbels Judith im Kontext des Vormärz’“, virtueller Gastvortrag im Rahmen des Proseminars „Friedrich Hebbel als Dichter gesellschaftlicher und individueller Katastrophen“ von Uwe Maximilian Korn, Universität Heidelberg

2019

  • „Einführung in die Gender Studies“, Gastvortrag im Rahmen des Proseminars „Banken und Literatur“ von Dr. Adrian Robanus, Universität zu Köln
  • „In Utero. Inszenierungen von Schwangerschaft in den Dramen Friedrich Hebbels“, Promovierenden-Forum Herbst 2019 der Studienstiftung des deutschen Volkes, Köln„‚Da wurd’ ich losgelassen, wie aus zärtlichster Umschlingung’. Zu Gebär- und Gebärmutterphanatsmen in den Dramen Friedrich Hebbels“, 43. Annual Conference of the German Studies Association (GSA), Portland, OR
  • „The Pregnant Body: Biography, Gender, and Embodiment in the Plays of Friedrich Hebbel“, Jahreskonferenz am Internationalen Kolleg Morphomata, Universität zu Köln
  • „Erlebte Körper. Literarische Narrative von Schwangerschaft“, Département de Langues et Lettres modernes, Littérature allemand, Universität Lüttich, Belgien

2018

  • „‚Dein Bruder ist der schlechteste Sohn, werde du die beste Tochter’ – Zur Verknüpfung von Geschlechterverhandlungen und Literaturdidaktik in den Bürgerlichen Trauerspielen Friedrich Schillers und Friedrich Hebbels“, Neue Perspektiven einer kulturwissenschaftlichen Literaturdidaktik, Paderborn
  • „Verführerin versus Tyrann: Friedrich Hebbels Judith als Unordnungsstifterin“, 42. Annuel Conference of the German Studies Association (GSA), Pittsburgh, PA, USA
  • „‚so würd’ sich’s finden, ob das Gesetzbuch ein Loch hat“ – Zur Verhandlung von Rechtsdiskursen in Friedrich Hebbels Drama Maria Magdalena (1844)“, 9. Internationales Forum Junge Vormärz Forschung, Wuppertal

2017

  • „Doppelgängerinnen? – Künstlertum, Bürgerlichkeit und Geschlechtskonstruktionen in E.T.A. Hoffmanns Der Goldene Topf (1814)“, KFLC: The Languages, Literatures, and Cultures Conference, Lexington, KY, USA
  • „Romantische Frauenbilder zwischen Dresden und Atlantis dargestellt an E.T.A. Hoffmanns Der Goldene Topf (1814)“, Annual Graduate Symposium, Department for Germanic Languages and Literatures, Washington University in St. Louis, MO, USA
  • „Intertextuelle Kreisbewegungen – Arthur Schnitzlers Reigen als Intertext in Hugo von Hofmannsthals Libretto Der Rosenkavalier“, Austrian Studies Association, Chicago, IL, USA

2015

  • „Das Automatensujet in E.T.A. Hoffmanns Der Sandmann“, College of Foreign Languages and Literatures an der Fudan-Universität, Shanghai