Schreibhaltungen (nach Bereiter, 1980)

Carl Bereiter (USA) entwarf eine Folge von Schreibhaltungen mit ansteigender Komplexität:

  • assoziatives Schreiben
  • formbezogenes ("performativ") Schreiben
  • kommunikatives (Text und Leser) Schreiben
  • verbindendes Schreiben
  • wissengewinnendes Schreiben ("epistemic writing") 

Bereiters Schreibhaltungen kann man entwicklungslogisch und situationsspezifisch verstehen. Er selbst vermeidet zwar die Behauptung einer Entwicklungslogik dieser Diskurstypen, aber es ist bezeichnend, dass man auch dieses Modell entwicklungslogisch interpretiert hat, anstatt es didaktisch als Hilfe beim parallelen Einsatz von Teilaufgaben zu nutzen. So lautet die Forderung heute, didaktisches und methodisches Handeln am konkreten einzelnen Lernenden zu orientieren und grundsätzlich davon auszugehen, dass auch jüngeren Schüler/-innen mehrere Schreibhaltungen – wenigstens in Ansätzen – zur Verfügung stehen bzw. diese von ihnen schreibend erworben werden können, wenn sie gefördert werden.

---------------------------------------------------------

weiterführende Literatur:

  • Beisbart 1989
  • Baurmann 1990

---------------------------------------------------------

zurück