Step by Step - Initiative der Frauenbeauftragten zur Realisierung der Chancengleichheit von Frauen in Forschung und Lehre

An der Universität Bamberg sind aktuell rund 30% aller Professuren mit Frauen besetzt. Damit dies so bleibt und die Gleichstellung von Frauen in der Wissenschaft weiter ausgebaut wird, unterstützt die Universität Bamberg Frauen bei jedem Schritt zur Professur.

Mit den Geldern der Bayerischen Gleichstellungsförderung (BGF) wird an der Universität Bamberg das Programm "Step by Step" finanziert. Nachwuchswissenschaftlerinnen erhalten hier auf jeder Karrierestufe die Möglichkeit der finanziellen Förderung. Die Stipendien mit einer Maximalförderdauer von 12 Monaten werden einmal jährlich vergeben (vorbehaltlich der Mittelvergabe durch das StMBW) und dienen vor allem einer Finanzierung von Übergangsphasen.

Bewerbungsschluss für die Förderrunde 2020 ist der 02. Dezember 2019, 12.00 Uhr.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte als pdf an das Büro der Frauenbeauftragten.

Am 02. Dezember 2019 ist das Büro der Frauenbeauftragten ab 10.00 Uhr geöffnet.
Bewerbungen können per Mail geschickt werden. Alle Bewerbungen, die bis 11.59 Uhr elektronisch eingingen, werden berücksichtigt.

Promotionsstipendium (Abschluss): Das Stipendium wird für max. zwölf Monate bewilligt und beträgt 1.200 Euro monatlich.

Post-Doc-Stipendium: Das Stipendium wird für max. zwölf Monate bewilligt und beträgt 2.200 Euro monatlich.

Habil-Stipendium: Das Stipendium wird für max. zwölf Monate bewilligt und beträgt 2.600 Euro monatlich.

Post-Habil-Stipendium: Das Stipendium wird für max. zwölf Monate bewilligt und beträgt 3.000 Euro monatlich.

Stipendiatinnen mit Kindern erhalten außerdem einen Betreuungszuschlag von 200 Euro für ein Kind und zusätzlich 100 Euro für jedes weitere Kind unter 12 Jahren.

Um sich als Nachwuchswissenschaftlerin für Step by Step bewerben zu können, müssen Sie auf irgendeine Art und Weise mit der Universität Bamberg verbunden sein (z. B. über Ihren Betreuer). Weitere Bedingungen können Sie in den Richtlinien nachlesen, diese finden Sie hier.(170.2 KB)

Sie finden das Bewerbungsformular hier.(220.1 KB)

Sie finden die Vereinbarung hier.(84.1 KB)

Sie finden die Erklärung zum Datenschutz hier.(78.9 KB)

Wir bitten Sie, sich möglichst langfristig vor einer Bewerbung persönlich beraten zu lassen, wie Step by Step möglichst karrierefördernd für Sie eingesetzt werden kann. Dazu vereinbaren Sie bitte bei Interesse am Stipendium einen Termin mit Dr. Judith Rauscher.

Neben der finanziellen Unterstützung werden alle Stipendiatinnen auch durch ein Rahmenprogramm gefördert. Dieses beinhaltet eine Beratung im Vorfeld der Förderung, zwei kostenlose Karriereworkshops, eine individuelle Karriereberatung und ein Evaluationsgespräch.

Nach einer Förderung sind alle Stipendiatinnen verpflichtet, neben einem Gutachten des Betreuers bzw. der Betreuerin, einen Abschlussbericht einzureichen. Eine mögliche Vorlage finden Sie hier.(225.3 KB)

Wann sind die Bewilligungszeiträume?

Bewilligungszeiträume beginnen ab frühestens April des Antragsjahres. In begründeten Ausnahmefällen kann das Stipendium auch schon ein Monat eher beginnen.

In welcher Form sollen die Bewerbungsunterlagen abgegeben werden?

Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen in einer PDF-Datei. Wenn Ihnen dies nicht möglich ist, bitten wir um eine "lose Blattsammlung". Nichts klammern, heften oder ähnliches. Keine Mappen, Zwischenblätter etc.

Wie ausführlich sollten die Projektbeschreibung und das Arbeitsprogramm sein?

Insgesamt höchstens 10 Seiten.

Soll ich zu der Bewerbung noch ein formloses Schreiben anfügen oder reichen der Antragsformular, Exposé und die übrigen Unterlagen aus?

Wie bei jeder Bewerbung ist ein Anschreiben wünschenswert, auch wenn es nicht explizit gefordert wird.

Wer ist die Ansprechperson beim Anschreiben?

Die Stipendien werden von den Universitätsfrauenbeauftragten vergeben, daher sind sie Ansprechpartnerinnen im Anschreiben. Sie können entweder allgemein "An die Universitätsfrauenbeauftragten" schreiben, oder aber alle Universitätsfrauenbeauftragten persönlich nennen.

Ist der Lebenslauf mit einem Bild einzureichen?

Es ist nicht notwendig, dem Lebenslauf ein Bild hinzuzufügen.

Falle ich wegen meines Alters durch die Förderungsbedingungen oder können Kinder- oder Pflegezeiten angerechnet werden?

Die Altersgrenze ist ein Richtwert, Kinderzeiten oder die Pflege von Angehörigen sowie Beeinträchtigung durch Migration oder Behinderung werden berücksichtigt, soweit sie aus den Bewerbungsunterlagen ersichtlich sind.

Ich bin eingeschriebene Promotionsstudentin, bin aber nicht an der Universität Bamberg beschäftig, kann ich mich dann überhaupt für das Stipendium bewerben?

Ja.

Ab wann kann ich ein Post-Doc-Stipendium beantragen? Muss ich dafür die Dissertationsurkunde schon besitzen oder reicht ein Nachweis darüber, dass die Arbeit eingereicht wurde?

Zum Zeitpunkt der Bewerbungsfrist muss die Dissertationsurkunde noch nicht vorliegen und es muss auch noch nicht die Disputatio erfolgt sein. Das Stipendium kann aber erst gewährt werden, sobald Sie erfolgreich verteidigt haben. Bitte vermerken Sie dies dann in Ihrem Anschreiben.

Ist es auch möglich ein 50%-Stipendium für den doppelten Zeitraum zu beantragen?

Nein.

Sollen Gutachten getrennt abgeben werden?

Ja, Gutachten sollten direkt vom Verfassenden an uns gesendet werden, gerne auch per Mail.

Können Gutachten nachgereicht werden?

NEIN. Gutachten können nicht nachgereicht werden. Bewerbungen, bei denen nicht alle Unterlagen vorliegen, können nicht berücksichtigt werden.

Ist dieses Stipendium steuerfrei?

Das Stipendium ist nach den in § 3 Nr. 44 Buchstabe a) und b) EStG genannten Voraussetzung steuerfrei.

Bin ich über das Stipendium krankenversichert?

Eine Krankenversicherung ist im Stipendium nicht inbegriffen, Sie müssen sich selbst versichern.

Sind Nebeneinkünfte gestattet?

Nebeneinkünfte sind im Normalfall nicht gestattet. Erlaubt ist ein Lehrauftrag pro Semester, alle weiteren Tätigkeiten sollten mit den Frauenbeauftragten abgesprochen werden und wenn dann Iher wissenschaftlichen Karriere dienen.

Wann wird über Vergabe entschieden bzw. wann werden die Bescheide verschickt?

Wir versuchen spätestens im Februar nach Bewerbungsende die Bescheide zu versenden. Auf Grund der vielen Bewerbungen ist eine frühere Entscheidung leider nicht möglich.

Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Stipendium gewährt wird?

Zur Wahrscheinlichkeit der Förderung kann keine Aussage gemacht werden. Förderzahlen sind abhängig von den Geldern, die zur Verfügung stehen, der Karrierestufen der Bewerberinnen und der Anzahl der Anträge. In den letzten Jahren hat sich die Bewerberinnenzahl stetig erhöht, weswegen es schwer ist, im Vorfeld die Chancen einzelner Bewerbungen einzuschätzen. Tendenziell steigt die Förderchance, je weiter eine Bewerberin in ihrer akademischen Karriere ist.