PUSh - Preis der Universitätsfrauenbeauftragten für Studentinnen mit hervorragenden Leistungen

Über 60 Prozent der Studierenden an der Universität Bamberg sind Frauen. Auf den weiteren Qualifikationsstufen – von Promotion über Habilitation bis zur Professur – nimmt der Frauenanteil jedoch kontinuierlich ab. Mit 'PUSh', dem Preis der Universitätsfrauenbeauftragten für Studentinnen mit hervorragenden Leistungen, wollen die Universitätsfrauenbeauftragten auf das hohe wissenschaftliche Potenzial von Frauen hinweisen. Der Preis, der 2007 erstmals für ausgezeichnete Abschlussarbeiten vergeben wurde, soll weibliche Nachwuchswissenschaftlerinnen gezielt fördern und ein Ansporn zur Fortsetzung einer wissenschaftlichen Karriere sein.

Bewerbung 2019

Die Bewerbungsphase für PUSh 2019 endete am 17. Juni 2019.

Die Bewerbungsphase für PUSh 2020 beginnt mit der Vorlesungszeit des Sommersemesters 2020 und endet voraussichtlich Mitte Juni 2020.

Bewerben können sich Studentinnen aller Fachrichtungen der Universität Bamberg, die eine sehr gute Abschlussarbeit geschrieben haben (Diplom-, Magister-, Master- oder Zulassungsarbeit).

Zur Bewerbung zugelassen werden Arbeiten, die nicht älter als ein Jahr sind. Stichtag für die Abgabe im Prüfungsamt ist der 1. April des vorangegangenen Jahres. Außerdem müssen die Arbeiten mit der Note "sehr gut" bewertet worden sein.

Das Bewerbungsformular kann hier(241.1 KB) heruntergeladen und ausgefüllt werden.

Bitte füllen Sie das Bewerbungsformular direkt im pdf aus. Durch Speichern unter neuem Namen bleiben die Daten erhalten. Sollte der Platz zur Angabe von Praktika oder Berufstätigkeiten nicht ausreichen, verweisen Sie bitte auf den Lebenslauf und beschränken Sie sich im Formular auf die wichtigsten Tätigkeiten.

Ihre Bewerbung enthält außerdem:

  • Ein Motivationsschreiben zur Bewerbung um den Preis mit Angabe von Fach, Fakultät, Abgabedatum der Arbeit und Endnote der Abschlussarbeit
  • Einen tabellarischen Lebenslauf
  • Ein Abstract Ihrer Arbeit (maximal zwei DIN A4 Seiten)
  • Erstgutachten des Betreuers / der Betreuerin zur Abschlussarbeit (wenn es nicht direkt vom Gutachter bzw. Gutachterin an uns gesendet wird)
  • Ihre Abschlussarbeit als pdf

Den ausgefüllten Bewerbungsbogen schicken Sie bitte gemeinsam mit den weiteren Unterlagen in der angegebenen Reihenfolge in einer Datei per E-Mail an frauenbeauftragte(at)uni-bamberg.de.

Bitte fordern Sie das Erstgutachten bei Ihrer Gutachterin oder Ihrem Gutachter an. Diese Person kann Ihr Gutachten dann direkt an frauenbeauftragte(at)uni-bamberg.de  schicken.

3 Preise, jeweils dotiert mit 500 €, für Arbeiten aus allen Fakultäten der Universität Bamberg (Master-, Magister-, Diplom- oder Zulassungsarbeiten).

Jury:

Prof. Dr. Iris Hermann, ehem. Universitätsfrauenbeauftragte (Fakultät GuK)

Prof. Dr. Monika Heupel (Fakultät SoWi)

Prof. Dr. Ute Franz,  ehem. Universitätsfrauenbeauftragte (Fakultät Huwi)

Prof. Dr. Margarete Wagner-Braun (Fakultät GuK)

Prof. Dr. Daniela Nicklas (Fakultät WIAI)

Dr. Janina Dillig, Referentin für Frauenförderung

Alena Stephan, Studentin (Fakultät GuK)

Alle von der Jury getroffenen Entscheidungen sind endgültig, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Nicht-Prämierung eingereichter Arbeiten wird nicht begründet. Gehört die Betreuerin einer zur Diskussion stehenden Arbeit (Erstgutachterin) der Jury an, so enthält sie sich bei der Abstimmung darüber der Stimme.


Die Preisverleihung findet im Rahmen des alljährlichen Festakts statt. Die Berichte dazu finden Sie auf unserem Blog.


Eine Auflistung der bisher prämierten Abschlussarbeiten finden Sie hier.