Grundsätzliche Informationen zu Exkursionen der Europäischen Ethnologie

Grundsätzlich gilt: Pro Exkursionstag (acht Stunden) wird 1/3 ECTS vergeben – für drei Tage bekommen Sie also 1 ECTS.

Die ab dem Wintersemester 2014/15 gültige Bachelor-Nebenfach-Studienordnung beinhaltet ein eigenes Exkursionsmodul (Aufbaumodul III) im Umfang von 5 ECTS. Hierfür sind sechs Exkursionstage vorgeschrieben. Zusätzlich sind die Veranstaltungen zu besuchen, in denen diese Exkursionen vor- und nachbereitet werden. Dabei kann es sich sowohl um ein vollständiges Seminar als auch um einzelne Blockveranstaltungen vor und / oder nach der Exkursion handeln.


Zu den Exkursionen ist nach den Vorgaben der Dozierenden gegebenenfalls ein thematisches Referat vorzubereiten und ein Protokoll anzufertigen, das bewertet wird. In der Regel bekommen Sie die Teilnahmebestätigungen als Papierscheine. Wenn Sie die insgesamt benötigten Exkursionstage komplett absolviert haben, kommen Sie mit den entsprechenden Scheinen ins Sekretariat oder zur Fachstudienberatung, wo dann die Punkte- und Noteneintragung in FlexNow vorgenommen wird.

1. Formalia

  • Dokumentenkopf: Universität, Semester, Lehrstuhl, Angaben zur Exkursion (Ziel, Thema, Datum, Leitung), Name der Verfasserin oder des Verfassers
  • ca. 6000 Zeichen pro Tag
  • Fließtext
  • Seitenzahlen
  • ggf. Quellen- und Literaturangaben
  • ggf. Fotos einarbeiten

2. Inhalt

Die genauen inhaltlichen Anforderungen legt die Dozentin oder der Dozent fest. In der Regel sollten aus dem Exkursionsprotokoll mindestens der Ablauf der Exkursion hervorgehen sowie die wichtigsten Ergebnisse: Beschreiben Sie, wo Sie waren, mit wem Sie gesprochen haben, was Sie gesehen und was Sie erlebt und gelernt haben. Üben Sie sich dabei nicht nur im Beschreiben, sondern auch im kulturwissenschaftlichen Interpretieren, aber auch im Selektieren von Informationen.

Während der Exkursion sollten Sie sich regelmäßig Notizen machen – dies wird Ihnen später bei der Zusammenstellung des Exkursionsberichts helfen. Unter Umständen stellt der oder die Dozierende vor der Exkursion Materialien bereit, deren Lektüre Sie dann einfließen lassen sollten. Zusätzlich sollten Sie ggf. eigene Recherchen anstellen – so können Sie sich zum einen auf die Exkursion vorbereiten, zum anderen deren Inhalte anschließend vertiefen.

Exkursionen im SS 2019

Exkursion nach Kitzingen (1 Tag)

  • Leitung: Daniela Sandner
  • Termin: 27.05.2019

Nähere Informationen folgen im VC-Kurs bzw. im Seminar.

 

Exkursion zu den Spielzeugmuseen in Sonneberg & Neustadt b. Coburg (1 Tag)

  • Leitung: Heidrun Alzheimer
  • Termin: Samstag, 15.06.2019
  • Anmeldeschluss ist Donnerstag, 23.05.2019!

Nähere Informationen folgen im VC-Kurs bzw. im Seminar.

 

Exkursion nach Würzburg (1 Tag)

  • Leitung: Anne Kraft
  • Termin: Samstag, 20.07.2019

Nähere Informationen folgen im VC-Kurs bzw. im Seminar.

 

Exkursion zur Görres-Tagung in Paderborn (3 Tage)

Im WS 2019/20 wird ein dazugehöriges Seminar (zur Nachbereitung) für AM III freigegeben.

In diesem Jahr findet die Görres-Tagung in Paderborn statt. Diesmal gestalten die Sektionen "Europäische Ethnologie" und "Soziologie" ein gemeinsames Programm, das man sich hier bereits bei uns auf der Homepage ansehen kann. 

  • Organisation: Maria Pusoma, Kirsten Hendricks
  • Termin: 20.09.-22.09.2019
  • Anmeldeschluss ist Donnerstag, 09.05.2019!

Nähere Informationen folgen im VC-Kurs.

 

Exkursion nach Hamburg, u.a. zum dgv-Kongress (6 Tage)

Bitte beachten: Exkursion findet im WS 2019/20 statt!

  • Leitung: Maria Pusoma
  • Termin: 05.10.-12.10.2019
  • Anmeldeschluss ist Donnerstag, 09.05.2019!

Nähere Informationen folgen im VC-Kurs bzw. im Seminar.


Vergangene Exkursionen (Archiv)

Wintersemester 2018/19

26.10.2018: Exkursion in Gerätemuseum nach Ahorn b. Coburg

  • Dauer: 1 Tag
  • Leitung: Prof. Dr. Heidrun Alzheimer

07.12.2018: Exkursion ins Textil- und Industriemuseum Augsburg

  • Dauer: 1 Tag
  • Leitung: Inge Weid

26.01.2019: Exkursion ins Germanische Nationalmuseum Nürnberg

  • Dauer: 1 Tag
  • Leitung: Prof. Dr. Heidrun Alzheimer

17./18.01.2019: Exkursion ins Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Wissenschaftliches Symposium zur Ausstellung "Dr. Friedrich Wilhelm Singer - praktischer Arzt und Heimatforscher"

Die Anreise erfolgt selbständig und eigenverantwortlich. Bei Rückfragen wie Empfehlung zur Unterkunft bitte Rücksprache mit dem Lehrstuhl. Eine Tagungsgebühr wird nicht anfallen und je nach Teilnehmerzahl wird eine finanzielle Unterstützung oder gar eine Übernahme der Übernachtungskosten für die Studierenden durch das Projekt ‚Dr. Singer‘ möglich sein.

Das Tagungsprogramm wird rechtzeitig bekannt gegeben. Bisher haben als Referierende u.a.  die ehemalige Lehrstuhlinhaberin Prof. Dr. Bärbel Kerkhoff-Hader und der Bezirksheimatpfleger für Oberfranken Günter Dippold zugesagt.

Forschungskolloquium des Lehrstuhls für Europäische Ethnologie, Würzburg (Leitung: Michaela Fenske und Arnika Peselmann)

Thema: Wasser, Luft und Erde. Gemeinsames Werden in NaturenKulturen.

Mit Wasser, Luft und Erde gilt der Blick des Forschungskolloquiums den drei Sphären, auf und in denen sich Leben auf dem Planeten Erde entfaltet. Im Mittelpunkt des Kolloquiums stehen Fragen der gemeinsamen Entwicklung und des Zusammenlebens – dem Gewordensein und dem Werden – von Menschen, Tieren, Pflanzen und anderen Materialisierungen von NaturenKulturen als historische und gegenwärtige Gegebenheiten, aber auch zukünftige Möglichkeiten. Grundannahme ist die der Verwobenheit des Menschen mit anderen Lebewesen und Dingen verschiedener Art und ihrer gegenseitigen Bedingtheit.  Das theoretische Konzept des Kolloquiums fußt auf Ansätzen einer Anthropology beyond the Human oder Multispecies Ethnography wie sie inspiriert durch die Akteur-Netzwerk-Theorie, die Arbeiten von Donna Haraway neben Eduardo Kohn, Tim Ingold,  Tim van Dooren oder Eben Kirksey inzwischen weltweit auch viele weitere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vertreten. Damit begreifen sich auch die Anthropologien (und als Teil dieser Fachfamilie die deutschsprachige Europäische Ethnologie) als Wissenschaften des Lebens und widmen sich zunehmend der Analyse des Zusammenwirkens unterschiedlicher Akteur*innen und Materialitäten. Besondere Aufmerksamkeit gilt im Rahmen des Kolloquiums den perspektivisch-konzeptuellen, methodischen und theoretischen Beiträgen der Anthropologien und ihrer Nachbardisziplinen wie etwa den Geschichtswissenschaften im Kontext der Entfaltung posthumanistisch inspirierter Kulturwissenschaften. Darüber hinaus interessieren wir uns dafür, welche Möglichkeiten und Erkenntnisse, aber auch Herausforderungen konkret mit der Analyse von NaturenKulturen verbunden sind.

Termine:

12.11.2018 Thema Wasser Sven Bergmann / Bremen: Spekulative Ökologien der Plastisphäre: anthropologische Problematisierungen zum Auftauchen von Mikroplastik im Meer.

26.11.2018 Thema Luft Sara Asu Schroer / Aberdeen Avian Encounters: Anthropology in Aerial Worlds.

17.12.2018 Thema Erde Thorsten Gieser / Koblenz-Landau: Sinnliche Wald-Gestalt(en): Erkundungen einer Jagdlandschaft jenseits von Akteuren und Netzwerken.

21.01.2019 Thema Erde Sandra Eckardt / Göttingen: „Heute sind die Ecken auf dem Acker rund“. Ein wissensanthropologischer Blick in die vielstimmige Beziehung von Menschen und Pferden.

Bei der nachgewiesenen Teilnahme von 3 Fachvorträgen mit Abgabe eines Berichts erhalten Bamberger Studierende 1/3 ECTS (entspricht also einem Exkursionstag).

Sommersemester 2018

  • 26. Mai - 2. Juni 2018, Exkursion Nordostdeutschland - Erkundung einer Region (Prof. Dr. Heidrun Alzheimer)
  • 6. Juli 2018, (1 Tag) Uffenheim, Forschungsstelle für fränkische Volksmusik (Dr. Heidi Christ)
  • 14. Juli 2018, (1 Tag) Bamberg, Lebensader Fluss am Beispiel Bambergs (Dr. Inge Weid) 

Es besteht auch in diesem Semester die Möglichkeit, sich den Besuch von drei Gastvorträgen am Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde der Universität Würzburg als eine Tagesexkursion (1/3 ECTS) anrechnen zu lassen. Dazu muss ein zweiseitiger Bericht pro Vortrag abgegeben werden und der Besuch vor Ort von einem Lehrstuhlvertreter bestätigt werden. Bitte fragen Sie am Bamberger Lehrstuhl nach dem entsprechenden Formular!

Zur Wahl stehen folgende Vorträge:
Drei Vorträge, die in Frau Prof. Fenskes Vorlesung „Materielle Kultur“ als offene Termine angeboten werden.

  • 23. Mai 2018: Lioba Keller‐Drescher (Tübingen) Das Versprechen der Dinge
  • 30. Mai 2018: Herbert May (Bad Windsheim) Bauernhäuser, bemalte Möbel, Dreschmaschine – Materielle Kultur im Freilichtmuseum
  • 6. Juni 2018: Karen Ellwanger (Oldenburg) KleidKörperBilder
    (Die Vorlesung "Materielle Kultur" findet immer mittwochs, von 14‐16 Uhr statt. Raum: Hörsaal 5, Philosophisches Institut, Am Hubland, Würzburg)

Drei Vorträge aus der Reihe „Plurale Literaritäten“, die im Rahmen des Forschungskolloquiums angeboten werden.

  • 7. Mai 2018: Kultur als Schule: Zur Relationalität von Bildungs‐ und Kulturkonzept bei John Dewey: Silvy Chakkalakal (Berlin)
  • 4. Juni 2018: Lesen und lesen lassen. Von der primären zur sekundären Oralität: Alfred Messerli (Zürich)
  • 18. Juni 2018: Im Gespräch: Dieter Wrobel (Würzburg)
  • 25. Juni 2018: Mit der Hand: Sinnlich‐körperliche Dimensionen der Literalität: Regina Bendix (Göttingen)
    (Die Vorträge zum Thema „Plurale Literaritäten“ finden im Übungsraum 9 (am 18. Juni 2018 im Übungsraum 23), Philosophisches Institut, Am Hubland, Würzburg statt. Beginn 18.00 Uhr c.t.)

Wintersemester 2017/18

  • 24. November 2017, (1 Tag) Ansbach zur Tagung: Festtagsschmaus und Einheitsbrei - Ernährung in Franken von der Antike bis zur Gegenwart (Kirsten Hendricks, M.A.)
  • 11. Januar 2018, (1 Tag) Museumslandschaft: Schweinfurt, Georg-Schäfer-Museum, Sachs-Ausstellung und Deutsches Bunkermuseum (Prof. Dr. Heidrun Alzheimer)
  • 21. Januar 2018, (1 Tag) Spielzeugmuseen: Neustadt bei Coburg und Sonneberg (Prof. Dr. Heidrun Alzheimer)
  • 1. Februar 2018, (1 Tag) Kitzingen, Deutsches Fastnachtmuseum (Janina Jackermeier, M.A.)

Sommersemester 2017

10. - 17. Juni 2017, (6 Tage + An- und Abreise)  Dänemark (Kirsten Hendricks, M.A.)

8. Juli 2017, (1 Tag)  Rhön (Schnitzstandorte Sandberg, Oberelsbach, Langenleiten, Bischofsheim und Museen in Fladungen (Prof. Dr. Heidrun Alzheimer)

14. - 15. Juli 2017, (2 Tage) München (Besuch des Jagd- und Fischerei-Museums) und Berchtesgaden (Besuch "Haus der Berge") zum Thema "Arbeitsfeld Museum" (Dr. Inge Weid)

20. - 23. September, (3 Tage) Marburg zum 41. dgv-Kongress "Wirtschaften. Kulturwissenschaftliche Perspektiven" (Dr. Inge Weid)

23. September 2017, (1 Tag) Forchheim "Netzwerktreffen Tracht", Pfalzmuseum (Janina Jackermeier, M.A.)

Wintersemester 2016/17

  • 12. - 14. Oktober 2016, (3 Tage) Münsterschwarzach zur Tagung der Märchenstiftung Walter Kahn zum Thema: Bratenwunder, süßer Brei - oder Menschenfresserei? Essen und Trinken im Märchen (Prof. Dr. Sabine Wienker-Piepho)
  • 24. Oktober 2016, (1 Tag) Ebrach, Baumwipfelpfad Steigerwald und Steigerwald-Zentrum in Handthal (Dr. Inge Weid)
  • 10. - 12. November 2016, (3 Tage) Saarbrücken zur Tagung Heimat zwischen Kitsch und Utopie: Kulturwissenschaftliche Annäherungen an ein brisantes Forschungsfeld (Kirsten Hendricks, M.A.)
  • 14. November 2016, (1 Tag) Kitzingen zum Fastnachtmuseum (Sonderausstellung für das Deutsche Fastnachtmuseum zum Thema Karneval und Judentum) und jüdischer Friedhof Rödelsee (Daniela Sandner, M.A.)
  • 23. November 2016, (1 Tag) Fürth zum Jüdischen Museum Franken (Janina Jackermeier, M.A.)

Sommersemester 2016

  • 8. Juni 2016, (1 Tag) Marktbreit ins Malerwinkelhaus zum Thema Frauenrollen (Janina Jackermeier M.A.)
  • 14. Juni 2016, (1 Tag) Konzepte fränkischer Museen - Kloster Banz, Michelau, Ahorn, Neustadt b. Coburg (Prof. Dr. Günther Dippold)
  • 22. Juni 2016, (1 Tag) Museen in Wunsiedel, Selb, Hohenberg (Prof. Dr. Günter Dippold)
  • 27.06.2016, (1 Tag) Bier in Bayern - Landesausstellung, Kloster Aldersbach (Kirsten Hendricks M.A.)
  • 5. Juli 2016 (1 Tag) Museen in Bamberg (Prof. Dr. Günter Dippold)
  • 1. bis 9. Oktober 2016 (9 Tage) Erkundung einer Region: Der polnische Südwesten (Prof. Dr. Heidrun Alzheimer)

Wintersemester 2015/16

  • 02.12.2015, Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum und Spielzeugmuseum; zugehörige Lehrveranstaltung: Volkskundliche Aspekte europäischer Kinderkultur (PD Dr. Gerhard Handschuh)
  • 22.01.2016, Flüchtlingshilfe in Bamberg; zugehörige Lehrveranstaltung: Kultur beschreiben, Kultur verstehen - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und Diskurse im Fach Europäische Ethnologie (Kirsten Hendricks, M.A.)

Sommersemester 2015

  • 19.05.2015 Mainschleife (Maria im Weingarten, Museum Kartause Astheim, Dettelbach, Egenhausen, Sommersdorf; zur Vorlesung: Religiöse Traditionen und neue Spiritualität (Prof. Dr. Heidrun Alzheimer)
  • 28. 05.2015 Ausstellung "Body Talks", Museum für Kommunikation Nürnberg, zum Seminar: Körper- und Gesundheitskonzepte (Prof. Dr. Heidrun Alzheimer)
  • 01.07.2015 Diözesanmuseum und Naturkundemuseum (Vogelsaal) Bamberg, zum Seminar: Theorie und Geschichte des Museums (PD Dr. Gerhard Handschuh)
  • 03.07.2015 Hallerndorf (Brauhaus am Kreuzberg) und Ipsheim (Weinerlebnis Franken) zum Seminar: Zur Erforschung von Trinkkultur und Getränken (Stephanie Böß, M.A.)
  • 08.07.2015 Fichtelgebirge: Kleinlosnitz (Oberfränkisches Bauernmuseum) und Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel, zum Seminar: Quellen und Methoden der Erforschung ländlicher Baukultur (PD Dr. Gerhard Handschuh)
  • 22.07. bis 25.07.2015 40. dgv-Kongress "Kulturen der Sinne" in Zürich (Birgit Berger, M.A.)
  • 26.07.2015 Annafest Forchheim, zum Seminar: Trachtenvereine in Oberfranken (Janina Jackermeier, B.A.)