Loreen Beier, Dipl.-Soz.


Augustenstraße 6, 96047 Bamberg

Zimmer AS6/00.09
Tel.: 0951/863-1904
E-Mail: loreen.beier@uni-bamberg.de


Forschungsinteressen:

  • Kindheitsforschung
  • Bildungsforschung
  • Lebensverlaufsforschung
  • Mathematische Kompetenzen
  • Kompetenzentwicklung
  • Lernumwelten
  • Genderunterschiede

Akademischer Werdegang:

10/2001-02/2008 Diplomstudium Soziologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg mit Schwerpunkt Empirische Bildungsforschung

06/2008-06/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb)

07/2012-01/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung und Selektionsentscheidungen im Vorschul- und Schulalter“ (BiKS; DFG gefördert) am Lehrstuhl für Soziologie I (vertreten durch Prof. Dr. S. Buchholz) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

02/2014-08/2017 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl für Soziologie I (vertreten durch Prof. Dr. S. Buchholz) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

04/2018-09/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Determinants of the emergence of gender-specific patterns of competencies and decision making over the educational career in Germany“ (DFG Priority Programme 1646) am Lehrstuhl für Soziologie I (Prof. Dr. Dr. H.-P. Blossfeld) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

seit 10/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt BiKSPlus am Lehrstuhl für Psychologie I - Entwicklungspsychologie (Prof. Dr. S. Weinert) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Publikationen:

Uunk, W., Beier, L., Minello, A. & Blossfeld, H.P. (2019, im Druck). Studienfachwahl MINT durch Frauen – Einfluss von Leistung in Mathematik, Lebenszielen und familialem Hintergrund. In E. Schlemmer & M. Binder (Hrsg.): MINT oder Care? Gendersensible Berufsorientierung in Zeiten von Digitalisierung und demografischem Wandel. Weinheim, Basel: Beltz/Juventa.

Zielonka, M., Beier, L. & Blossfeld, H.-P. (2014): Schulverläufe während der Sekundarstufe. In M. Mudiappa & C. Artelt (Hrsg.). BiKS – Ergebnisse aus den Längsschnittstudien. Bamberg: University of Bamberg Press, 119-129.

Beier, L. & Rupp, M. (2013). Beschreibung der Datenbasen und der Teilnehmerinnen der ifb- Berufsrückkehrstudie. In T. Mühling, H. Rost & M. Rupp (Hrsg.), Berufsrückkehr von Müttern. Lebensgestaltung im Kontext des neuen Elterngeldes. Opladen, Berlin & Toronto: Barbara Budrich, 55-68.

Rupp, M. & Beier, L. (2013). Berufsverläufe von Müttern im Kontext der neuen Elterngeldregelung. In T. Mühling, H. Rost & M. Rupp (Hrsg.), Berufsrückkehr von Müttern. Lebensgestaltung im Kontext des neuen Elterngeldes. Opladen, Berlin & Toronto: Barbara Budrich, 69-102.

Rupp, M., Beier, L., Dechant, A. & Haag, C. (2011). Chapter 4: Research Agenda on Families and Family Wellbeing for Europe. In U. Uhlendorff, M. Rupp & M. Euteneuer (Hrsg.), Wellbeing of Families in Future Europe. Challenges for Research and Policy. FAMILYPLATFORM – Families in Europe Volume 1, 317-380.

Adam, U., Beier, L., Hofäcker, D., Marchese, E. & Rupp, M. (2011). Trends in the German Family Model: Pluralisation of Living Arrangements, and Decrease in the Middle-Class Nuclear Family. In L. Farrer & W. Lay (Hrsg.), Spotlights on Contemporary Family Life. FAMILYPLATFORM – Families in Europe Volume 2, 1-32.

Rupp, M. & Beier, L. (2009). Eltern beurteilen das Bayerische Landeserziehungsgeld. Bamberg: Staatsinstitut für Familienforschung. ifb-Materialen 7-2009, http://www.ifb.bayern.de/imperia/md/content/stmas/ifb/materialien/mat_2009_7.pdf.

Beier, L. & Rupp, M. (2009). Rollenbilder und Arbeitsteilung in den Ländern der EU. In T. Mühling & H. Rost (Hrsg.). Familienreport 2009. Schwerpunkt: Familie in Europa. Bamberg: Staatsinstitut für Familienforschung. ifb-Materialen 6-2009, http://www.ifb.bayern.de/imperia/md/content/stmas/ifb/materialien/familienreport_2009_mat_2009_6.pdf.

Gutachtertätigkeiten

  • Zeitschrift für Erziehungswissenschaft
  • Sport und Gesellschaft
  • GEBF-Tagung

Wissenschaftliche Vorträge und Präsentationen

Beier, L. & Blossfeld, H.-P. (2019). Early Mother-Child Interactions and the Development of Mathematical Competencies: Are Differences Between Boys and Girls Due to Different of Literacy and Numeracy Stimulation. Vortrag bei der 2019 SLLS International Conference, Universität Potsdam, 25.-27.09.2019.

Beier, L. (2019). Development of Early Mathematical Competencies Among Boys and Girls: Can Gender Differences Be Explained by Early Gender-Specific Mathematical Self-Concept? Poster Präsentation auf dem 5th Dortmund Symposium on Educational Research, IFS Dortmund, 10.-11.07.2019.

Beier, L. (2019). Development of Early Mathematical Competencies Among Boys and Girls: Can Gender Differences Be Explained by Early Gender-Specific Mathematical Self-Concept? Poster Präsentation im BAGGS Seminar für Doktoranden, Universität Bamberg, 06.06.2019.

Beier, L. & Blossfeld, H.P. (2019). Early Mother-Child Interactions and Mathematical Competencies: Are Gender Differences: Are Differences between Boys and Girls Due to Different Levels of Stimulation and Sensitivity? Vortrag im Kolloquium des SPP 1646 „Education as a Lifelong Process“, LIfBi Bamberg, 14.-15.02.2019.

Beier, L. & Blossfeld, H.-P. (2018). Early Mother-Child Interactions and Mathematical Competencies: Are Differences Between Boys and Girls Due to Different Levels of Stimulation and Sensitivity? Vortrag bei der 3rd International NEPS Conference, LIfBi Bamberg, 22.-23.11.2018.

Beier, L. & Blossfeld, H.P. (2018). Early Mother-Child Interactions and Mathematical Competencies: Are Differences between Boys and Girls Due to Different Levels of Stimulation and Sensitivity? Vortrag im BAGGS Seminar für Doktoranden, Universität Bamberg, 13.11.2018.