CV Dipl.-Ing. (FH) Christian Schalk, M.A.

1967
geboren in Nürnberg.

1989–1994
Studium der Architektur an der Georg-Simon-Ohm Fachhochschule Nürnberg, Abschluss Dipl.-Ing. (FH).

1994–1995
Auslandsaufenthalt in den USA/N.Y.C., Kurse und Praktika.

1995–1999
Mitarbeit in verschiedenen Architekturbüros, Schwerpunkt Industrie- und Gewerbebau, Wohnungsbau, Bauen im Bestand, Denkmalpflege.

seit 1999
Mitglied der Bayerischen Architektenkammer, selbständig als freischaffender Architekt Dipl.-Ing.(FH) Architekt mit Bürositz in Nürnberg und Wendelstein.

20062008
Masterstudiengang Denkmalpflege/Heritage Conservation an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Masterarbeit: Der Schrein des Hl. Swithun, Winchester Cathedral, England, Aufnahme der Bruchstücke und Rekonstruktion (digital und dreidimensional).

2007
Projektmitarbeit unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Breitling: Bamberger Dom. Die Gewölbe des Mittelschiffs, Bautechnik, Verformungsanalyse, Schadensgeschichte.

2008
Projektmitarbeit unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Breitling: Die Langhausgewölbe des Bamberger Doms. Digitale Vermessung zur Analyse von Konstruktion, Arbeitsablauf und Statik.

seit 2016
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Promotionsstelle) für ingenieurwissenschaftliche Bauwerksanalyse und Bauwerkserhaltung im Arbeitsbereich 3, Bauforschung, am Kompetenzzentrum Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien.

Forschungsschwerpunkte am KDWT

  • Praxisgerechte Einbindung bauforscherischer Analysemethoden in bauordnungsrechtliche Verfahren, Bestands- und    Denkmalschutz
  • Die unterirdischen baulichen Anlagen des Dombergs zu Bamberg, vernachlässigte Konstruktionen und Gebäudegründungen, mit Plansammlung und Auswertung
  • Aufbau eines digitalen Wissenspools zur Baudenkmalpflege


Nachweisberechtigungen und Schwerpunkttätigkeiten in der Praxis

  • Mitglied der Bayerischen Architektenkammer # 174 511
  • eingetragen in der Liste der Brandschutzplaner nach Art. 62 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 BayBO
  • eingetragen in die Liste der Tragwerksplaner nach Art. 62 Abs. 2 erster Spiegelstrich BayBO
  • Erstellung von Brandschutznachweisen für alle Gebäudeklassen einschließlich Sonderbauten


Tätigkeiten

  • Gutachten zum vorbeugenden und bekämpfenden Brandschutz
  • Energetische und technische Sanierung von Bestandsgebäuden unter besonderer Berücksichtigung des Bestandsschutzes
  • Bauen im Bestand, Nutzungsänderung und Sanierung von Wohn- und Geschäftshäusern
  • Sanierung, Erhaltung, Nutzungsänderung, Umbau und Erweiterung von Einzeldenkmälern
  • Sonderfachmann Denkmalpflege für externe Planer
  • Planungsrechtliche und städtebauliche Konzepte zur Neuordnung von Grundstücken unter besonderer Berücksichtigung des Bestandes 
  • städtebauliche Planungs- und Machbarkeitsstudien, vorbereitende Projektentwicklung