Betreuer/in

Prof. Dr. Andrea Bartl (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)

Dissertationsprojekt

Halbe Unschuld. Die Demi-vierge in der deutschsprachigen Literatur um 1900

Publikationen

Herausgeberschaft

  • Die Ballade. Neue Perspektiven auf eine traditionsreiche Gattung. Hg. von Andrea Bartl, Corina Erk, Annika Hanauska und Martin Kraus. [Erscheint 2017]
  • Verhinderte Meisterwerke. Hg. von Andrea Bartl, Corina Erk, Annika Hanauska und Martin Kraus. [Erscheint 2017]
  • Transitkunst. Studien zur Literatur 1890-2010. Hg. von Andrea Bartl und Annika Klinge. Unter Mitarbeit von Christina Gückel. Bamberg 2012 (Bamberger Studien zu Literatur, Kultur und Medien, Bd. 5). 618 S.

Aufsätze

  • Art. „Detektiv“ sowie Art. „Begleiter/Freund des Detektivs“. In: Handbuch Kriminalliteratur. Theorien – Geschichte – Medien. Hg. von Andrea Bartl, Susanne Düwell, Christof Hamann und Oliver Ruf. Stuttgart/Weimar. [Erscheint Sommer 2017]
  • „Die Photographien ringsumher strotzen voll prunkender Gebärden“. Theaterfotografie in ausgewählten Werken Heinrich Manns. In: Heinrich Mann-Jahrbuch 33 (2015), S.111-148.
  • „Als schwinge eine Saite in ihm“. Musik in Doron Rabinovicis Andernorts. In: Der andere Blick der Literatur. Perspektiven auf die literarische Wahrnehmung der Wirklichkeit. Hg. von Andrea Bartl und Nils Ebert. Würzburg 2014 (Konnex, Bd. 11), S. 411-441.
  • Poetische Collagen. Einflüsse der bildenden Kunst auf ausgewählte Texte Wilhelm Genazinos. In: Verstehensanfänge. Das literarische Werk Wilhelm Genazinos. Hg. von Andrea Bartl und Friedhelm Marx. Göttingen 2011 (Poiesis, Bd. 7), S. 199-224.
  • Die violette Seele. Farben in Heinrich Manns „Die Jagd nach Liebe“. In: Heinrich Mann Jahrbuch 29 (2011), S. 25-49.

Vorträge

  • 2014 Vortrag gemeinsam mit Sabrina Hufnagel auf der interdisziplinären Tagung „Helden in der Schule“ (Kloster Banz, 10.-12. Oktober) unter dem Titel: Helden im Wandel der Zeit. Ein intradisziplinärer Seminarversuch zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart.
  • 2015 Vortrag auf der Jahrestagung der Heinrich Mann Gesellschaft (Lübeck, Buddenbrookhaus, 21.-22. März) unter dem Titel: "Die Photographien ringsumher strotzen voll prunkender Gebärden". Theaterfotografie in ausgewählten Werken Heinrich Manns.

Mitgliedschaft

Heinrich Mann-Gesellschaft