Promotionsthema: Architektur in Zentralasien im 16. Jahrhundert: Kunsthistorische und historische Untersuchungen an Sakralbauten der Abulkhayriden

Das Promotionsvorhaben leistet einen Beitrag zur Architekturgeschichte Mittelasiens in der post-timuridischen Epoche. Gegenstand der Untersuchung sind Sakralbauten (Moscheen, Medresen, Sufi-Konvente, Mausoleen) der Abulkhayriden. Der zeitliche Rahmen erstreckt sich von der Gründung der abulkhayridischen Herrschaft durch Muhammad Shibani Khan (1500-1510) bis zur Absetzung und Ermordung des letzten abulkhayridischen Herrschers, Muhammad Ibrahim im Jahr 1601.
Im Vordergrund des Dissertationsvorhabens steht die Rekonstruktion formgeschicht-licher Entwicklungen in der abulkhayridischen Architektur. Dabei wird der Frage nachgegangen, welchen Einfluss die abulkhayridische Ära auf die Entwicklung von Bautypen und Baustilen hatte. Des weiteren gilt es zu klären, einerseits ob sich gezielte Versuche der abulkhayridischen Bauherren erkennen lassen, urbane Veränderungen zu steuern, und andererseits, welche ordnungspolitische Vorstellungen hiermit verfolgt wurden.