Profil des Studiengangs

Inhalte

Im Verlauf des Bachelorstudienganges werden Sie in hermeneutische und empirische Forschungsmethoden (einschließlich Statistik) eingeführt. Sie setzen sich auseinander mit:

  • Problemen und Lösungsansätzen, Theorien und Methoden des Lernens und Lehrens,
  • der Erziehung und Bildung in verschiedenen Lebensaltern (von der frühen Kindheit bis ins hohe Lebensalter) und
  • den sehr vielfältigen, überwiegend außerschulischen Arbeitsfeldern wie z.B. Sozialwesen, Familie, Rehabilitation und Erwachsenenbildung.

Ziele

Mit dem Abschluss „Bachelor of Arts“ in Pädagogik kann, mit Ausnahme des Schulwesens, in der Regel sofort eine Berufstätigkeit im breiten Spektrum des Erziehungs- und Bildungswesens ergriffen werden. Hierfür soll über solides Wissen der erziehungs- und bildungswissenschaftlichen Disziplin verfügt werden. Dazu zählen:

  • neben fachwissenschaftlichen Inhalten und der Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten,
  • der Erwerb von berufsorientierenden Schlüsselqualifikationen,
  • die Fähigkeit zur kritischen Problemanalyse und konzeptionellen Denken
  • sowie ausgewiesene Methodenkompetenzen.

Die gesamte Ausrichtung des Bachelorstudienganges Pädagogik ist damit in hohem Maße praxisorientiert und soll dazu befähigen, verschiedene lern- und bildungstheoretische Positionen kritisch analysiere und aus systematischer, wissenschaftlicher Perspektive Lehr- und Lernarrangements untersuchen und gestalten zu können.

Neben der Qualifizierung für eine professionelle Tätigkeit in pädagogischen und sozialen Berufsfeldern (mit Ausnahme der Tätigkeit als Lehrerin/Lehrer) kann das interdisziplinäre Studium aber auch der Vorbereitung für die Aufnahme eines anschließenden (konsekutiven) Masterstudienganges dienen.

 


Bildquellen v.l.n.r.: Andrea Müller, Jürgen Schabel, Hendrik Steffens, Jürgen Schabel / alle ©Universität Bamberg