Berufs- und Bildungsperspektiven

Aufgaben und Tätigkeitsfelder

Mit dem akademischen Abschluss Bachelor of Arts in Pädagogik der Universität Bamberg kann, mit Ausnahme des Schulwesens, in der Regel eine Berufstätigkeit im breiten Spektrum des Erziehungs- und Bildungswesens ergriffen werden.

Absolventinnen und Absolventen der Pädagogik arbeiten in den Bereichen Erziehung, Unterricht und Beratung. Sie erarbeiten pädagogische Konzepte und stellen Lerninhalte zusammen. Diese bereiten sie didaktisch auf und entwickeln und erproben wirksame Methoden der Bildung, Erziehung und Beratung. Auch in der praktischen Erziehungs-, Unterrichts- und Beratungsarbeit sind sie tätig. Sie fördern z.B. Kinder im vor- und außerschulischen Erziehungswesen und beraten Eltern und Lehrer. Pädagoginnen und Pädagogen helfen Drogenabhängigen oder leisten Menschen beim Umgang mit ihrer Krankheit Beistand. Einzelpersonen bzw. Familien mit sozialen Problemen stehen sie betreuend oder beratend zur Seite. In der Jugendarbeit sind Pädagoginnen und Pädagogen z.B. an der Durchführung von Anti-Gewalt-Training beteiligt. Im Rahmen der Erwachsenenbildung konzipieren sie beispielsweise Veranstaltungen zur beruflichen Wiedereingliederung und halten diese ab.

Weitere Arbeitsfelder sind zum Beispiel die Erlebnis- und Freizeitpädagogik, betriebliche Weiterbildung, Personal-/Organisationsentwicklung und -beratung sowie Medienpädagogik.

Arbeitsbereiche

Sie als Studierende/r tragen ein hohes Maß an Eigenverantwortung für Ihre Bildung, Ihre Qualifikation und Ihre Kompetenzentwicklung!

Bereits während Ihres Studiums sollten Sie reflektieren und aktiv recherchieren, wohin es nach dem Erststudium gehen soll.

Folgende Beispiele für Arbeits- und Praxisfelder lassen sich, unabhängig von dem konkreten Verantwortungsgrad und der Vergütung, anführen:

Pädagogen und Pädagoginnen arbeiten hauptsächlich

  • in Schulen, Kindergärten und Vorschulen, in Schulämtern oder Kultusministerien, an Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • in Jugendzentren, sozialen Beratungsstellen, Heimen, Rehabilitationskliniken (soziale Einrichtungen an sich)
  • Tätigkeit in Gesundheits- und Dienstleistungseinrichtungen
  • in Volkshochschulen und anderen Einrichtungen der beruflichen und allgemeinen Erwachsenenbildung, in Kulturreferaten
  • als Bildungsreferenten in der freien Wirtschaft

Qualifikationsperspektiven

Der Bachelorstudiengang Pädaogik bereitet auf den Masterstudiengang Erziehungs- und Bildungswissenschaft  vor. Daneben bietet die Universität Bamberg deb Masterstudiengang Empirische Bildungsforschung als Anschlussmöglichkeiten an das Bachelorstudium an.

Diese beiden Studienoptionen eröffnen vielfältige Möglichkeiten, die im Rahmen des Bachelorstudiums erworbenen forschungsmethodischen, fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und berufspädagogischen Kompetenzen in vollem Umfang einzubringen und sich so interessante Tätigkeitsfelder und attraktive berufliche Perspektiven zu erschließen.